Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

E wie Wissen!

25. April 2020 ·

Redewendungen und ihre Bedeutung: wir erklären regelmäßig in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: „Da wird der Hund in der Pfanne verrückt“ und „Jemanden hinters Licht führen“.


„Da wird der Hund in der Pfanne verrückt“

Schon Generationen von Menschen fragen sich, wo dieser Ausdruck herkommt. Die Mutmaßung, dass es sich um eine fehlerhafte Übersetzung handelt, ist aber falsch: im Jahre 1993 machte die Meldung einer süddeutschen Tageszeitung die Runde, wonach der Spruch “Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt!” ursprünglich aus dem Russischen kommen soll und von einem Einwanderer im 19. Jhd. falsch ins Deutsche übersetzt wurde. Das stimmt aber nicht.

Vielmehr stammt der Ausdruck aus dem Hessischen Raum. Dort sagt man schon lange (Urkunden berichten von frühen 13. Jahrhundert) im Dialekt “Doa wörschta Hunn enne Banne röökt”. Was das genau bedeutet, weiß kein Mensch, es gilt aber als sicher, dass Auswärtige den Spruch mit in ihre Heimatgebiete gebracht und humoristisch verballhornt haben.


Jemanden hinters Licht führen

Der Ausspruch „Jemanden hinters Licht führen“ stammt aus der Bibel. So heißt es im Alten Testament, Kapitel 2, Vers 3.1., nachdem König Salomo sich von seinem Vater abgewendet und sich auf den Weg nach Israel begibt: „Und er folgte des Lichtes Schatten, hinab übers Bergtal und des holden Frühjahrstaus, dessen Blüten im fruchtigen Samen schwammen. Und er sprach: „Gehet hin und lasset mich meines Weges gehen. Habet Wohl und führet mich hinter das Lichte. Ich folge euch.“

Wie jeder weiß, hat Salomo diesen Weg nicht überlebt, sodass der „Weg hinters Licht“ sein Todesurteil war.

Bis heute wird der Spruch „Jemanden hinters Licht führen“ daher als Synonym für „jemanden betrügen/täuschen/hereinlegen“ verwendet.

»» Inhaltsübersicht Ausgabe 17/2020 ««





Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (12)
  • Sehr schlecht (12)
  • Hundsmiserabel (38)
  • Mir egal (11)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1021)
In category:
Tags:
Newer Post

Umfrage: »Welchen Buchstaben hassen Sie am meisten?«

Unser Umfrager kam auf den Gedanken, mal eine Befragung zu einem völlig krisenfernen Thema zu machen. © 2020, Eine Zeitung. Quelle: 83.149.300 Bundesbürger »» Inhaltsübersicht Ausgabe 17/2020 «« Leserbrief schreiben
Read
Older Post

Leserbriefe

Briefe an die Redaktion. Zur Ausgabe 16/2020: LESERBRIEF.  😎Monika L, per Mail Wollen sie auch mal einen Leserbrief an Eine Zeitung schreiben? Machen Sie das doch! Am besten speichern Sie gleich diese Mailadresse in Ihren Kontakten ab und schreiben uns…
Read
Random Post

Die Chefredaktion informiert ihre Leser #10

So, dann wollen wir mal: MORANBONG IST WIEDER DA! Ja, Sie haben richtig gelesen: Nordkoreas beliebteste (und einzige) Girl Group ist nach zwei Monaten endlich wieder da! Und weitere Meldungen hier: mit Katzen, Trump, Tilo Jung und einer Porno-App. 1)…
Read
Random Post

„Um zwei Spiele betrogen“: HSV-Fan mit Relegations-Dauerkarte stinksauer auf seine Mannschaft

Hamburg (EZ) | 22. Mai 2017 | So war das nicht geplant: Ein Fan des Hamburger Sportvereins fühlt sich von seiner Mannschaft betrogen. Grund ist die in diesem Jahr ausbleibende Relegation des Bundesligisten. Und das, obwohl sich der Mann zu…
Read
Random Post

Skandal! Türkei schiebt Terroristen nach Deutschland ab

Istanbul/Berlin (EZ) | 26. Oktober 2017 | Nach dieser Aktion ist die deutsch-türkische Beziehung wohl endgültig zerstört. Wie gestern bekannt wurde, haben türkische Richter einen seit drei Monaten in Haft befindlichen deutschen Terroristen überraschend entlassen und seine Abschiebung nach Deutschland…
Read
Random Post

Nach Karlsruher Urteil: Eltern müssen Betreuungsgeld inkl. Zinsen komplett zurückzahlen

Karlsruhe (EZ) | 22. Juli 2015 | Gestern hat das Bundesverfassungsgericht das Betreuungsgeld offiziell für verfassungswidrig erklärt. Heute wurde bekannt gegeben, dass damit auch alle Gelder, die seit 2013 geflossen sind, von den betroffenen Müttern und Vätern zurückgezahlt werden müssen.…
Read