Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Schlagwort: wahlkampf

Dichte Nase, juckender Ausschlag: Unter „Wahllergie“ leidender Mann froh, wenn Bundestagswahl endlich vorbei ist

5. September 2017 ·

Leidet alle vier Jahre unter einer sogenannten Wahllergie: Martin S.
Leidet alle vier Jahre unter einer sogenannten Wahllergie: Martin S.

Berlin (EZ) | 5. September 2017 | Seit Wochen leidet ein Mann aus Würselen unter einer als "Wahllergie" bezeichneten Allergie-Form. Typische Symptome sind tränende Augen, Niesanfälle, eine verstopfte Nase sowie ein gemeiner juckender Ausschlag am gesamten Körper. Ärzte jedoch gaben bereits Entwarnung, dass er die Wahllergie spätestens am 25. September wieder los sein wird. Read more.

Jetzt wird’s schmutzig: Schulz wirft Merkel vor, privaten E-Mail-Account für dienstliche Kommunikation genutzt zu haben

25. August 2017 ·

Glaubt ganz fest an seinen Wahlsieg: Martin Schulz.
Glaubt ganz fest an seinen Wahlsieg: Martin Schulz.

Berlin (EZ) | 25. August 2017 | Wird es doch noch spannend? Einen Monat vor der Bundestagswahl trumpft Martin Schulz mit einer schweren Anschuldigung gegen Merkel auf. Demnach soll die Bundeskanzlerin über Jahre hinweg einen privaten E-Mail-Account für ihre dienstliche Kommunikation genutzt haben. Read more.

„Keinen Bock auf Wahlkampf“: Merkel verlängert Sommerurlaub um weitere sechs Wochen

8. August 2017 ·

Braucht noch etwas mehr Zeit zum Entspannen: Bundeskanzlerin Angela Merkel
Braucht noch etwas mehr Zeit zum Entspannen: Bundeskanzlerin Angela Merkel

Berlin (EZ) | 8. August 2017 | Bundeskanzlerin Angela Merkel hat überraschend ihren Sommerurlaub um sechs Wochen verlängert. Dies gab Regierungssprecher Steffen Seibert heute bekannt. Sie habe "keinen Bock auf den Wahlkampf" und möchte lieber noch ein paar zusätzliche Wochen in Südtirol entspannen. Read more.

„Steuerentlastungen für alle SPD-Wähler“ – Martin Schulz mit neuer Strategie auf Stimmenfang

20. Juni 2017 ·

Freut sich über sein großartiges Steuerkonzept: Martin Schulz.
Freut sich über sein großartiges Steuerkonzept: Martin Schulz.

Berlin (EZ) | 20. Juni 2017 | Gestern stellte Martin Schulz das neue Steuerkonzept der SPD vor. Mit dem Versprechen, dass ausschließlich die Menschen eine ordentliche Steuerentlastung erhalten werden, die am 24. September seine Partei wählen, versucht sich der Kanzlerkandidat an einer raffinierten neuen Strategie, um die Bundestagswahl deutlich zu gewinnen. Read more.

Friedensangebot von de Maizière: „Türkische Minister dürfen ab 17. April in ganz Europa auftreten!“

15. März 2017 ·

Berlin/Ankara (EZ) | 15. März 2017 | Seit Tagen herrscht dicke Luft zwischen der Türkei und einigen europäischen Ländern aufgrund von Auftrittsverboten türkischer Minister im Ausland. Doch nun zeichnet sich ein Kompromiss ab: Wie Innenminister Thomas de Maizière erklärte, wolle man ab dem 17. April so vielen türkischen Politikern wie möglich in ganz Europa Auftritte gewähren. Read more.

„Das Ding ist ja seit sieben Jahren abgelaufen!“ – Schulz will Agenda 2010 unverzüglich in den Abfall schmeißen

22. Februar 2017 ·

Berlin (EZ) | 22. Februar 2017 | So haben ihn Kollegen und Parteifreunde bisher noch nie erlebt. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz soll gestern Vormittag rasend vor Wut durch die Gänge der SPD-Parteizentrale gestürmt sein. Grund sei die Agenda 2010, die seiner Meinung nach seit sieben Jahren abgelaufen sei und auf den Müll gehöre. Read more.

Putin gibt Manipulation der US-Wahl zu: „Trump ist russischer Spion und heißt eigentlich Donaltri Trumpojew“

12. Dezember 2016 ·

In Wahrheit Russe? Donald Trump alias Donaltri Trumpojew.

Moskau (EZ) | 12. Dezember 2016 | Seit Wochen wird darüber spekuliert, ob russische Hacker den US-Wahlkampf manipuliert und Donald Trump zum Sieg verholfen haben. Nun gab der russische Präsident unumwunden zu: Ja. Doch damit nicht genug. Laut Putin handelt es sich bei Trump um den russischen Spion Donaldtri Trumpojew, der bereits vor 50 Jahren in die USA geschickt wurde. Read more.

„Ich trete gegen die an“ – Gerhard Schröder will Revanche gegen Angela Merkel

22. November 2016 ·

Altbundeskanzler Gerhard Schröder will es noch einmal wissen.
Altbundeskanzler Gerhard Schröder will es noch einmal wissen.

Hannover (EZ) | 22. November 2016 | Altkanzler Gerhard Schröder will es noch einmal wissen. Nur einen Tag nachdem Angela Merkel eine vierte Amtszeit ankündigte, gab Schröder bekannt, sich als SPD-Kanzlerkandidat aufstellen lassen zu wollen. Es sei ihm ein „ganz persönliches Anliegen“, gegen Merkel anzutreten, so der 72-Jährige. Read more.

FBI erwischt Clinton-Mitarbeiter beim Schreddern von E-Mails

3. November 2016 ·

Das FBI verhinderte die Schredderung von brisanten E-Mails des Clinton-Lagers.
Das FBI verhinderte die Schredderung von brisanten E-Mails des Clinton-Lagers.

Washington, D.C. (EZ) | 3. November 2016 | In letzter Minute haben Beamte des FBI die Vernichtung von Beweisen verhindert: in flagranti erwischten sie einen Praktikanten der Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton dabei, wie er gerade hunderte E-Mails durch einen Aktenvernichter jagte. Read more.

Auch das noch: FBI will alte E-Mails von Lincoln, Kennedy und Nixon untersuchen

2. November 2016 ·

Hatte auch er schon was zu verheimlichen? Angeblich existieren keine offiziellen E-Mails von Abraham Lincoln.
Hatte auch er schon was zu verheimlichen? Angeblich existieren keine offiziellen E-Mails von Abraham Lincoln.

Washington, D.C. (EZ) | 2. November 2016 | Die E-Mail-Affäre überschattet weiterhin den Wahlkampf von Hillary Clinton. Nun kam heraus: Das FBI will auch von früheren Präsidenten tausende E-Mails untersuchen. Darunter John F. Kennedy, Richard Nixon und Abraham Lincoln. Read more.

Um seine Chancen auf Wahlsieg zu erhöhen: Trump will auf Teilnahme beim nächsten TV-Duell verzichten

27. September 2016 ·

New York (EZ) | 27. September 2016 | Gestern Nacht lief das lang erwartete TV-Duell zwischen den beiden Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump, bei dem Beobachtern zufolge Clinton als klare Siegerin hervorging. Kurz darauf gab Trump bekannt, auf die noch folgenden Fernsehdebatten verzichten zu wollen. Nur so sehe er realistische Chancen auf einen Wahlsieg im November. Read more.

„Wenn ich Präsident bin, wird es zur Stadt“ – Trump rechtfertigt seine „Belgien-Stadt“-Aussage

16. Juni 2016 ·

Donald Trump
Donald Trump

Atlanta (EZ) | 16. Juni 2016 | Donald Trump sorgte gestern für weltweite Irritationen, als er behauptete, Belgien sei „eine wunderschöne Stadt“. Nun rechtfertigte sich der Präsidentschaftskandidat und erklärte, er sei gedanklich bereits zu weit in der Zukunft gewesen. „Wenn ich Präsident bin, dann ist Belgien nur noch eine Stadt.“ Read more.

Näher am Traum: Bill Clinton freut sich darauf, „endlich die US-Präsidentin zu poppen“

8. Juni 2016 ·

Bill Clinton lässt sich bejubeln: Seinem großen Ziel, mal mit der US-Präsidentin ins Bett zu gehen, ist er bedeutend näher gekommen.
Bill Clinton lässt sich bejubeln: Seinem großen Ziel, mal mit der US-Präsidentin ins Bett zu gehen, ist er bedeutend näher gekommen.

Washington, D.C. (EZ) | Bill Clinton hat fast alles erreicht, was ein Mensch nur erreichen kann. Aber eines fehlt noch zu seiner Vervollkommnung: Mit der US-Präsidentin ins Bett zu gehen. Diesem Ziel ist er nun einen gewaltigen Schritt näher gekommen. Read more.

„Trump hätte verhindert werden können!“ – Hillary Clinton punktet bei Abtreibungsbefürwortern

31. März 2016 ·

Trump (links), Clinton (rechts)
Trump (links), Clinton (rechts)

New York (EZ) | 31. März 2016 | Donald Trump möchte Abtreibungen unter Strafe stellen und sorgt mit dieser Forderung einmal mehr für einen Eklat. Die Demokratin Hillary Clinton sieht nun Chancen für sich, Abtreibungsbefürworter an sich zu binden. Ihr Hauptargument ist Trump selbst, der damals leicht hätte verhindert werden können. Read more.

George W. Bush fürchtet, Titel als „peinlichster US-Präsident aller Zeiten“ an Donald Trump zu verlieren

24. Juli 2015 ·

Bush während einer unfassbar peinlichen Rede aus dem Jahr 2005.
Bush während einer unfassbar peinlichen Rede aus dem Jahr 2005.

Washington, D.C. (EZ) | 24. Juli 2015 | Überraschend erfolgreich tourt der Präsidentschaftsbewerber der Republikaner, Donald Trump, derzeit durch die USA. Nun meldete sich der ehemalige Präsident George W. Bush zu Wort. Er befürchtet, dass Trump ihm den Titel "Peinlichster US-Präsident aller Zeiten" streitig machen könnte und fordert ihn auf, seine Bewerbung zurückzuziehen. Read more.