Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Überraschung beim Stierkampf: Stier gewinnt gegen Matador

Kurz vor seinem finalen Angriff wirft Nùmero 5 (rechts im Bild) noch einmal einen letzten Blick auf den Matador Miguel Antonio José.


Alicante (EZ) | 15. Oktober 2011 | Erst zum vierten Mal in der Geschichte des spanischen Stierkampfes hat ein Stier seinen Matador besiegt. Damit steht es nach über 250 Jahren Stierkampf jetzt 678.000:4 für die Toreros.

Es war die Überraschung des Abends: Noch bis spät in die Nacht hinein feierten die Stiere gestern in Alicante den vierten Sieg in der rund 250-jährigen Geschichte des Stierkampfes in Spanien.



Zuvor lieferten sich der gut ausgebildete und seit über 12 Jahren tätige Matador Miguel Antonio José und der vier Jahre alte Stier „Nùmero 5“ einen rund zwanzigminütigen Kampf, bei dem es lange Zeit nach einem Unentschieden aussah.

„Wir waren uns sicher, Miguel erledigt das Vieh“, so ein Zuschauer, „immerhin steckten bereits vier Degen in seinem Körper.“

Doch Nùmero 5 gab nicht auf. Mit seinem letzten Angriff überraschte er seinen Gegner und rammte ihm mit einem gezielten Stoß seine Hörner durch den Hals.

Die Arena verstummte augenblicklich und es dauerte eine Weile, bis die ersten Zuschauer anerkennend Applaus spendeten. Kurz darauf stürmten 12 weitere Stiere die Arena, um Nùmero 5 zu feiern und dem Verlierer der Tradition folgend die Hoden abzubeißen.

Pablo Micessa, seit 32 Jahren Dauerkartenbesitzer in der Alicanter Arena, zeigte sich beeindruckt von der Leistung des Stiers. „Ich bin ehrlich, ich hatte es nicht unbedingt erwartet. Zudem war es ein recht abscheuliches Bild, wie Miguel von dem Stier zerspießt wurde. Ich kann verstehen, wenn nun wieder die Diskussionen über ein mögliches Stierkampfverbot losgehen. Doch Nùmero 5 hat fair gekämpt und verdient gewonnen. Dem zolle ich meinen größten Respekt.“

Der Stierkampf entstand 1749 nach einem Streit zwischen einem spanischen Ritter und einem Stier um die Tochter des Königs. Es wurde ein öffentlicher Kampf ausgetragen, bei dem der Ritter mit Rüstung, Schwert und Degen und der Stier mit Hörnern ausgestattet gegeneinander antraten.
Seitdem stehen Spanier und Stiere in jahrhundertelangem sportlichen Wettkampf miteinander. Jedoch konnte bislang nur selten ein Stier gewinnen.

Nùmero 5 tritt bereits am Sonntag wieder an. Zu seinem Sieg wollte er sich bislang nicht äußern.

(PFE/Foto: Michael Helmer [CC-BY-SA-3.0])

Mission News Theme von Compete Themes.