Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Max Mustermann verklagt die Bundesrepublik

10. Oktober 2020 ·

Soltau-Fallingbostel (EZ) | Max Mustermann aus dem niedersächsischen Soltau-Fallingbostel hat Klage gegen die Bundesrepublik erhoben. Der Vorwurf lautet auf Verunglimpfung und Bloßstellung seines Namens mit teils verheerenden Folgen für den Kläger.

“Seit Jahren schließe ich ohne mein Wissen allerlei Verträge ab, auf die ich keinerlei Einfluss nehmen kann”, sagt der Kläger Max Mustermann gegenüber unserer Zeitung. “Ich bin mittlerweile im Besitz von über 150 Personalausweisen, 75 Reisepässen, 130 Behinderten-, Studenten- und Schülerausweisen und diversen anderen Dokumenten, die auf meinen Namen abgeschlossen wurden”. Zudem beklagt Mustermann das öffentliche Zurschaustellen seines Namens samt Foto auf Werbeplakaten und Broschüren jeglicher Art.

“Ich möchte doch nur ein ganz normales Leben führen”, so Mustermann, “ohne, dass ich täglich neue Verträge widerrufen und kündigen muss.” Mehrere Male stießen er oder Bekannte von ihm gar auf auf seinem Namen ausgestellte Sterbeurkunden, was ihm besonders zusetzt.

Unterstützung bekommt Mustermann von den Mitklägern Rudi Rüssel, Benjamin Blümchen und Theodor Hempel, die ebenfalls seit Jahren mit dem Ruf ihrer Namen zu Kämpfen haben.

Besonders Theodor Hempel fordert endlich Gerechtigkeit und Rücksichtsname. “Können Sie sich eigentlich vorstellen, wieviele Menschen mich besuchen kommen und zuerst unter mein Sofa schauen?”, so der 68-jährige entrüstet gegenüber Journalisten.

Seitens der Bundesregierung gibt es bisher noch keine Stellungnahme.


Diesen Beitrag bezahlen …

Sie dürfen sich nun endlich bei uns erkenntlich zeigen. Ist das nicht toll? Mit Ihrem Beitrag finanzieren wir Zigaretten und Kaffee für die ganze Redaktion, manchmal auch Alkohol. Niemals aber Waffen.

Suchen Sie sich einfach den Preis aus, der Ihnen am besten gefällt. Abgewickelt wird über Paypal, Sie müssen aber kein Konto bei dem Unternehmen haben. Das Geld landet übrigens beim »Seriösen Verlag«, einem von uns betriebenen seriösen Verlag. So, los jetzt! Viel Spaß beim Bezahlen!




Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (2)
  • Mir egal (1)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (28)
In category:
Newer Post

"Was, wenn er doch ein Bewusstsein hat?" – Verwendung von Donald Trump als medizinisches Versuchskaninchen umstritten

US-Präsident Donald Trump wurde nach seiner Covid-19-Erkrankung u. a. mit einem experimentellen Medikamentencocktail auf Basis synthetischer Antikörper behandelt, zudem bekam er neben vielen anderen Präparaten auch das unter Medizinern umstrittene Ebola-Medikament Remdesivir. Nun gibt es in der Fachwelt eine Diskussion…
Read
Random Post

Verfahren gegen Philipp Amthor eingestellt, damit Staatsanwaltschaft Haschischraucher verfolgen kann

Vergangene Woche stellte die Staatsanwaltschaft Berlin das Verfahren wegen möglicher Korruption und Selbstbereicherung gegen den CDU-Abgeordneten Philipp Amthor ein. Das führte zu viel Kritik. In einer Stellungnahme begründete die Staatsanwaltschaft die Einstellung nun damit, die Kapazitäten für die Verfolgung leichter…
Read
Random Post

Kampf gegen Geisterfahrer: Verkehrsminister will Betonwände vor Ausfahrten aufstellen

Berlin (EZ) | Jedes Jahr verursachen Geisterfahrer hunderte Unfälle. Jeder sechste endet dabei tödlich. Nun hat das Verkehrsministerium ein Konzept vorgestellt, das Falschfahren zukünftig unmöglich machen soll: Vor sämtlichen Autobahnausfahrten sollen Betonwände aufgestellt werden. "Die Ursache für 99 Prozent aller Geisterfahrer…
Read
Random Post

Symbol der Unterdrückung und Gewalt: FC Köln entfernt Dom von Trikots

Aufregung um den Fußballbundesligisten 1. FC Köln: Der Verein sieht sich Vorwürfen ausgesetzt, er würde Werbung für eine menschenfeindliche Religion betreiben. Auf den neuen Auswärtstrikots ist nämlich auf der stilisierten Kölner Skyline neben anderen markanten Gebäuden auch der Kölner Dom…
Read
Random Post

Konsequenz aus Horror-Clown-Vorfällen: Ronald McDonald darf nur noch ungeschminkt auftreten

Oak Brook (EZ) | 21. Oktober 2016 | Er ist DAS Gesicht von McDonalds. Der lustige Clown Ronald. Zukünftig jedoch wird die Fast Food Kette nur noch mit dem ungeschminkten Maskottchen werben. Grund ist die zunehmende Furcht der Menschen vor…
Read
Random Post

Skandalöser Todesfall: Äthiopisches Kind offenbar verhungert

Addis Abeba (EZ) | 6. Januar 2012 | Unter noch ungeklärten Umständen ist gestern ein sechsjähriges Mädchen in einem Dorf in der Nähe der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba umgekommen. Nachbarn fanden das Kind tot in der Lehmhütte seiner Eltern. Vermutlich…
Read