„Dann eben der Mikrolohn“: Regierung beendet Mindestlohndebatte

Nachdem Unionspolitiker vergangene Woche eine Senkung des Mindestlohns aufgrund der durch die Coronapandemie entstandene Wirtschaftskrise forderten, einigte sich die Bundesregierung nun auf einen sogenannten Mikrolohn. Dieser soll künftig in seiner Höhe kaum erkennbar sein und es Arbeitgebern und Kleinunternehmen dadurch erleichtern, Personalkosten zu sparen und durch die schwere Zeit zu kommen. Sollte auch das langfristig nicht ausreichen, sei denkbar, den Mikrolohn abermals zu senken und einen Nanolohn einzuführen. (EZ)

(JPL/Foto: By Norbert NagelOwn work, CC BY-SA 3.0, Link )



»» Inhaltsübersicht Ausgabe 22/2020 ««