Zu viele Personen auf einem Haufen – Bundesregierung zieht Wimmelbücher aus dem Verkehr

11. Mai 2021 ·

Viele Menschen ohne Maske auf einem Haufen. Solche Bilder spiegeln nicht mehr die Realität wider.

Berlin (EZ) | 11. Mai 2021 | Weil es in diesen Zeiten ein fatales Vorbild für Kinder ist, hat die Bundesregierung tausende Wimmelbücher aus dem Verkehr gezogen.

Wie ein Sprecher bestätigt, habe man Anfang der Woche damit begonnen, alle Wimmelbücher aus den Regalen der Buchhandlungen zu entfernen. „Jedes Bild zeigt eine unfassbar große Anzahl von Menschen, die sich gebündelt an einem Fleck befinden“, heißt es in einer offiziellen Begründung. Die AHA-Regeln seien dabei völlig außer Acht gelassen. Es werde weder Abstand gehalten, noch trügen die Personen eine Atemschutzmaske. „Stattdessen vergnügen sich Jung und Alt in Zoos, Parks, an Seen oder auf Jahrmärkten – alles, was derzeit absolut untersagt ist.“



Kindern werde damit ein völlig falsche Bild der Realität vermittelt. „Sie lernen, dass es normal ist, sich mit vielen anderen Menschen dicht an dicht und Einhaltung der Hygieneregeln an Orten aufzuhalten, die Spaß versprechen und ein positives Lebensgefühl hervorrufen.“ Das sei aber in Zeiten der Pandemie nicht der Fall. Deshalb habe man sich dazu entschlossen, alle Wimmelbücher unverzüglich aus dem Verkehr zu ziehen.

Man überlege, stattdessen mit den deutschen Verlagen an neuen zeitgemäßen Wimmelbüchern zu arbeiten. „Denkbar ist, dass künftige Wimmelbücher so aussehen, dass zum Beispiel eine Person in einem großen Park alleine auf einer Bank sitzt und eine Maske trägt. Das würde die Realität perfekt wiederspiegeln und die Kinder aufs richtige Leben vorbereiten.“

(JME/Foto: Von Caro Wedekind (foxitalic.de) –bearbeitet, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons)



  • Schlecht (7)
  • Sehr schlecht (9)
  • Hundsmiserabel (15)
  • Mir egal (5)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (55)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Viel humaner: Polizei stellt auf Zuckerspray statt Pfefferspray um

Berlin/Wiesbaden (EZ) | Es klebt, ist sehr unangenehm, schmeckt aber deutlich besser und brennt nicht: Die Polizei in Deutschland stellt auf Zuckerspray um. Es wird das vielfach kritisierte Pfefferspray ersetzen. Zuckerspray soll keine bleibenden Schäden hinterlassen, mit einfachem Wasser abwaschbar…
Read
Previous Post

Nicht schon wieder: Trumps neue Plattform sperrt Donald Trump

(EZ) | 07. Mai 2021 | Kurz nachdem Donald Trump seine eigene Kommunikationsplattform gegründet hat, wurde er von dieser auch schon wieder gesperrt. Der ehemalige US-Präsident reagiert fassungslos. Es sollte ein Neuanfang sein. Donald Trump gründete sein eigenes soziales Netzwerk,…
Read
Random Post

Vorbild Wikileaks: Parlamentarier bieten jedem 100.000€, der ihnen etwas zu TTIP sagen kann

Brüssel/Berlin (EZ) | 12. August 2015 | Abgeordnete wollen Insidern, die ihnen etwas zum Freihandelsabkommen TTIP sagen können, 100.000 Euro zahlen. Vorbild ist die Enthüllungsplattform Wikileaks, die heute eine entsprechende Kampagne gestartet hat.Seit einigen Jahren verhandeln die USA und die…
Read
Random Post

Geheimbericht legt Verdacht nahe, dass bei Berlin ein neuer Flughafen geplant ist

Berlin (EZ) |  Ein bislang unter Verschluss gehaltener Bericht des brandenburgischen Landesrechnungshofes legt den Verdacht nahe, dass in der Nähe Berlins ein riesiger Flughafen geplant sein könnte. Dem Bericht zufolge, immerhin über 400 Seiten stark, seien die Länder Brandenburg und…
Read
Random Post

Grundgesetz wird in Emojis übersetzt

Berlin (EZ) | Die Bundesregierung geht mit der Zeit. Weil Emojis mittlerweile einen Großteil der schriftlichen Kommunikation ausmachen und sie in allen Sprachen verständlich sind, soll das Grundgesetz nun als Emoji-Fassung erscheinen. „Es gibt noch ein paar Einzelheiten zu klären“,…
Read
Random Post

FIFA vergibt Weltmeisterschaft 2026 an den Islamischen Staat (IS)

Zürich (EZ) | 24. September 2014 | Die FIFA hat heute ohne großes Geplänkel die Fußball-WM 2026 an den Islamischen Staat vergeben. FIFA-Chef Joseph Blatter zeigte sich vor allem beeindruckt vom vielen Geld, der Überzeugungskraft des IS und von den…
Read