Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Schlagwort: frankfurt

“Konnten kein Bier kaufen, weil wir pfeifen mussten!”: Fußballfans fordern DFB auf, Halbzeitpause besser zu planen

29. Mai 2017 ·

Der DFB muss sich nach dem Auftritt von Helene Fischer beim Pokalfinale scharfe Kritik anhören.
Der DFB muss sich nach dem Auftritt von Helene Fischer beim Pokalfinale scharfe Kritik anhören.

Berlin/Frankfurt (EZ) | 29. Mai 2017 | Zehntausende Zuschauer sind verärgert: Beim DFB-Pokalfinale am Samstag im Berliner Olympiastadion konnten sie sich in der Halbzeitpause keine Getränke oder Bratwürste holen, weil sie Helene Fischer auspfeifen mussten.  Read more.

Ehemalige Deutsche-Bank-Vorstände sollen Boni zurückzahlen, um aktuellen Vorständen die Boni zu sichern

18. November 2016 ·

Symbolbild.

Frankfurt a. M. (EZ) | 18. November 2016 | Wie schlecht steht es wirklich um das größte deutsche Finanzinstitut? Meldungen zufolge sollen elf ehemalige Vorstände, darunter Anshu Jain, Josef Ackermann und Jürgen Fitschen, ihre Bonuszahlungen zurückzahlen - andernfalls stünde der aktuelle Vorstand der Deutschen Bank am Ende dieses Jahres ohne Bonus da. Read more.

Erfolgreiche Saisonvorbereitung: Hooligans beenden Trainingslager mit Testschlägerei

23. Juli 2015 ·

Hooligans der Frankfurter Eintracht können auf eine erfolgreiche Saisonvorbereitung zurück blicken.
Hooligans der Frankfurter Eintracht können auf eine erfolgreiche Saisonvorbereitung zurück blicken.

Salzburg/Frankfurt (EZ) | 23. Juli 2015 | Nur noch knapp vier Wochen, dann geht die Bundesligasaison wieder los. Landesweit bereiten sich die Hooligans eifrig darauf vor. Die Frankfurter haben nun ihr Trainingslager in Österreich mit einer Testschlägerei gegen Hools aus England beendet und fühlen sich gewappnet für die Liga. Read more.

Umweltbewusste Kunstmuseen: “Wir kaufen nur noch Schrott!”

17. April 2014 ·

Die Hamburger Kunsthalle hat sich zusammen mit anderen Institutionen der Mülllagerung verpflichtet.
Die Hamburger Kunsthalle hat sich zusammen mit anderen Institutionen der Mülllagerung verpflichtet.

Frankfurt a. M./ Hamburg (EZ) | 17. April 2014 | Kunstmuseen als eine Lösung des Abfallproblems – früher hätte man solche Parolen als Ausdruck boshafter Diffamierung und kulturpessimistischer Arroganz verstanden. Doch heute bekennen sich immer mehr renommierte Ausstellungsräume offen zu diesen Worten. Unter dem Slogan „Kunstmuseen für die Umwelt!“ schlossen sich nun einige der bedeutendsten deutschen Museen zusammen, um einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Read more.