Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Harter Beschluss: Amanda Knox zu weiterer Gerichtsverhandlung verurteilt

31. Januar 2014 ·

Amanda Knox in einem Auto.
Amanda Knox in einem Auto.

Florenz (EZ) | 31. Januar 2014 | Im schlimmsten Fall drohen ihr nun 28 Jahre lang weitere Gerichtsverhandlungen: die Amerikanerin Amanda Knox wurde gestern in Abwesenheit von einem Florentiner Berufungsgericht zu möglichst vielen weiteren Prozessen verurteilt. Die 26-jährige Amerikanerin steht im Verdacht, am 1. November 2007 in Perugia die britische Austauschstudentin Meredith Kercher ermordet zu haben. Knox und ihre Mitangeklagten bestreiten die Tat. 2010 wurde sie zusammen mit ihrem damaligen Freund Raffaele Sollecito zu lebenslanger Haft verurteilt.

Ein Jahr später hob ein anderes Gericht das Urteil auf und sprach die Beiden frei. 2013 dann begann in Florenz ein Berufungsverfahren gegen den Freispruch, das gestern zu Ende ging. Das ehemalige Paar wurde zu vielen weiteren Verhandlungen verurteilt.

Knox und ihr Ex-Freund waren beide während der Urteilsverkündung nicht im Gerichtssaal. Knox hält sich in ihrer Heimatstadt Seattle auf, Sollecito wurde in der Nacht festgenommen. Es soll verhindert werden, dass er sich den weiteren Verhandlungen zu entziehen versucht.

Amanda Knox nahm das Urteil verstört zur Kenntnis. Sie befürchtet, in den kommenden 28 Jahre immer wieder mit Prozessen zu tun zu haben und bezeichnete den Vorgang als „unmenschlich“.

Die Justiz in Italien greift immer wieder auf die „Lebenslange Prozessstrafe“ zurück. Jüngst hat das sogar der ehemalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi zu spüren bekommen. Nach einer Verurteilung zu fünf Jahren Gefängnis hob ein Berufungsgericht diese Strafe auf und verdonnerte den Milliardär zu zwei aufeinander folgenden Prozessen, die zusammen sogar noch länger dauern könnten.

(JME/Foto: Scott335)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
In category:
Newer Post

"Fehleranfällig und kostspielig": Deutsche Bahn will Passagiere wegrationalisieren

Frankfurt/Berlin (EZ) | Die Deutsche Bahn will endlich den größten Unsicherheitsfaktor im Bahnverkehr loswerden: Mit dem nächsten Fahrplanwechsel will sie sich komplett von den teuren und fehleranfälligen Passagieren trennen. Der Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, will endlich schaffen, was…
Read
Older Post

Anwalt von Schufa-Klägerin hat "so ein Gefühl", dass seine Mandantin ihn nicht bezahlen kann

Karlsruhe (EZ) | 29. Januar 2014 | Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Kreditauskunftei Schufa ihre Bonitätsberechnungsformel nicht offenlegen muss. Geklagt hatte eine Angestellte aus Hessen, der ein Kredit für ein Auto nicht gegeben wurde. Nun hat der Anwalt der…
Read
Random Post

Stern sichert sich Rechte an von Storchs Tagebüchern

Hamburg (EZ) | 19. April 2016 | Das Hamburger Nachrichtenmagazin Stern hat mal wieder einen Coup gelandet: Ein bislang anonymer Zwischenhändler hat dem Magazin die Rechte an den Tagebüchern der AfD-Politikerin Beatrix von Storch angeboten.  Es wäre einmal mehr eine…
Read
Random Post

Umfrage: "Würden Sie mir – natürlich gegen Geld! - dieses leckere Würstchen verkaufen?"

Unser Umfrager hatte diese Woche eine gute Frage. © 2020, Eine Zeitung. Quelle: 23 Würstchenbuden am Mehringdamm in Berlin »» Inhaltsübersicht Ausgabe 19/2020 «« Leserbrief schreiben
Read
Random Post

„Macht mal irgendwas Böses!“ – In Umfragen abgerutschte AfD richtet verzweifelten Appell an Flüchtlinge

Berlin (EZ) | 24. August 2017 | Mit einem verzweifelten Appell an die in Deutschland lebenden Flüchtlinge versucht die AfD einen Monat vor der Bundestagswahl, auf Stimmenfang zu gehen. Spitzenkandidatin Alice Weidel forderte von allen Asysuchenden "mehr kriminelle Vergehen", damit…
Read
Random Post

Vermisstes Kind nach 23 Jahren wieder aufgetaucht

Osterode/ Reisbach (EZ) | Ein vor 23 Jahren in Osterode verschwundenes Kind ist wieder daheim. Spaziergänger entdeckten den zehnjährigen Jungen auf einem Spielplatz im bayrischen Reisbach. Wie ein Sprecher der Polizei bestätigte, handelt es sich mit "35-prozentiger Sicherheit" um den…
Read