Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Schlagwort: hamburg

Verletzungspech beim HSV: Trainer Gisdol froh, dass wenigstens Manuel Gräfe heute zur Verfügung steht

19. Mai 2017 ·

Kann er dem HSV beim wichtigen Abstiegsduell helfen? Manuel Gräfe.
Kann er dem HSV beim wichtigen Abstiegsduell helfen? Manuel Gräfe.

Hamburg (EZ) | 19. Mai 2017 | Kurz vor dem wichtigen Abstiegsduell zwischen dem HSV und dem VfL Wolfsburg kann Hamburgs Trainer Gisdol aufatmen: Nachdem ihm zu Beginn der Woche noch zahlreiche Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen, kann er für die Partie heute nun wohl zumindest auf Manuel Gräfe zurückgreifen. Read more.

Endlich Elf zusammen: Entlassene HSV-Trainer gründen eigene Fußballmannschaft

26. September 2016 ·

Freut sich, endlich zur ELF des EHSVT gehören zu dürfen: Neuzugang Bruno Labbadia.
Freut sich, endlich zur ELF des EHSVT gehören zu dürfen: Neuzugang Bruno Labbadia.

Hamburg (EZ) | 26. September 2016 | Es fehlte noch der elfte Mann, nun ist das Team endlich komplett. Mit der Entlassung von Bruno Labbadia beim HSV können die ehemaligen HSV-Trainer aus den vergangenen zehn Jahren ihre eigene Fußballmannschaft komplettieren. Gründer und Kapitän Thomas Doll freut sich auf das erste Spiel seines EHSVT (Ehemalige HSV Trainer). Read more.

Erdogan sucht „zwei Männer mit Gewehren, die die extra 3-Redaktion“ besuchen

29. März 2016 ·

Darf eigentlich gar nicht abgebildet werden, wir haben aber eine Sondererlaubnis: Recep Tayyip Erdogan.
Darf eigentlich gar nicht abgebildet werden, wir haben aber eine Sondererlaubnis: Recep Tayyip Erdogan.

Ankara/Hamburg (EZ) | 29. März 2016 | Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat eine kleine Operation angeregt, um seinen Unmut über eine Satire der NDR-Sendung „extra 3“ zu verdeutlichen. Er sucht nun „zwei Männer, die in der Redaktion mit Kalaschnikows für Ordnung sorgen“. Read more.

Prominenter Abgang: Schiedsrichter Manuel Gräfe verlässt HSV

2. Juni 2015 ·

Steht dem Hamburger Sportverein nicht mehr zur Verfügung: Schiedsrichter Manuel Gräfe.
Steht dem Hamburger Sportverein nicht mehr zur Verfügung: Schiedsrichter Manuel Gräfe.

Hamburg (EZ) | 2. Juni 2015 | Herber Schlag für den HSV: unmittelbar nach der erfolgreichen Relegation und dem Verbleib in der Bundesliga teilte der Verein mit, dass ein verdienter Angestellter den HSV verlassen wird. "Mit Manuel Gräfe verlieren wir einen wertvollen Mitstreiter", so der Bundesligist. Read more.

HSV versteigert Bundesliga-Uhr bei ebay

20. April 2015 ·

Wird derzeit auf ebay hoch gehandelt: Die HSV-Bundesliga-Uhr.
Wird derzeit auf ebay hoch gehandelt: Die HSV-Bundesliga-Uhr.

Hamburg (EZ) | 20. April 2015 | Eingefleischte HSV-Fans haben einen Grund zum Feiern: die Stadionuhr, die seit vielen Jahren die Zugehörigkeit des Vereins zur Bundesliga zählt und anzeigt, wird bei ebay zum Verkauf angeboten. Für wahre Fans sicherlich ein Highlight dieser Saison. Read more.

Umweltbewusste Kunstmuseen: “Wir kaufen nur noch Schrott!”

17. April 2014 ·

Die Hamburger Kunsthalle hat sich zusammen mit anderen Institutionen der Mülllagerung verpflichtet.
Die Hamburger Kunsthalle hat sich zusammen mit anderen Institutionen der Mülllagerung verpflichtet.

Frankfurt a. M./ Hamburg (EZ) | 17. April 2014 | Kunstmuseen als eine Lösung des Abfallproblems – früher hätte man solche Parolen als Ausdruck boshafter Diffamierung und kulturpessimistischer Arroganz verstanden. Doch heute bekennen sich immer mehr renommierte Ausstellungsräume offen zu diesen Worten. Unter dem Slogan „Kunstmuseen für die Umwelt!“ schlossen sich nun einige der bedeutendsten deutschen Museen zusammen, um einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Read more.

Keine Schlägerei in Hamburger U-Bahn

5. April 2011 ·

Erst nach langem Zögern entschied sich die Polizei dazu, Aufnahmen der Hamburger U-Bahnlinie U1 von gestern zu veröffentlichen. Es ist deutlich zu erkennen, dass weder die Fahrgäste links noch rechts im Bild Anstalten machen, auf ihr Gegenüber einzuprügeln.
Erst nach langem Zögern entschied sich die Polizei dazu, Aufnahmen der Hamburger U-Bahnlinie U1 von gestern zu veröffentlichen. Es ist deutlich zu erkennen, dass weder die Fahrgäste links noch rechts im Bild Anstalten machen, auf ihr Gegenüber einzuprügeln.

Hamburg (EZ) | 05. April 2011 | In Hamburg kam es gestern auf der Strecke zwischen Ohlstedt und Friedrichsberg erneut zu keinerlei Schlägereien in der U-Bahn. Die Polizei kritisierte daraufhin die viel zu guten Sicherheitsvorkehrungen im Hamburger S- und U-Bahnnetz und forderte die Politik zu scharfen Sparmaßnahmen auf. Read more.