Nachdem vermehrt top frisierte Menschen gesichtet wurden – Polizei gelingt Schlag gegen illegalen Friseuren-Ring

16. Januar 2021 ·

In dieser unscheinbaren Lagerhalle gingen Friseure ihren perfiden Tätigkeiten nach.

Mannheim (EZ) | Die Polizei in Mannheim hat einen illegalen Friseuren-Ring gesprengt, nachdem zuletzt immer wieder frisch gestylte und ordentlich frisierte Menschen in der Stadt gesichtet wurden.

»Wir freuen uns über diesen Coup«, so ein Polizeisprecher. Insgesamt habe man 34 im Untergrund arbeitende Friseure festnehmen können. »Sie waren gut vernetzt und gingen höchst professionell vor«, so der Sprecher. Nur durch einen Zufall sei es den Beamten gelungen, der aktuell aufgrund des Coronavirus verbotenen Berufsgruppe auf die Spur zu kommen.



»Ein langhaariger Kollege wurde in einer Seitenstraße angesprochen, als er privat unterwegs war. Daraufhin meldete er den Fall und wir haben uns über mehrere Tage hinweg an Personen geheftet, die sich durch ihre auffallend gut sitzenden Frisuren in der Öffentlichkeit bewegten.«

Kurz darauf gelang es der Polizei, den Ort ausfindig zu machen, an dem die Friseure tätig waren: Eine alte leerstehende Lagerhalle in einem Industriegebiet.

»Es war ein furchtbarer Anblick, der sich den Beamten bot. Überall lagen Haare auf dem Boden, es roch nach Shampoo und Haarspray. Einige Kollegen werden vermutlich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen müssen.«



Doch alles in allem sei die Aktion erfolgreich gewesen. »Wir haben 34 Friseure zwischen 20 und 58 Jahre festnehmen können. Sie erwartet nun eine mehrtägige Haftstrafe sowie ein Berufsverbot von mindestens zwei Wochen bis zum 4. Mai.«

(Foto: By Bodo KubrakOwn work, CC BY-SA 4.0, Link)

Artikel erschien erstmals im April 2020.

  • Schlecht (6)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (2)
  • Mir egal (3)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (24)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



In category:GESELLSCHAFT
Next Post

Unwörtchen des Jahres ist: »Einzigste«

Darmstadt (EZ) | Es wurde wieder ein Unwörtchen des Jahres gekürt. Die Jury gab bekannt: Das Wörtchen »einzigste« in all seinen Facetten erhielt diese Auszeichnung. »Man kann es gar nicht oft genug sagen: Es gibt keine Steigerung von einzig. Punkt«,…
Read
Previous Post

Auch das noch: Söder fordert Kruzifix-Pflicht beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln

Nachdem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) das Tragen einer FFP2-Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen zur Pflicht erklärt hat, müssen sich die Bürger nun auf weitere Maßnahmen einstellen. Ab kommender Woche sollen sie demnach ein Kruzifix mit sich führen,…
Read
Random Post

Zurück aus der Sommerpause. Haben Sie uns vermisst?

Quelle: 1.728 treue BILD-WELT- und taz-Leser. ©2014, Eine Zeitung
Read
Random Post

Erst nach 7 Kilometern auf der Autobahn bemerkt: Familie vergisst Auto auf Raststätte

Irschenberg (EZ) | Eine Familie aus Nürnberg hat auf ihrer Rückreise von einem Ausflug in Österreich ihr Auto auf einer Raststätte vergessen. Die vierköpfige Familie bemerkte den Verlust erst, nachdem sie bereits weitere sieben Kilometer zu Fuß unterwegs war. In…
Read
Random Post

Merkel verspricht, mindestens zwei ihrer Wahlversprechen auch einzuhalten

Berlin (EZ) | 4. Juli 2017 | Einen Tag nachdem die Union in Berlin ihr Wahlprogramm präsentierte, versprach Kanzlerin Merkel den Bürgern heute, "mindestens zwei der Wahlversprechen auch einhalten" zu wollen. welche genau sein sein werden, wisse sie aber jetzt…
Read
Random Post

Mögen Sie Dezimalzahlen?

Quelle: 852,7 Deutsch- und Geographielehrer. ©2012, Eine Zeitung
Read