NSA will europäischen Kritikern künftig „besser zuhören“

27. September 2013 ·

Die NSA will von nun an ihren kritikern mehr Gehör schenken.

Washington, D.C. (EZ) | 27. September 2013 | Seit Monaten steht die NSA wegen der umfangreichen Ausspähung von Europäern in der Kritik. Nun will der amerikanische Geheimdienst auf seine Kritiker zugehen und verspricht, „künftig noch besser zuzuhören“.

Die Vorwürfe reißen nicht ab: seitdem der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden die gewaltigen Spionagemaßnahmen seines letzten Arbeitgebers öffentlich gemacht hat, hagelt es Protest von vielen europäischen Bürgern.



Lange hat die NSA versucht zu beschwichtigen, nun endlich bahnt sich Entgegenkommen an: ein Sprecher teilte heute mit, dass man vor allem den lautstärksten Kritikern aus Europa zukünftig „mehr Gehör schenke werde“.

Die Behörde werde darauf achten, dass kein Protest verloren gehe, sei es auf sozialen Netzwerken wie Twitter oder facebook oder in E-Mails, SMS und Telefonaten. Alles solle gesammelt und zeitnah ausgewertet werden.

„Uns ist es ein Anliegen, alle Menschen, die etwas an unseren Aktivitäten auszusetzen haben, wahrzunehmen,“ sagte der Sprecher der NSA. Neben normalen Bürgern möchte man aber auch EU-Beamte und kritische Politiker „anhören“. Die Maßnahme der NSA werde größtenteils geräuschlos verlaufen; in den meisten Fällen werden die Betroffenen davon laum etwas mitkriegen – „Sie können einfach weiter machen wie bisher,“ heißt es.



(JPL/Foto: NSA)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

FDP lässt sich in den Kälteschlaf versetzen, um in einer besseren Zukunft wieder an Wahlen teilzunehmen

Berlin (EZ) | 18. November 2013 | Nach dem desaströsen Abschneiden der FDP bei der letzten Bundestagswahl dämmerte die Partei wochenlang scheintot vor sich hin. Nun hat sie sich einfrieren lassen - in der Hoffnung, dass die Zukunft bessere Perspektiven…
Read
Previous Post

Gesamte FDP kündigt Rücktritt an

Berlin (EZ) | 23. September 2013 | Nach dem desaströsen Abschneiden der FDP bei der Bundestagswahl kündigten die Liberalen nun Konsequenzen an. Weil sie erstmals den Einzug in den Bundestag verpasste, will sich die Partei nun geschlossen aus der Politik…
Read
Random Post

„Nur dann ist Amerika sicher“: Trump fordert Ausreisepflicht aller 320 Mio. US-Bürger

New York/ Orlando (EZ) | 13. Juni 2016 | Nach dem Massaker in Orlando, bei dem mindestens 50 Menschen getötet wurden, meldet sich Präsidentschaftskandidat Donald Trump zu Wort. Er fordert im Falle seiner Wahl eine Ausreisepflicht aller US-Einwohner. Nur dann…
Read
Random Post

Umfrage: Würden Sie gerne mal an einer Umfrage teilnehmen?

Heute fragten wir zufällig ausgewählte Zeitgenossen etwas gänzlich Egales. Quelle: 1.031 Besucher des Berliner Zoos. ©2018, Eine Zeitung
Read
Random Post

Albtraum in Leipzig: Dutzende Menschen auf defekter Rolltreppe gefangen

Leipzig (EZ) | Drama im Leipziger Hauptbahnhof: wie örtliche Medien berichten, blieb am Vormittag eine viel genutzte Rolltreppe aus bislang ungeklärter Ursache stehen. Zur Stunde sollen etwa drei Dutzend Menschen auf ihr festsitzen, berichtet der Radiosender Radio Leipzig. Der Vorfall…
Read
Random Post

Wegen "zu erfolgreicher Saison": Dortmund entlässt Trainer Thomas Tuchel

Dortmund (EZ) | 30. Mai 2017 | Es hat sich über Wochen hinweg angekündigt, heute schließlich wurde BVB-Trainer Thomas Tuchel nach zwei Jahren im Amt entlassen. Wie Vereinsboss Hans-Joachim Watzke mitteilte, soll der Grund für die Kündigung eine zu gute…
Read