Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Dank guter Auftragslage: „Die Tafel“ geht an die Börse

7. Dezember 2019 ·

Berlin (EZ) | 7. Dezember 2019 | Kurz vor dem Fest gehen die Tafeln mit einer guten Nachricht an die Öffentlichkeit: wegen der guten Auslastung, der wachsenden Nachfrage und immer mehr Klientel wird „Tafel Deutschland“ demnächst an der Börse gehandelt werden. 

Die hervorragenden Zahlen dürften Aktionären den Anteilskauf schmackhaft machen: mehr als 1,6 Millionen regelmäßige Kunden haben die Tafeln, das sind stolze zehn Prozent mehr als im Vorjahr – und es werden immer mehr. Vor allem Kinder und Jugendliche zeigen sich offenbar immer begeisterter vom Angebot. Aber vor allem eine Gruppe ist stark gewachsen: die Rentner.

Jochen Brühl, demnächst nicht mehr Verbands- , sondern Vorstandsvorsitzender der Tafel Deutschland AG, zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden: „In diesem Jahr konnten wir ein Plus von 20 Prozent in dieser Kundengruppe verzeichnen. Mittlerweile kommen 430.000 Renterinnen und Rentner zu den knapp 940 Tafeln im Bundesgebiet.“

Insgesamt ist die Auftragslage sehr gut, so Brühl. Vor allem die Kundentreue sucht seinesgleichen: „Wer einmal unser Kunde ist, der lässt uns so schnell nicht wieder links liegen.“ Kaum ein Unternehmen habe eine so ausgeprägte Kundenbindung.

Erfreulich auch: Kinder und Jugendliche bleiben auch als Erwachsene den Tafeln treu. Da liegt es nah, zu expandieren. „Ab Februar 2020 werden wir deshalb an der Frankfurter Börse gehandelt werden“, so Brühl. In allen Bereichen werde man sich breiter aufstellen, um der steigenden Nachfrage Herr zu werden. Auch das Personal werde aufgestockt. „Wir haben wirklich jetzt schon alle Hände voll zu tun, deswegen brauchen wir natürlich auch viel mehr Mitarbeiter.“

Pünktlich zu Weihnachten also auch endlich mal eine erfreuliche Nachricht aus der deutschen Wirtschaft.

(JPL/Foto: By Tafel123456Own work, CC BY-SA 4.0, Link)

Artikel erschien 2017 schon mal so ähnlich.


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (3)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (5)
  • Mir egal (3)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (30)
Newer Post

Das Weihnachtsgedicht

Plötzlich und überraschend ist wieder Weihnachten. Wer dachte, er kommt dieses Jahr um unser besinnliches Weihnachtsgedicht herum, hat sich arg getäuscht. Hier ist es - gratis!  Auch dieses Jahr haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und beehren Sie…
Read
Older Post

„Das ist das Haus vom Nikolaus“ – Achtjähriger nach mieser Zeichnung und falscher Behauptung von Schule geschmissen

Chemnitz (EZ) | Ein achtjähriger Schüler aus Chemnitz wurde heute wegen falscher Tatsachenbehauptungen vom Unterricht ausgeschlossen und der Schule verwiesen. Grund war eine schlechte Zeichnung über das angebliche Haus vom Nikolaus, mit dem er Mitschüler und Lehrer zum Narren halten…
Read
Random Post

BILD empört über (viel zu hohen Preis für) gestohlene Krankenakte von Schumacher

Berlin (EZ) | 24. Juni 2014 | Die Krankenakte von Michael Schumacher soll gestohlen und verschiedenen Medien  zum Kauf angeboten worden sein. Als Mindestpreis sollen umgerechnet 50.000 Euro verlangt werden. Die BILD-Zeitung zeigte sich entsetzt über die (Forderung in dieser…
Read
Random Post

NPD gibt nichtwählenden Ausländern Schuld für schlechtes Abschneiden bei Sachsen-Wahl

Dresden (EZ) | 1. September 2014 | Mit 4,9% der abgegebenen Stimmen wurde die NPD bei der gestrigen Landtagswahl nicht wieder ins Parlament gewählt. Die Spitze der Partei gibt "den Ausländern" die Schuld, weil die sie gestern nicht gewählt hätten.…
Read
Random Post

Gute Nachrichten: Rudy wäre für das nächste WM-Spiel wieder fit gewesen

Moskau (EZ) | 28. Juni 2018 | Nach dem bitteren Vorrundenaus bei der WM in Russland, gibt es auch noch gute Nachrichten aus dem DFB-Kader zu vermelden. Der wegen eines Nasenbeinbruches verletzte Spieler Sebastian Rudy soll nach Angaben der Medizinabteilung…
Read
Random Post

Twitter will Tweets auf 15 Zeichen reduzieren

Twitter (EZ) | 11. Juni 2013 | Der Kurznachrichtendienst Twitter will die Zeichen für eine Nachricht von aktuell 140 auf 15 reduzieren. Grund dafür seien die noch immer viel zu vielen unwichtigen und überflüssigen Füllwörter, die Mitglieder in ihren Tweets…
Read