Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Artikel mit dem Wort “Sex” in der Überschrift werden deutlich häufiger gelesen, auch wenn die Überschrift viel zu lang ist und der Text keinerlei Informationswert enthält

22. Januar 2020 ·

Fördert ebenfalls die Klickzahl: eine Frau in eindeutiger Pose.
Fördert ebenfalls die Klickzahl: eine Frau in eindeutiger Pose.

Berlin (EZ) | Den allermeisten Lesern scheint es ziemlich egal zu sein, wovon ein Artikel – beispielsweise in einer billigen Online-Satirezeitschrift – handelt. Hauptsache, die niedersten Instinkte werden bereits in der Überschrift angesprochen, dann klickt der potenzielle Leser beinahe automatisch auf den Link.

Natürlich steigert ein entsprechendes Bild (siehe oben) sogar noch die Bereitschaft, wertvolle Zeit zu opfern – obwohl dem erfahrenen Leser bereits nach den ersten Zeilen klar ist, dass der dann folgende Text in keinster Weise seinen Informationsstand erweitern wird.

Allein der Umstand, dass das Wort “Sex” in der Überschrift steht, verleitet beinahe jeden dazu, sich diesen Artikel näher anzuschauen. Der Leser, der bis hierhin gelesen hat, weiß allerspätestens zu diesem Zeitpunkt, dass ihm nichts Nennenswertes geliefert wird. Dennoch liest er auch noch diesen Satz zu Ende. Und diesen hier auch noch.

Obwohl bereits frühzeitig darauf aufmerksam gemacht wurde, dass dieser Text absolut nichts zum Leben beitragen wird, bleiben bis zu diesem zufällig gewählten Wort –  wir nehmen das unerotischste der deutschen Sprache: “Landwirt” – nahezu 100% aller Leser auf der Seite.

Dem Einen oder Anderen wird nun eventuell das Gefühl beschleichen, er würde auf den Arm genommen. Doch obwohl sich vielleicht sogar Wut auf den Autoren des Artikels aufbaut, weil der Verdacht aufkeimt, der Leser würde für dumm verkauft, bleiben fast alle hier.

Alles in allem wird nun den meisten Lesern klar, dass dies ein Artikel ist, der eigentlich keinen Zweck erfüllt. Dennoch werden sie ihn an Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen weiterleiten. Vielleicht, um ihnen zu zeigen, was sich absolut nicht lohnt, gelesen zu werden.

Denkbar ist auch, dass die Leser ihren Unmut über die verschwendete Zeit mittels unflätiger E-Mails an die Redaktion äußern.

(PGA/ Foto: By Certo Xornal from Ribeira, Galicia, España – Anastasia Mayo no espectáculo porno, CC BY 2.0, Link)

Erstmals veröffentlicht im Juli 2012.


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (24)
  • Sehr schlecht (20)
  • Hundsmiserabel (1356)
  • Mir egal (66)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1375)
In categories:
Newer Post

UNO-Menschenrechtsrat will Wecker verbieten

Genf (EZ) | Der UNO-Menschenrechtsrat setzt sich für ein Verbot von Weckern ein. Bei der nächsten Vollversammlung der Vereinten Nationen soll das Thema auf der Tagesordnung stehen. Die 47 Mitgliedsstaaten des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen haben sich einer der großen Geißeln…
Read
Older Post

Gericht erlaubt Eheschließungen zwischen iPhone- und Android-Nutzern

Köln (EZ) | Das Amtsgericht in Köln hat ein Grundsatzurteil getroffen: Nutzern von Android-Geräten ist es nun erlaubt, ihren Partner, der ein iPhone besitzt, zu heiraten. In der Bevölkerung und in der Politik stößt das Urteil auf Skepsis. Geklagt hatte…
Read
Random Post

„Ich bin schwer krank und muss meine Familie ernähren“ – Beck rechtfertigt Crystal Meth Fund

Berlin (EZ) | 3. März 2016 | Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck wurde angeblich mit 0,6 Gramm Crystal Meth erwischt. Gestern legte er sämtliche Ämter nieder. Nun entschuldigte sich Beck und erklärte, er habe es lediglich für seine Frau Skyler und…
Read
Random Post

Zu klein und unbedeutend: NPD nicht mal mehr für Satire geeignet

Karlsruhe (EZ) | 17. Januar 2017 | Alles Nötige steht in der Überschrift. Schönen Tag noch!  Hier gibt es außer Werbung nichts zu sehen.
Read
Random Post

„Deutschland stinkt“ – Berlin irritiert über „versehentlich“ veröffentlichtes Geheimdokument aus Ankara

Ankara/Berlin (EZ) | 18. August 2016 | Das Verhältnis zwischen Berlin und Ankara wird erneut auf eine harte Probe gestellt. Nachdem eine Bewertung der Bundesregierung veröffentlicht wurde, wonach die Türkei angeblich mit Islamisten kooperiere, tauchten nun geheime Dokumente aus der…
Read
Random Post

Um Fahrverbot zu umgehen: Autohersteller benennen Diesel in Düsel um

Wolfsburg (EZ) | 1. März 2018 | Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom Dienstag fürchten Millionen Autofahrer nun Fahrverbote in deutschen Städten. Um dem entgegen zu wirken, haben sich zahlreiche Autohersteller darauf geeinigt, Diesel offiziell in „Düsel“ umzubenennen. Ein Sprecher…
Read