Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Ölabnehmer Nummer eins: Bremen jetzt schuldenfrei

25. April 2020 ·

Bremen/New York (EZ) | Am Montag rauschte der Preis der US-Ölsorte WTI in nie gekannte Tiefen: für bis zu Minus 40$ wurde das Barrel gehandelt. Klugerweise schlug das klamme Bremen schnell zu und ist nun komplett schuldenfrei.

„Ich sah minütlich zu, wie die Preise in den Keller rauschten„, sagt der Bremer Finanzsensator Dietmar Strehl (Grüne). „Als der Preis im Minusbereich war, machte ich mich bereit, große Mengen der Sorte West Texas Intermediate abzunehmen.“

Eine kluge Wahl: Bremen erhielt für jedes abgenomme Barrel Öl knapp 40 US-Dollar. „Danach ging der Preis wieder hoch, wir waren genau pünktlich zur Stelle.“

Warum andere verschuldete Staaten die Chance nicht nutzten, ist dem Senator schleierhaft. „Vielleicht trauten die dem Braten nicht, oder sie waren halt nicht so schlau.“ Bis zuletzt dachte Strehl, Länder wie beispielsweise Griechenland oder Rheinland-Pfalz könnten schneller sein.

Bremen konnte mit dem „Kauf“ nun alle seine Schulden tilgen (knapp 21 Milliarden Euro) und mehr noch: dank des bis Montag undenkbaren Deals ist der Zwei-Städte-Staat nun größter Einzahler in den Länderfinanzausgleich.

Nun wartet Dietmar Strehl, bis er mit dem Verkauf Öls noch mehr rausholen kann. „Momentan ist der Preis für WTI wieder angezogen. Aber wir verkaufen erst, wenn er wieder bei über 20 Dollar liegt.“

(JPL, Foto: Von Z thomasEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link)

»» Inhaltsübersicht Ausgabe 17/2020 ««





Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (65)
  • Sehr schlecht (36)
  • Hundsmiserabel (174)
  • Mir egal (81)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1292)
In category:
Newer Post

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in Applegeräten: Sind Windows und Android etwa doch siche-- nee, das wird kein sinnvoller Beitrag. Sorry.

Der ursprünglich an dieser Stelle geplante Beitrag wurde ersatzlos gestrichen. (EZ) »» Inhaltsübersicht Ausgabe 17/2020 «« Leserbrief schreiben
Read
Older Post

Nach Maskenpflicht: Experten fordern Einführung einer "Mitdenk-Pflicht"

Berlin (EZ) | Nachdem in allen Bundesländern die Maskenpflicht eingeführt wurde, fordern Virologen und Epidemiologen nun auch die Einführung einer sogenannten "Mitdenk-Pflicht". Nur so könne sichergestelt werden, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet. "Die Maskenpflicht alleine reicht nicht aus",…
Read
Random Post

Polizei untersagt Anschlag - Pegida kann nächsten Montag wieder auf die Straßen

Dresden (EZ) | 20 . Januar 2015 | Die Polizei hat für kommenden Montag sämtliche Anschläge unter freiem Himmel in Dresden verboten. Die Anordnung gilt den ganzen Tag bis Mitternacht. Pegida und Gegendemonstrationen können also wieder wie üblich stattfinden. Die…
Read
Random Post

Trump beeindruckt bei Besuch in London mit Grundkenntnissen der Landessprache

London | 3. Juni 2019 | Seit heute befindet sich der amerikanische Präsident Donald Trump in Großbritannien. Während des Staatsbesuchs wird er zahlreiche Amts- und Würdenträger des Vereinigten Königreichs treffen. Dabei überrascht er Freund und Feind mit rudimentären Sprachkenntnissen. "Zwar…
Read
Random Post

Kurseinbruch nach Brexit: Pfund ist nur noch viertel Kilo schwer

London (EZ) | 24. Juni 2016 | Nachdem bekannt wurde, dass Großbritannien aus der EU aussteigen wird, brachen weltweit die Kurse ein. Das britische Pfund liegt aktuell nur noch bei rund einem viertel Kilogramm. "Wir haben mit fallenden Kursen gerechnet",…
Read
Random Post

Nach Ende des NSA-Spähprogramms: Terroristen freuen sich, Anschläge endlich wieder über Telefon planen zu können

Washington, D.C. (EZ) | 1. Juni 2015 | Nachdem die Erlaubnis für das NSA-Spähprogramm gestern Nacht abgelaufen ist, haben sich zahlreiche in den USA ansässige Teroristen bereits zu Telefonaten verabredet, um ausführlich über neue Anschläge zu sprechen. Das Innenministerium rechnet…
Read