Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Universum führt »Leben auf Probe« ein

21. November 2020 ·

Weltall/Düsseldorf (EZ) | Künftig leben alle Lebewesen zunächst nur zur Probe. Bei Gefallen kann dann ohne Unterbrechung weiter existiert werden.

Das Universum reagiert auf Klagen aus den vergangenen Jahrmillionen und bietet künftigen Lebewesen an, ihr neues Leben zunächst probehalber zu führen und sich nach Ablauf des Probelebens für oder gegen eine weitere Existenz zu entscheiden.

»Wir haben erkannt, dass viele Lebewesen sich im Nachhinein eher gegen ihr Dasein entschieden hätten«, sagte ein Sprecher. »Uns tut das sehr leid. Um in Zukunft solche Enttäuschungen zu verhindern, haben wir uns nun für das Modell des Probelebens entschieden.«

Ab dem kommenden Jahr existieren sämtliche Neuwesen zunächst für ein Zehntel ihrer regulären Lebenszeit. Nach Ablauf der Testphase können sie sich entweder für die Weiterexistenz oder eben dagegen entscheiden.

Das Universum erhofft sich durch diese Maßnahme künftig zufriedenere Lebewesen und weniger vorzeitige Existenzabbrüche.

Bestandswesen können ebenfalls an der Verbesserung des großen Ganzen teilnehmen. An sie sollen in regelmäßigen Abständen Fragebögen verschickt werden, in denen sie die Qualität ihrer Existenz bewerten und Verbesserungsvorschläge einreichen können.

(JPL)

Artikel erschien erstmals am 30. Dezember 2017


Diesen Beitrag bezahlen …

Sie dürfen sich nun endlich bei uns erkenntlich zeigen. Ist das nicht toll? Mit Ihrem Beitrag finanzieren wir Zigaretten und Kaffee für die ganze Redaktion, manchmal auch Alkohol. Niemals aber Waffen.

Suchen Sie sich einfach den Preis aus, der Ihnen am besten gefällt. Abgewickelt wird über Paypal, Sie müssen aber kein Konto bei dem Unternehmen haben. Das Geld landet übrigens beim »Seriösen Verlag«, einem von uns betriebenen seriösen Verlag. So, los jetzt! Viel Spaß beim Bezahlen!




Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (2)
In category:
Newer Post

Nachdem alle Blätter vom Baum gefallen sind: Frau findet ihre seit Frühjahr vermisste Katze wieder

Sechs Monate nach dem Verschwinden ihrer Katze hat eine Frau aus Saarbrücken nun traurige Gewissheit. Am 11. Mai dieses Jahres hat sie das Tier zuletzt gesehen, jetzt wurden die Überreste auf einem Baum im Garten der Frau entdeckt. »Offenbar ist…
Read
Older Post

Weil ihr Arbeitsplatz permanent staubig und unaufgeräumt ist: Reinigungskraft kündigt ihren Job

Nach drei Wochen hat eine Reinigungskraft aus Hamburg frustriert ihren Job gekündigt, weil dieser jedes Mal aufs neue dreckig und unaufgeräumt war. »Ich habe sowas noch nie erlebt«, so die 47-Jährige. »Ich kam hier an und es steht dreckiges Geschirr…
Read
Random Post

Neue Studie widerlegt Studie, wonach es zu viele Studien gibt

Seattle (EZ) | Forscher der Seattle University haben einer von finnischen Forschen ermittelten Studie widersprochen, wonach es angeblich zu viele wissenschaftliche Studien gibt. In einer Studie belegen sie ihre Behauptungen. Erst kürzlich haben Forscher der finnischen Aalto University in einer…
Read
Random Post

Uefa tauscht Viertelfinale gegen Finale: Deutschland-Italien Spiel findet erst am 10. Juli statt

Lyon (EZ) | 29. Juni 2016 | Weil es das vermutlich spannendste Spiel der EM wird, hat sich die Uefa dazu entschieden, die Viertelfinalpartie zwischen Deutschland und Italien auf den Tag des Finales zu legen. Es soll nun am 10.…
Read
Random Post

FDP lässt sich in den Kälteschlaf versetzen, um in einer besseren Zukunft wieder an Wahlen teilzunehmen

Berlin (EZ) | 18. November 2013 | Nach dem desaströsen Abschneiden der FDP bei der letzten Bundestagswahl dämmerte die Partei wochenlang scheintot vor sich hin. Nun hat sie sich einfrieren lassen - in der Hoffnung, dass die Zukunft bessere Perspektiven…
Read
Random Post

Neue FIFA-Enthüllung: Kanada bekam viele Millionen, damit es Frauen-WM ausrichtet

Zürich/Ottawa (EZ) | 12. Juni 2015 | Der FIFA-Skandal weitet sich aus, und wieder geht es um sehr viel Geld: Kanada soll umgerechnet 280 Millionen Euro bekommen haben, damit das Land die derzeit stattfindende Frauen-WM ausrichtet. Zuvor haben sich mehrere Länder…
Read