Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

NSA will europäischen Kritikern künftig „besser zuhören“

27. September 2013 ·

Die NSA will von nun an ihren kritikern mehr Gehör schenken.

Washington, D.C. (EZ) | 27. September 2013 | Seit Monaten steht die NSA wegen der umfangreichen Ausspähung von Europäern in der Kritik. Nun will der amerikanische Geheimdienst auf seine Kritiker zugehen und verspricht, „künftig noch besser zuzuhören“.

Die Vorwürfe reißen nicht ab: seitdem der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden die gewaltigen Spionagemaßnahmen seines letzten Arbeitgebers öffentlich gemacht hat, hagelt es Protest von vielen europäischen Bürgern.

Lange hat die NSA versucht zu beschwichtigen, nun endlich bahnt sich Entgegenkommen an: ein Sprecher teilte heute mit, dass man vor allem den lautstärksten Kritikern aus Europa zukünftig „mehr Gehör schenke werde“.

Die Behörde werde darauf achten, dass kein Protest verloren gehe, sei es auf sozialen Netzwerken wie Twitter oder facebook oder in E-Mails, SMS und Telefonaten. Alles solle gesammelt und zeitnah ausgewertet werden.

„Uns ist es ein Anliegen, alle Menschen, die etwas an unseren Aktivitäten auszusetzen haben, wahrzunehmen,“ sagte der Sprecher der NSA. Neben normalen Bürgern möchte man aber auch EU-Beamte und kritische Politiker „anhören“. Die Maßnahme der NSA werde größtenteils geräuschlos verlaufen; in den meisten Fällen werden die Betroffenen davon laum etwas mitkriegen – „Sie können einfach weiter machen wie bisher,“ heißt es.

(JPL/Foto: NSA)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
In categories:
Newer Post

FDP lässt sich in den Kälteschlaf versetzen, um in einer besseren Zukunft wieder an Wahlen teilzunehmen

Berlin (EZ) | 18. November 2013 | Nach dem desaströsen Abschneiden der FDP bei der letzten Bundestagswahl dämmerte die Partei wochenlang scheintot vor sich hin. Nun hat sie sich einfrieren lassen - in der Hoffnung, dass die Zukunft bessere Perspektiven…
Read
Older Post

Gesamte FDP kündigt Rücktritt an

Berlin (EZ) | 23. September 2013 | Nach dem desaströsen Abschneiden der FDP bei der Bundestagswahl kündigten die Liberalen nun Konsequenzen an. Weil sie erstmals den Einzug in den Bundestag verpasste, will sich die Partei nun geschlossen aus der Politik…
Read
Random Post

Nach Impeachment-Freispruch: Trump ruft Selensky an, um nach aktuellem Stand der Ermittlungen gegen Biden zu fragen

Washington, D.C. (EZ) | 6. Februar 2020 | Das Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump endete gestern wie erwartet mit einem Freispruch durch den Senat. Kurz darauf rief der US-Präsident seinen ukrainischen Amtskollegen Selensky an, um diesen nach den aktuellen Ermittlungen gegen…
Read
Random Post

"Wer mich wählt, schickt mich direkt in den Ruhestand!" - Martin Schulz (61) will Rente ab 61 verpflichtend machen

Berlin (EZ) | 13. Juni 2017 | Mit dem Versprechen einer Rentenreform, die allen zugute kommen wird, geht SPD-Kandidat Martin Schulz in die Offensive. Der 61-Jährige verspricht, dass im Falle seines Wahlsieges jeder mit 61 sofort in die Rente geschickt…
Read
Random Post

Deutsche-Bank-Angestellte gehen gegen kalten Kapitalismus auf die Straße

Frankfurt a.M. (EZ) | 29. Oktober 2015 | Die Deutsche Bank muss sparen - 9.000 Mitarbeiter werden weltweit entlassen. Angestellte der Bank gehen nun gegen den "kalten, menschenverachtenden Kapitalismus" auf die Straße.Entsetzen in der Belegschaft: Die Deutsche Bank macht ein Minus…
Read
Random Post

Trump nutzt sein exklusives Recht, Tweets fett und in Schriftgröße 75 zu verfassen

Washington, D.C. (EZ) | 10. Februar 2017 | Nach dem Urteil eines Berufungsgerichtes, wonach die umstrittenen Einreiseverbote der US-Regierung auch weiterhin außer Kraft bleiben, machte Präsident Trump erstmals von seinem Recht Gebrauch, Tweets in besonderer Formatierung zu verfassen und damit…
Read