Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Glücklichster Mensch der Welt gestorben

19. Oktober 2012 ·

So werden ihn die Menschen in Erinnerung behalten: Juri Baleschko, hier 2011 auf der Beerdigung eines Sohnes.
So werden ihn die Menschen in Erinnerung behalten: Juri Baleschko, hier 2011 auf der Beerdigung eines Sohnes.

Donezk (EZ) | 19. Oktober 2012 | Der glücklichste Mensch der Welt, Juri Baleschko, ist tot. Er verstarb am Mittwoch im Alter von 87 Jahren unter glücklichen Umständen. Freunde und Familie reagierten beseelt auf den Tod des Ukrainers.

Bereits im Alter von drei Jahren wurde Baleschko offiziell zum glücklichsten Menschen der Welt gekürt, weil er in gleich zwei der reichsten Familien Europas hineingeboren wurde.

Der stets lebensfrohe Juri erkannte schon früh seine besondere Neigung zur großen Glückseligkeit.
Im Alter von 16 Jahren verließ er die Schule, um sich intensiv seinem Leben zu widmen.
Zwischen 1945 bis 2000 wechselte er rund 650 Mal seinen Job, indem er jedesmal kündigte, nachdem er die Lust daran verlor. Sein Motto “Mach nur das, worauf du Lust hast, so lange du darauf Lust hast!” wurde zur Lebensphilosophie vieler Ukrainer und zum Satz des Jahres 1982.

Einen Großteil seines Lebens widmete Baleschko seinen Hobbies. Dazu zählten neben Reiten, Golfen, Schwimmen, Paragliding, Fußball, Lesen, Reisen. Theater, Klavierspielen und Kochen auch Tanzen, Federball, Segeln, Bergsteigen, Fotografie, Schach, Ölmalerei, Yoga, Surfen und das Pilzesammeln.

Im Jahre 1967 erlangte Baleschko internationale Aufmerksamkeit, weil er als erster Mensch eine herkömmliche Erkältung in weniger als sieben Tagen mittels seiner bloßen Willenskraft komplett auskurierte.

Baleschko starb vergangenen Mittwoch an einem Herzinfarkt, nachdem er kurz zuvor zum bereits achten Mal den Lotto-Jackpot über 46 Mio. Griwna (rund 4 Mio. Euro) geknackt hatte.
Der überzeugte Poligamist hinterlässt 125 Ehefrauen, 537 Kinder und rund 1.100 Enkelkinder.

(JME/ Foto: Marg [CC BY 2.0])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (3)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
In category:
Newer Post

Arztpraxen richten 2., 3., 4. und 5. Wartezimmer ein

Erfurt (EZ) | 16. November 2012 | Nach dem Urteil des Bundesarbeitsgerichts, wonach Arbeitgeber schon ab dem ersten Krankheitstagtag ein Attest ihrer Mitarbeiter verlangen dürfen, haben die ersten Arztpraxen bereits damit begonnen, die Anzahl ihrer Wartezimmer großzügig aufzustocken. Dass Arbeitnehmer…
Read
Older Post

Studie widerlegt: Die dümmsten Bauern haben nicht die dicksten Kartoffeln

Münster (EZ) | Eine Forschungsgruppe der Universität Münster hat eine alte Binsenweisheit widerlegt. Demnach konnten mehrere Untersuchungen nicht bestätigen, dass die dümmsten Bauern die dicksten Kartoffeln hätten.  Wie der Leiter der Studie, Professor Hartmut Hegener, erklärte, habe man in den…
Read
Random Post

Windows 8: Microsoft räumt Probleme mit nichtausgereiften PC-Benutzern ein

Redmond (EZ) | 2. Mai 2013 | Die meisten aktuellen PC-Nutzer-Modelle sind mit dem Betriebssystem Windows 8 überfordert. Der amerikanische Softwaregigant Microsoft reagiert auf die anhaltende Kritik und kündigt ein umfassendes Update der PC-Benutzer an. Das seit Herbst erhältliche Betriebssystem…
Read
Random Post

700.000 Langzeitarbeitslose in Wahrheit seit Jahren streikende Lokführer

Nürnberg (EZ) | 12. Dezember 2014 | Wie die Bundesagentur für Arbeit heute mitteilte, handelt es sich bei rund 700.000 aktuell erfassten Langzeitarbeitslosen in Wahrheit um seit Jahren streikende Lokführer. Der Beamtenbund bestätigte die Zahlen und erhöhte damit noch einmal…
Read
Random Post

Angela Merkel beweist morgen öffentlich, dass sie mit Messer und Gabel umgehen kann

Berlin (EZ) | 6. Oktober 2014 | Die Kanzlerin lässt den Spott von Helmut Kohl nicht auf sich sitzen: morgen um 11 Uhr wird sie öffentlich zeigen, dass sie sehr wohl mit Messer und Gabel umgehen kann. Das Kanzleramt wird zu…
Read
Random Post

Heutiges 25. Jubiläum des ICE verspätet sich leider um 5 bis 10 Jahre

Berlin (EZ) | 2. Juni 2016 | Am 2. Juni 1991 fuhr der erste ICE. Das 25. Jubiläum wird sich allerdings wegen einer Verzögerung im Betriebsablauf um etwa fünf bis zehn Jahre verpäten, wie die Bahn mitteilte. Bahn-Chef Rüdiger Grube…
Read