Falsche Etikettierung: Nackensteaks versehentlich monatelang als Rispentomaten verkauft

Berlin (EZ) | Wie erst heute bekannt wurde, sollen in einigen deutschen Supermärkten versehentlich monatelang Nackensteaks vom Schwein als Rispentomaten ausgewiesen worden sein. Nun laufen vor allem Vegetarier Sturm gegen die falsche Etikettierung.

Es ist ein echter Skandal: In etlichen deutschen Supermärkten lagen Schweinenackensteaks versehentlich in der Gemüseabteilung und wurden als Rispentomaten ausgewiesen, ohne dass dies jemand bemerkte.



Wie es dazu kommen konnte ist noch völlig ungeklärt. Doch erst eine Stichprobe brachte die Gewissheit, dass es sich bei den vermeintlichen Tomaten um Schweinefleisch handelte.

Kritik folgte umgehend vom Deutschen Bund der Vegetarier (DBV), der bereits ankündigte, die Supermärkte verklagen zu wollen.
„Die Vorstellung, in unseren Salaten Fleisch statt Tomaten gehabt zu haben, ist ekelerregend und unentschuldbar“, so ein Sprecher. Es sei eine Schande, dass so etwas in Deutschland passieren könne und über Monate hinweg unbemerkt blieb.

Bis auf weiteres wurden sämtliche falsche Tomaten zurückgerufen.



(JME/ Foto: bbq Blog)

Erstmals erschienen am 13.02.2013