Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Kaufrausch in der Pandemie: Deutsche hamstern Tannenbäume

19. Dezember 2020 ·

Berlin (EZ) | Erneut sorgt ein seltsames Einkaufsverhalten für Kopfschütteln: Waren es beim ersten Lockdown im Frühjahr vor allem Nudeln und Klopapier, die irrational gehamstert wurden, sind es es jetzt offenbar Tannenbäume.

Im ganzen Land kaufen Menschen die Bäume, teilweise zu abenteuerlichen Preisen. »Sie stehen mitunter auch lange in der Schlange, um sich so ein Gewächs zu holen«, sagt eine Beobachterin.

Um der Nachfrage Herr zu werden, haben sich viele Händler an absurdeste Stellen postiert. »An Straßenecken, auf Parkplätzen und sogar mitten auf dem Gehweg stehen sie jetzt herum und verlaufen ihr sinnloses Produkt.«



Experten sehen dahinter vor allem Geldmacherei, denn, so ein Wissenschaftler: »Die meisten Menschen werden die Dinger jetzt für zwei, drei Wochen ganz hübsch finden. Dann aber wird der Baum seine Nadeln abwerfen, er wird sein Grün verlieren und schließlich wollen die Leute den Baum wohl nur noch irgendwie loswerden.« Er prognostiziert wilde Baumdeponien auf den Straßen und vor Wohnhäusern kurz nach dem Jahreswechsel.

Das Phänomen ist in ganz Europa zu beobachten und längst nicht auf Deutschland beschränkt.

(JPL/Foto: Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0, Link)



Diesen Beitrag bezahlen …

Sie dürfen sich nun endlich bei uns erkenntlich zeigen. Ist das nicht toll? Mit Ihrem Beitrag finanzieren wir Zigaretten und Kaffee für die ganze Redaktion, manchmal auch Alkohol. Niemals aber Waffen.

Suchen Sie sich einfach den Preis aus, der Ihnen am besten gefällt. Abgewickelt wird über Paypal, Sie müssen aber kein Konto bei dem Unternehmen haben. Das Geld landet übrigens beim »Seriösen Verlag«, einem von uns betriebenen seriösen Verlag. So, los jetzt! Viel Spaß beim Bezahlen!




Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (1)
  • Mir egal (1)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (6)
In category:
Newer Post

Kompromiss gefunden: Böller in diesem Jahr nur erlaubt, um Verwandtschaft an Weihnachten von sich fernzuhalten

Berlin (EZ) | Die Bundesregierung hat sich auf einen Kompromiss einigen können, um Freunde von Silvesterfeuerwerkskörpern doch noch zu besänftigen. Demnach sollen Böller nun ausschließlich an Weihnachten erlaubt sein, um die Verwandtschaft auf Abstand und somit die Kontaktbeschränkungen einzuhalten. »Wir…
Read
Older Post

Umfrage nach Friseur-Schließung: 72 Prozent der Bürger hätten zu Weihnachten lieber einen anständigen Haarschnitt als ihre Verwandtschaft um sich

Eine aktuelle Umfrage hat ergeben, dass die erneute Schließung der Friseursalons den Menschen mehr zusetzt als die Tatsache, Weihnachten nicht mit der Verwandtschaft feiern zu dürfen. Demnach hätten zwei Drittel der Deutschen lieber eine anständige Frisur zum Heiligen Fest als…
Read
Random Post

„Die wissen doch, wie man Lager baut!“ – Tsipras bittet Deutsche um Hilfe

Athen (EZ) | 1. März 2016 | Nachdem Mazedonien die Grenze zu Griechenland schloss, ist die sogenannte Balkanroute für Flüchtlinge größtenteils dicht und die Athener Regierung hat Schwierigkeiten, die Menschen unterzubringen. Deshalb hat sich Premierminister Alexis Tsipras daran erinnert, dass…
Read
Random Post

Für Morgen angekündigter Pilotenstreik kollidiert "nur zufällig" mit Piloten-Weihnachtsfeier

Frankfurt am Main (EZ) | 3. Dezember 2014 | Nach Angaben der Pilotenvereinigung Cockpit kollidiert der für Morgen angekündigte Streik der Lufthansa-Piloten nur rein zufällig mit einer geplanten Weihnachtsfeier. Dennoch freue man sich natürlich auf regen Besuch bei der Feier.…
Read
Random Post

Verlaufen: Pegida-Abendspaziergänger landen versehentlich in Prag

Dresden/Prag (EZ) | 5. Januar 2016 | Gestern trafen sich wieder tausende Pegida-Anhänger zum wöchentlichen Abendspaziergang in Dresden. Doch statt die gewöhnliche Route abzulaufen, landeten die Demonstranten nach Stunden irrtümlich im tschechischen Prag. Heute Vormittag erreichten die ersten Spaziergänger die…
Read
Random Post

Sparzwang: Polizei stellt Fuhrpark auf Fahrräder um

Berlin (EZ) | 26. April 2016 | Um die seit Jahren hohen Kosten bei der Polizei zu kompensieren und wieder mehr Personal einstellen zu können, soll nun beim Fuhrpark gespart werden. Zum 1. Juli 2016 sollen daher alle Dienstfahrzeuge durch…
Read