82-Jähriger scheitert mit berühmtem Enkel-Trick

28. März 2020 ·

Rüsselsheim (EZ) | Ein 82-jähriger Rentner aus Rüsselsheim ist am Wochenende mit dem bekannten Enkel-Trick gescheitert. Wie die Polizei berichtete, soll der Mann zunächst eine 79-jährige Rentnerin angerufen und sich als ihr Enkel ausgegeben haben. Als er sie daraufhin besuchte, um an das Ersparte zu gelangen, bekam das Opfer Zweifel und rief die Polizei.

Mit den Worten „Rat mal, wer hier spricht“, soll der Rentner die 79-Jährige in die Falle gelockt haben. „Das Opfer vermutete zuerst, dass es sich um ihren Mann oder ihren Bruder handelte“ so Matthias Wenger, Hauptkommissar der Polizei Rüsselsheim. „Als der Anrufer auf der anderen Leitung dann jedoch sagte, er sei der Lieblingsenkel und das Opfer mehrfach seine ‚Lieblingsomi‘ nannte, kamen bei der Dame erste Zweifel auf.“



Dennoch gestattete sie ihm, vorbeizukommen, um etwas Geld herauszuholen, das der angebliche Enkel „dringend für eine neue Hüftprothese und ein neues Gebiss“ benötige.

Als der Täter etwa eine Stunde später an der Tür klingelte, bot sich dem Opfer ein skurriler Anblick. „Vor ihr stand ein älterer Herr mit Krückstock, der eine blaue Schirmmütze verkehrt herum auf seinem Kopf und eine pinke Sonnenbrille trug“, so Wenger. Mit den Worten „Heyho Omi, ich bin’s, dein fescher Enkel“ soll er sich Zutritt zur Wohnung der 79-Jährigen verschafft haben.

„Der Geistesgegenwärtigkeit der Rentnerin war es zu verdanken, dass der Täter mit seinem perfiden Trick nicht durchkam“, so der Hauptkommissar weiter. „Weil ihr plötzlich einfiel, dass sie gar keinen Enkel haben kann, da sie nicht einmal eigene Kinder besitzt, bat sie den Mann, Platz im Wohnzimmer zu nehmen und nutzte die Zeit, die Polizei zu verständigen.“



Diese nahm den 82-Jährigen kurz darauf fest. Ihm drohen mehrere Jahre Haft.

(JPL/Foto: MaikMeid [CC BY-SA 3.0])

Erstmals veröffentlicht am 22.03.2017

  • Schlecht (97)
  • Sehr schlecht (53)
  • Hundsmiserabel (83)
  • Mir egal (56)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (547)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Deutschland rätselt: Welche Sänger verbergen sich hinter den Masken?

Seit Tagen munkelt man in deutschen Fernsehstuben, welche Stars sich da so vermummen. »» Seite 6: 82-JÄHRIGER SCHEITERT MIT BERÜHMTEM ENKEL-TRICK «« Seite 4: UMFRAGE Fotos: Nina Hagen - CC BY-SA 3.0, Link Udo Lindenberg By www.promiflash.de - Own work,…
Read
Previous Post

Bringen Seuchen ins Land: Amerika führt rückwirkend ab 1492 Einreiseverbot für Europäer ein

Angesichts der weltweiten Covid-19-Pandemie verschließen immer mehr Länder ihre Grenzen. Besonders hart greift Amerika durch: dort gilt ab sofort ein Einreise- und Niederlassungsverbot für Europäer, und zwar rückwirkend zum 12. Oktober 1492. Betroffene müssen nun den gesamten Kontinent verlassen. Die…
Read
Random Post

Was machen Sie hier eigentlich?

Quelle: Zwei Mitarbeiter der Einen Zeitung auf die Frage eines ungehaltenen Passanten. ©2012, Eine Zeitung
Read
Random Post

Zeitumstellung soll beliebter werden: Uhren dürfen morgen bereits ab 12 Uhr mittags vorgestellt werden

Berlin (EZ) | 26. März 2015 | Alle halbe Jahre wieder wird darüber diskutiert, ob die Zeitumstellung noch zeitgemäß ist. Immer mehr Menschen sprechen sich mittlerweile dagegen aus. Um sie zukünftig wieder etwas attraktiver zu machen, erklärte die Bundesregierung heute,…
Read
Random Post

E wie Wissen!

Redewendungen und ihre Bedeutung: wir erklären regelmäßig in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: "Da wird der Hund in der Pfanne verrückt" und "Jemanden hinters Licht führen". "Da wird der Hund in…
Read
Random Post

EU akzeptiert „aus Versehen“ als rechtskräftige Entschuldigung für fragwürdige Aktionen und Straftaten

Brüssel (EZ) | 27. August 2014 | Die EU wird zukünftig fragwürdige und illegale Aktionen, die "aus Versehen" geschehen sind, verzeihen und nicht unter Strafe stellen. Grund sind u.a. die "versehentlich" vom BND mitgeschnittenen Telefonate der US-Außenminister sowie die russischen Soldaten,…
Read