Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Schokoladenhersteller Mars warnt vor dem Verzehr des linken Twix

4. April 2020 ·

Sollte nicht gegessen werden: Das linke Twix (im Bild unten).
Sollte nicht gegessen werden: Das linke Twix (im Bild unten).

Viersen (EZ) | Der Süßwarenproduzent Mars ruft einen beliebten Schokoriegel zurück, das linke Twix. Das rechte allerdings kann bedenkenlos verzehrt werden. 

Mars (stellt u.a. M&M’s, Snickers her) ruft die Verbraucher dazu auf, das linke Twix nicht zu essen. Grund ist eine leichte Verunreinigung in den Herstellungsanlagen in der Fabrik des Produkts, die bei einer routinemäßigen Überprüfung aufgefallen ist.

Kunden, die ohnehin das rechte Twix bevorzugen, können aber aufatmen: dieses Produkt ist nicht zu beanstanden und kann gefahrlos vernascht werden.



Ein Sprecher teilte mit, dass Verbraucher die linken Twix im Handel umtauschen oder direkt an das Unternehmen zurückschicken können. Man erkenne die linken Twixriegel daran, dass sie „in der Packung neben dem rechten liegen“. Schon seit vielen Jahren werden die unterschiedlichen Twix separat voneinander hergestellt.

In der Süßigkeitenmischung „Celebrations“, in der einzeln verpackte Kleinversionen von beliebten Süßwaren wie Mars, Snickers und Bounty zu finden sind, sind ebenfalls die linken Twix nicht zum Verzehr geeignet.

In der Praxis dürfte der Rückruf kaum Auswirkungen haben: die allermeisten Twixkunden bevorzugen ohnehin das rechte Twix. Ganze 98% der Verbraucher gaben zuletzt an, den linken Riegel gar nicht erst anzurühren und ihn vielmehr ungesehen zu entsorgen oder den Nachbarskindern zu schenken. Konsistenz, Geschmack und Optik des linken Twix sagen den Kunden kaum zu. Der Hersteller Mars ist allerdings vertraglich weiterhin zur Produktion verpflichtet und muss noch bis mindestens zum Jahr 2038 beide Riegel gleichberechtigt verkaufen.

(JPL/Foto: Von Scott EhardtEigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=73733)

Artikel erschien erstmals im Februar 2016.

»» Seite 6: Umfrage

«« Seite 4: Wegen hoher Quoten: ARD will jetzt jeden Sonntag eine letzte Folge “Lindenstraße” senden





Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (210)
  • Sehr schlecht (610)
  • Hundsmiserabel (211)
  • Mir egal (422)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1612)
Newer Post

Wegen hoher Quoten: ARD will jetzt jeden Sonntag eine letzte Folge "Lindenstraße" senden

Die letzte Folge der Kultserie "Lindenstraße" am vergangenen Sonntagabend war ein voller Erfolg: über vier Millionen Zuschauer sahen zu, wie Helga "Mutter" Beimer ihren 80. Geburtstag verbrachte - das waren doppelt so viele wie sonst und entsprach einem Marktanteil von…
Read
Older Post

Umfrage

Die Kontaktsperren brachten unseren offiziellen Umfrager auf die derzeit wohl naheliegendste Frage. Na, ist Ihnen etwa langweilig? © 2020, Eine Zeitung. Quelle: 1002 Bundesbürger in ihren Wohnungen. »» Seite 7: Leserbriefe «« Seite 5: Schokoladenhersteller Mars warnt vor dem Verzehr…
Read
Random Post

BER2: Berlin plant Übergangsflughafen bis zur Eröffnung des BER

Berlin (EZ) | Seit Jahren verschiebt sich der Eröffnungstermin des neuen Hauptstadtflughafens immer wieder. Aus diesem Grunde plant die Stadt nun einen Übergangsflughafen, der die Zeit bis zur Eröffnung überbrücken soll. Ursprünglich sollte der Berliner Hauptstadtflughafen BER im Jahr 2011…
Read
Random Post

Cartoon #3

Das Butter - ein nützliches Tierchen.
Read
Random Post

Please leave!

Auch wir haben eine Wahlempfehlung für die Briten geschrieben, wie Spiegel und andere große Medienportale ebenfalls. Da keiner unserer Redakteure jedoch Englisch spricht, haben wir unseren kleinen Brief an Großbritannien durch den Google-Übersetzer gejagt und zur großen Insel geschickt. Wird…
Read
Random Post

SPD bunkert Wählerstimmen, um auf schwere Zeiten vorbereitet zu sein

Berlin (EZ) | 7. Juni 2016 | Die Sozialdemokraten bereitenen sich langsam auf die zu erwartenden harten Zeiten vor: Parteichef Sigmar Gabriel hat verfügt, dass die SPD sich mit einem guten Vorrat an Wählerstimmen eindecken soll: "Spätestens 2017 werden wir…
Read