Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Kompromiss gefunden: Böller in diesem Jahr nur erlaubt, um Verwandtschaft an Weihnachten von sich fernzuhalten

19. Dezember 2020 ·

Peng!

Berlin (EZ) | Die Bundesregierung hat sich auf einen Kompromiss einigen können, um Freunde von Silvesterfeuerwerkskörpern doch noch zu besänftigen. Demnach sollen Böller nun ausschließlich an Weihnachten erlaubt sein, um die Verwandtschaft auf Abstand und somit die Kontaktbeschränkungen einzuhalten.

»Wir wissen, wie schwer es vielen Menschen fällt, auf ihr jährliches Silvesterfeuerwerk zu verzichten«, so Regierungssprecher Steffen Seibert in einer Erklärung. Mit der jetzigen Einigung schlage man zwei Fliegen mit einer Klappe.

»Die Menschen dürfen böllern, sofern dies statt Silvester an Weihnachten passiert und auch nur, um zusätzliche Verwandte oder Bekannte, die plötzlich vor der Haustür stehen, zu vertreiben und damit die Kontaktbeschränkungen und den Mindestabstand einzuhalten.«

Wenn regelmäßig ein Knaller gezündet werde, der sich zwischen zwei Personen befindet, werde automatisch ein Abstand von zwei bis vier Metern eingehalten, was in der aktuellen Situation notwendig sei.



Seibert erklärte weiter, dass bei Erfolg dieses Modells auch eine Verlängerung der Einsetzung von Silvesterböllern möglich sei. »Wenn wir feststellen, dass das Infektionsgeschehen nach Weihnachten spürbar nach unten gegangen sein sollte, können wir uns vorstellen, eine sogenannte ›Böllerpflicht‹ einzuführen, sodass Menschen immer einen Knaller zünden können, sobald ihnen jemand zu nahe kommt.«

(JME/Foto: By Ramesh NG – Flickr: Chakra Fireworks at Vishu Kerala, CC BY-SA 2.0, Link)


Diesen Beitrag bezahlen …

Sie dürfen sich nun endlich bei uns erkenntlich zeigen. Ist das nicht toll? Mit Ihrem Beitrag finanzieren wir Zigaretten und Kaffee für die ganze Redaktion, manchmal auch Alkohol. Niemals aber Waffen.

Suchen Sie sich einfach den Preis aus, der Ihnen am besten gefällt. Abgewickelt wird über Paypal, Sie müssen aber kein Konto bei dem Unternehmen haben. Das Geld landet übrigens beim »Seriösen Verlag«, einem von uns betriebenen seriösen Verlag. So, los jetzt! Viel Spaß beim Bezahlen!




Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (16)
  • Sehr schlecht (30)
  • Hundsmiserabel (22)
  • Mir egal (30)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (138)
In category:
Tags:
Newer Post

Traurig: Weihnachtsmann glaubt nicht mehr an Kinder

Nordpol (EZ) | Ist Weihnachten in Gefahr? Wie kürzlich aus dem Umfeld des Weihnachtsmannes zu vernehmen war, glaubt dieser von Jahr zu Jahr immer weniger an Kinder. Seiner Meinung nach seien diese nicht mehr das, was sie noch vor 50…
Read
Older Post

Kaufrausch in der Pandemie: Deutsche hamstern Tannenbäume

Berlin (EZ) | Erneut sorgt ein seltsames Einkaufsverhalten für Kopfschütteln: Waren es beim ersten Lockdown im Frühjahr vor allem Nudeln und Klopapier, die irrational gehamstert wurden, sind es es jetzt offenbar Tannenbäume. Im ganzen Land kaufen Menschen die Bäume, teilweise…
Read
Random Post

Vorbild Schweiz: Nordkorea will Zuzug von Ausländern stärker reglementieren

Pjöngjang (EZ) | 10. Februar 2014 | Die Regierung Nordkoreas sieht sich in dem Votum des Schweizer Stimmvolkes von Sonntag, den Zuzug von Ausländern zu limitieren, bestärkt. In einer eigenen Initiative sprach sich Regierungschef Kim Jong-un dafür aus, das Schweizer…
Read
Random Post

Enthüllt: Bill Gates überzog Welt mit schlechter Software und machte Milliarden Menschen zu willenlosen Microsoft-Abhängigen

Der amerikanische Milliardär Bill Gates steht derzeit im Zentrum der Kritik: Er soll höchstpersönlich das Coronavirus SARS-CoV-2 entwickelt haben, um dann ebenso höchstpersönlich einen Impfstoff gegen die dadurch ausgelöste Krankheit COVID-19 zu entwickeln und damit noch reicher zu werden. Nun…
Read
Random Post

Umfrage: Auf was könnten Sie am ehesten verzichten?

Heute stellten wir arglosen Passanten mal eine lebensnahe Frage. Quelle: 1.037 überwiegend bekleidete Passanten in der Dortmunder Fußgängerzone. ©2018, Eine Zeitung
Read
Random Post

NSA-Technik versagt: Kanzlerin muss zum Abhören persönlich nach Washington

Washington, D.C./Berlin | 2. Mai 2014 | Ärgerlich: weil die Abhörtechnik der amerikanischen Geheimdienste zurzeit nicht einsetzbar ist, muss die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich nach Washington kommen, um abgehört zu werden. Ganze vier Stunden nimmt sich sogar Präsident Obama…
Read