Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Schlagwort: csu

„Ist er zu haben?“ – Trump unterbreitet Bundesregierung Millionenangebot für Horst Seehofer

11. Juli 2018 ·

Donald Trump heute Nachmittag. Noch befürchtet Angela merkel das schlimmste, aber nur Sekunden später überreicht ihr der US-Präsident ein Angebot, das schwer auszuschlagen sein dürfte.
Donald Trump heute Nachmittag. Noch befürchtet Angela Merkel das schlimmste, aber nur Sekunden später überreicht ihr der US-Präsident ein Angebot, das schwer auszuschlagen sein dürfte.

Wie soeben bekannt wurde, hat die Bundesregierung ein großzügiges Angebot von Donald Trump erhalten. Der US-Präsident bietet einen hohen dreistelligen Millionenbetrag für Innenminister Horst Seehofer, damit dieser nach Washington wechselt. Read more.

Kampf gegen „Schleicher“: Verkehrminister kündigt Blitzer für zu langsames Fahren an

3. Mai 2018 ·

Wer zukünftig langsamer als vorgeschrieben fährt, muss Strafe zahlen.
Wer zukünftig langsamer als vorgeschrieben fährt, muss Strafe zahlen.

Berlin (EZ) | Autofahrer aufgepasst: Wer demnächst auf deutschen Straßen zu langsam unterwegs ist, wird ab dem 1. September zur Kasse gebeten. Wie das Verkehrministerium heute Vormittag bekannt gab, sollen zukünftig nicht nur die sogenannten Raser geblitzt werden, sondern auch die "Schleicher". Grund ist eine neue Unfallstatistik, wonach 20 Prozent aller Verkehrsunfälle auf zu niedriges Tempo zurückzuführen sind. Read more.

„Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht pass–„: CSU-Politiker bricht Statement zu Anis Amri mitten im Satz ab

5. Januar 2017 ·

Der Attentäter Anis Amri, der am 19. Dezember mit einem LKW in einen Berliner Weihnachtsmarkt raste.
Der Attentäter Anis Amri, der am 19. Dezember mit einem LKW in einen Berliner Weihnachtsmarkt raste.

Kloster Seeon (EZ) | 5. Januar 2016 | Was wollte er bloß sagen? Das wird wohl für immer das Geheimnis eines CSU-Politikers bleiben, der am Rande der CSU-Klausur die neusten Erkenntnisse zum Terroristen Anis Amri kommentieren wollte. Read more.

„Aber ich will doch gar nicht“ – Steinmeier äußert sich nach Einigung erstmals zur Präsidentschaft

14. November 2016 ·

"Zu dem ganzen Vorgang fällt mir echt nichts mehr ein": Außenminister Fank-Walter Steinmeier äußerte sich heute Morgen zu seiner Kür zum Bundespräsidentschaftskandidaten.
"Zu dem ganzen Vorgang fällt mir echt nichts mehr ein": Außenminister Fank-Walter Steinmeier äußerte sich heute Morgen zu seiner Kür zum Bundespräsidentschaftskandidaten.

Berlin (EZ) | 14. November 2016 | Nun ist es raus: Die Spitzen der drei Koalitionsparteien haben sich auf einen Nachfolger für den scheidenden Bundespräsidenten Joachim Gauck geeinigt, Außenminister Frank-Walter Steinmeier soll es werden. Dieser äußerte sich nun erstmals zu der Kür und sagte, dass er sich in seinem derzeitigen Amt "sehr wohl" fühle und nicht vorhabe, das höchste Amt im Staate zu bekleiden.   Read more.

Gauck-Nachfolger endlich gefunden: Merkel nominiert sich selbst

24. Oktober 2016 ·

Die neue Bundespräsidentin steht laut Merkel bereits fest: Angela Merkel.
Die neue Bundespräsidentin steht laut Merkel bereits fest: Angela Merkel.

Berlin (EZ) | 24. Oktober 2016 | Seit Monaten streiten die Parteien über einen Konsenskandidaten für die Gauck-Nachfolge. Zuletzt brachte SPD-Chef Gabriel den beim Volk beliebten Frank-Walter Steinmeier ins Gespräch, doch dieser ist für Merkel unwählbar. Nun gab die Kanzlerin kurzerhand bekannt, selbst für das Amt des Bundespräsidenten kandidieren zu wollen. Read more.

Bundesregierung stellt Grundrecht auf Dummheit in Frage

17. Oktober 2016 ·

Wollen nicht am Grundrecht auf Dummheit rütteln: CSU-Chef Horst Seehofer (links) und Markus Söder.
Wollen nicht am Grundrecht auf Dummheit rütteln: CSU-Chef Horst Seehofer (links) und Markus Söder.

Berlin (EZ) | Die Bundesregierung will heute über das Grundrecht auf Dummheit diskutieren. Während die SPD dafür plädiert, es auf ein akzeptables Maß zu beschränken, bestehen weite Teile der Union darauf, nicht daran zu rütteln. Read more.

K-Frage endlich geklärt: Es wird auch 2017 eine/n Kanzler/in geben

30. August 2016 ·

Für den Fall, dass es keinen Kanzler nach Angela Merkel geben sollte, gab es schon mannigfaltige Überlegungen, was mit dem Kanzleramt zu machen sei. Ganz vorne war der Vorschlag, daraus ein Kaufhaus zu machen. Diese Gedankenspiele sind nun obsolet.
Für den Fall, dass es keinen Kanzler nach Angela Merkel geben sollte, gab es schon mannigfaltige Überlegungen, was mit dem Kanzleramt zu machen sei. Ganz vorne war der Vorschlag, daraus ein Kaufhaus zu machen. Diese Gedankenspiele sind nun obsolet.

Berlin (EZ) | 30. August 2016 | Die in den Medien breit diskutierte so genannte K-Frage ist beendet: Die Bundesregierung gab heute bekannt, dass es auch im kommenden Jahr einen Regierungschef geben wird. Read more.

„Wenn ich Merkel bin, ist Trump Seehofer!“ – Clinton wehrt sich gegen Merkel-Vergleich

16. August 2016 ·

Seehofer, Merkel, Trump und Clinton (von links oben nach rechts unten).
Seehofer, Merkel, Trump und Clinton (von links oben nach rechts unten).

New York/Berlin (EZ) | 16. August 2016 | Donald Trump hat Hillary Clinton als „Merkel Amerikas“ bezeichnet. Das lässt die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten nicht auf sich sitzen. In einer Rede bezeichnete sie Trump nun wiederum als Seehofer Amerikas. Die Republikaner sind außer sich. Read more.

Kanzlerschaft ungültig: Merkel ist zu klein für das Amt

24. Februar 2016 ·

Auf dem ersten Blick nicht zu erkennen, doch Angela Merkel ist tatsächlich 1,8 cm zu klein für das Bundeskanzleramt.
Auf dem ersten Blick nicht zu erkennen, doch Angela Merkel ist tatsächlich 1,8 cm zu klein für das Bundeskanzleramt.

Berlin (EZ) | 24. Februar 2016 | Wie eine neue Messung ergab, ist Angela Merkels Kanzlerschaft ungültig. Die derzeitige Amtsinhaberin ist zu klein. Sie unterschreitet die Mindestgröße um ganze 1,8 cm. Read more.

„Darüber wird man ja wohl noch lachen dürfen“ – AfD fordert Mindesthohn für Flüchtlinge

15. Februar 2016 ·

Fordert den Mindesthohn für Flüchtlinge: Frauke Petry.
Fordert den Mindesthohn für Flüchtlinge: Frauke Petry.

Berlin (EZ) | Die AfD sorgt einmal mehr für Diskussionen. In einem Gespräch mit dem STERN fordert AfD-Chefin Frauke Petry nun den Mindesthohn für Flüchtlinge. Es könne nicht angehen, dass man bei dem Thema Asylpolitik immerzu auf seine Worte achtgeben müsse und schnell unter Beschuss gerät. Ein bisschen Hohn und Spott in Bezug auf Flüchtlinge dürften ruhig auch mal sein. Read more.

„Hmm“ – Nach „Wir schaffen das“ überzeugt Merkel auch mit neuer Kampfansage

1. Dezember 2015 ·

Nicht jedem sprach die Kanzlerin mit ihrer neuen Kampfansage aus der Seele.
Nicht jedem sprach die Kanzlerin mit ihrer neuen Kampfansage aus der Seele.

Berlin (EZ) | 1. Dezember 2015 | Vor einigen Monaten löste Bundeskanzlerin Merkel mit ihrem Satz "Wir schaffen das" eine leidenschaftliche Debatte zur Flüchtlingsproblematik aus. Nun legte die Kanzlerin nach. In einem Interview mit dem SPIEGEL fasste sie die momentane Flüchtlingssituation mit "Hmm" zusammen. Die CSU ist außer sich vor Wut. Read more.

„Brauchen mehr Platz“: Seehofer plant Bayern-Erweiterung um Österreich, Holland und Polen

2. November 2015 ·

Ist unter gewissen Voraussetzungen durchaus kompromissbereit: CSU-Chef Horst Seehofer (mitte).
Ist unter gewissen Voraussetzungen durchaus kompromissbereit: CSU-Chef Horst Seehofer (mitte).

München (EZ) | 2. November 2015 | Um mehr Platz für Flüchtlinge zu haben, will CSU-Chef Horst Seehofer das Bundesland Bayern um die Flächen Polen, Niederlande und Österreich erweitern. Damit soll in seinen Augen auch der Konflikt zwischen der CSU und CDU endlich beendet sein. Read more.

Die Chefredaktion informiert ihre Leser #9

9. September 2015 ·

Heute gleich zwei wichtige Jubiläen: Erstens wird "Pastewka" 10, zweitens stellt die Queen einen Rekord ein. Außerdem: Ein CSU-Mann möchte gerne abgewählt werden (wegen Dummheit) und tausende Notrufe wurden in NRW nicht durchgestellt. Read more.

Union beschließt Ende des Solidaritätszuschlags bis 2030 und kündigt „Kulanz-Abgabe“ ab 2031 an

4. März 2015 ·

Freuen sich, endlich den unbeliebten Soli abschaffen zu können: Finanzminister Schäuble und Bundeskanzlerin Merkel
Freuen sich, endlich den unbeliebten Soli abschaffen zu können: Finanzminister Schäuble und Bundeskanzlerin Merkel

Berlin (EZ) | 4. März 2015 | CDU und CSU wollen den Solidaritätszuschlag schrittweise bis zum Jahr 2030 abbauen. Darauf haben sich die Parteivorsitzenden mit Finanzminister Wolfgang Schäuble geeinigt. Ab dem Jahr 2031 soll stattdessen eine sogenannte Kulanz-Abgabe über rund 5,5 Prozent erhoben werden. Read more.

SPD fordert: Bayern sollen zu Hause Deutsch sprechen

8. Dezember 2014 ·

Vor allem ihm wird seit Jahren ein miserables Deutsch nachgesagt: CSU-Chef Horst Seehofer.
Vor allem ihm wird seit Jahren ein miserables Deutsch nachgesagt: CSU-Chef Horst Seehofer.

München/Berlin | 8. Dezember 2014 | Nachdem die CSU am Wochenende gefordert hatte, dass Migranten auch zu Hause Deutsch sprechen sollten, will die SPD nun selbiges für die bayrische Bevölkerung. Ein gesellschaftliches Miteinander funktioniere nur, wenn alle dieselbe Sprache sprechen, so SPD-Chef Sigmar Gabriel. Read more.

Endlich Maut-Kompromiss: nur Minister Dobrindt muss zahlen

11. September 2014 ·

Die Maut kommt, und Alexander Dobrindt kann wieder lachen.
Die Maut kommt, und Alexander Dobrindt kann wieder lachen.

Berlin/München (EZ) | 11. September 2014 | Seit Wochen streitet die Koalition über den richtigen Kurs beim Thema Maut. Nun hat sich Kanzlerin Merkel  auf einen mehrheitsfähigen Kompromiss geeinigt: nur Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt muss die Abgabe entrichten "und gut is' endlich". Read more.

Koalition zieht Mindestlohn zurück, nachdem Union feststellte, dass er zehntausenden Menschen helfen würde

4. Juli 2014 ·

Der Spruch am Deutschen Bundestag wurde wohl etwas zu ernst genommen.
Der Spruch am Deutschen Bundestag wurde wohl etwas zu ernst genommen.

Berlin (EZ) | 4. Juli 2014 | Gestern beschloss der Bundestag die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns in Höhe von 8,50 € pro Stunde. Heute zog die Große Koalition ihn bereits wieder zurück, denn CDU/CSU stellten fest, dass er das Leben tausender Arbeitnehmer verbessern würde. Read more.

Konsequenzen aus Edathy-Affäre: SPD-Fraktionschef Oppermann kündigt Rücktritt in ca. drei Jahren an

17. Februar 2014 ·

Hat seinen Rücktritt angekündigt: SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann.
Hat seinen Rücktritt angekündigt: SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann.

Berlin (EZ) | 17 Februar 2014 | Der Fall Edathy ist mittlerweile zu einer echten Regierungskrise geworden. Besonders den Rücktritt des ehemaligen Innen- und zuletzt Agrarministers Hans-Peter Friedrich nehmen viele Unionspolitiker der SPD übel und fordern Konsequenzen, allen voran von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Dieser reagierte nun auf die Rücktrittsforderungen und kündigte an, sich seiner Verantwortung stellen zu wollen und in ca. drei Jahren sein Amt niederzulegen. Read more.

Furchtbarer Verdacht: Hans-Peter Friedrich soll mal Bundesinnenminister gewesen sein

14. Februar 2014 ·

Hans-Peter Friedrich, seines Zeichens CSU-Politiker, sorgt gerade für Aufsehen.
Hans-Peter Friedrich, seines Zeichens CSU-Politiker, sorgt gerade für Aufsehen.

Berlin (EZ) | 14. Februar 2014 | Ausgerechnet Hans-Peter Friedrich, Bundeslandwirtschaftsminister, soll übereinstimmenden Berichten zufolge früher einmal Innenminister gewesen sein. Sollte sich das bewahrheiten, wäre tatsächlich mal ein notorischer Rechtsverdreher und Kompetenzüberschreiter Hüter des Grundgesetzes gewesen. Für Beobachter klingt der Verdacht zu absurd um wahr zu sein. Read more.

Verkehrsminister kündigt neue Ampelregeln an

6. September 2011 ·

Sorgten bei vielen immer schon für Verwirrung: Die unterschiedlichen Ampelphasen. Dies soll bald ein Ende haben. Die EU plant neue Ampelregeln, die es den Bürgern zukünftig erlaubt, auch bei Rot die Straße zu überqueren.
Sorgten bei vielen immer schon für Verwirrung: Die unterschiedlichen Ampelphasen. Dies soll bald ein Ende haben. Die EU plant neue Ampelregeln, die es den Bürgern zukünftig erlaubt, auch bei Rot die Straße zu überqueren.

Brüssel | 06. September 2011 | Die Verkehrsminister der Europäischen Union planen, die Ampelregeln den Lebensbedingungen der Bevölkerung anzupassen. So soll es künftig möglich sein, die Straße auch bei rotem Signal überqueren zu dürfen. Read more.