BND musste eigenes Spähprogramm beenden, weil das Datenvolumen aufgebraucht ist

9. August 2013 ·

Der BND wollte auch mal gerne groß mitspielen bei der Terrorabwehr. Wieder einmal hat die Telekom einen großen Traum zerstört.
Der BND wollte auch mal gerne groß mitspielen bei der Terrorabwehr. Wieder einmal hat die Telekom einen großen Traum zerstört.

Berlin/Pullach (EZ) | 9. August 2013 | Nach kurzer Zeit musste der Bundesnachrichtendienst (BND) sein eigenes internationales Spähprogramm beenden, wie der Dienst heute bekannt gab. Grund war das Datenvolumen, das schnell ausgeschöpft war.

Der Bundesnachrichtendienst musste heute gegenüber Einer Zeitung einräumen, dass an einem eigenen Programm gearbeitet wurde, das ähnlich wie PRISM und Tempora den internationalen Datenverkehr überwachen sollte. Das Programm wurde aber zumindest für diesen Monat August eingestellt, weil das Datenvolumen ausgeschöpft ist.



Heimlich, still und leise startete der BND die Überwachung am 1. August. Schon nach wenigen Minuten war allerdings das verfügbare Highspeed-Datenvolumen, das von der Telekom im Monat zur Verfügung steht, aufgebraucht. Seitdem filterte der BND das Netz mit maximal 56 kbit/s.

Weil damit nicht effektiv nach Terroristen gefahndet werden kann, pausiert das Programm bis zum 1. September, wenn wieder die volle Geschwindigkeit zur Verfügung stehen wird. Der BND betont, dass die Sicherheit der Bundesrepublik dennoch gewährleistet ist. Derzeit verhandelt die Behörde mit der Telekom über eine deutliche Erhöhung des Volumens, was allerdings mit höheren Kosten verbunden wäre.

Der Geheimdienst hat mit dem Ausbau eines eigenen Programms begonnen, um sich von den amerikanischen und britischen Diensten unabhängiger zu machen.



(JPL/Foto: Fleshstorm [CC BY SA 3.0])

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



In categories:INLAND POLITIK
Next Post

Umfrage: Immer mehr Leser mit ständigen Verlinkungen in Internet-Texten überfordert

Leipzig (EZ) | 22. August 2013 | Immer mehr Online-Nachrichtenleser sind zunehmend überfordert mit Links in Texten. Dies ergab eine Umfrage von Studenten an der Universität Leipzig. Demnach gaben 42 Prozent der Befragten an, aufgrund der zahlreichen Verweise auf andere…
Read
Previous Post

Um weitere NSA-Spionage zu verhindern: Bundesregierung bittet Mitbürger, auf Kommunikation zu verzichten

Berlin (EZ) | 01. Juli 2013 | Nachdem bekannt wurde, dass die NSA in Deutschland bis zu einer halben Milliarde Kommunikationsverbindungen im Monat überwacht, bittet die Bundesregierung nun um Mithilfe aus dem Volk. Um den USA keine weiteren Informationen zu…
Read
Random Post

Entzückend: Betagtes Rentnerpärchen aus England schaut sich Berlin an

Berlin (EZ) | 24. Juni 2015 | Wer derzeit in Berlin ist, hat gute Chancen, Zeuge eines beeindruckenden Schauspiels zu werden. Ein gut gekleidetes betagtes Ehepaar um die 90 Jahre aus Großbritannien erkundet Berlin. Begleitet wird es von der Bundeskanzlerin…
Read
Random Post

Platz im Reichstag reicht nicht aus: AfD fordert Verlegung des Bundestags auf Nürnberger Reichsparteitagsgelände

Berlin (EZ) | 27. September 2017 | Es ist der größte Bundestag, den die Republik je hatte: 709 Abgeordnete ziehen nach der letzten Wahl ins Parlament ein. Nach Ansicht der Parlamentsneulinge von der AfD sollte das Plenum deswegen auf dem…
Read
Random Post

Wie erwartet: Clinton wird neue Präsi...Augenblick mal, WAS????

Washington, D.C. (EZ) | 9. November 2016 | Keine große Überraschung nach der Wahlnacht. Wie zahlreiche Prognosen es vorausgesehen haben, hat die Demokratin Hillary Clinton die US-Präsidentschaftswahl klar gew.....Moment......bitte, was?? Tja...also....die EZ-Redakteure sind derzeit alle unterwegs, um den Wahrheitsgehalt der…
Read
Random Post

Gute Nachrichten: Rudy wäre für das nächste WM-Spiel wieder fit gewesen

Moskau (EZ) | 28. Juni 2018 | Nach dem bitteren Vorrundenaus bei der WM in Russland, gibt es auch noch gute Nachrichten aus dem DFB-Kader zu vermelden. Der wegen eines Nasenbeinbruches verletzte Spieler Sebastian Rudy soll nach Angaben der Medizinabteilung…
Read