Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Weil sie Kälte versprühen: Immer mehr Menschen holen sich AfD-Politiker ins Haus

25. Juli 2019 ·

Stuttgart (EZ) | 25. Juli 2019 | Weil sie zuverlässig und schnell für eine deutliche Abkühlung in der näheren Umgebung sorgen, holen sich in diesen heißen Tagen viele Menschen in Deutschland einen Politiker der AfD nach Hause.

Maria Humboldt war eine der ersten, die einen der begehrten Rechtsaußen-Politiker zu sich holte. Die Stuttgarterin zögerte am letzten Wochenende keine Sekunde, als sie hörte, dass diese Woche wieder Temperaturen von bis zu 40 Grad erwartet werden. “Ich rief beim örtlichen AfD-Büro an und log, was das Zeug hielt: Dass ich als Linksliberale gerne meine Meinung zu Flüchtlingen, soziale Sicherung und Umweltschutz ändern möchte, wegen Merkel und so. Dafür würde ich gerne mit einem ihrer Politiker reden.” Schon am Montag war ein Vertreter der AfD bei Humboldt. “Seitdem muss ich mir zwar die blödesten Theorien anhören, aber was soll ich sagen? Bei mir ist es angenehm kühl, während alle anderen schwitzen und darben.” Und das ohne teure Klimaanlage.

Die 31-Jährige ist nicht die einzige, die auf diese Idee kam. Bundesweit sind freie AfD-Funktionäre mittlerweile Mangelware. “Der Gedanke kam mir, weil mir immer so ein kalter Schauer den Rücken runter läuft, wenn ich AfD-Politiker zum Beispiel über die Rettung von Menschen auf dem Mittelmeer reden höre”, sagt Björn Bremer aus Köln. “Da dachte ich mir: So einen Typen hole ich mir ins Wohnzimmer!” Leider musste er feststellen, dass es in seiner Stadt kaum noch verfügbare Flügel-Vertreter gab – “die waren alle schon im Einsatz. Jetzt habe ich so einen AfD-Referenten bei mir. Der tut’s aber auch.”

Besonders begehrt sind Vertreter der Jungen Alternative, des sogenannten Flügels und der Bundestagsfraktion. Nutzer berichten allerdings auch von zu extremer Abkühlung.

Anfangs war die AfD erstaunt über die hohe Nachfrage nach tagelangen Gesprächen mit ihren Politikern. Nun aber macht sie daraus ein Geschäft. Künftig wird es keine kostenlose Abkühlung durch rechtsradikale und sozialdarwinistische AfD-Leute mehr geben. “Wir werden ab der nächsten Hitzewelle eine Tagessatz von 100 Euro verlangen”, sagt ein Sprecher der Partei, der seit Dienstag im Büro dieser Zeitung lebt.

(JPL)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (115)
  • Sehr schlecht (120)
  • Hundsmiserabel (128)
  • Mir egal (101)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (514)
In category:
Newer Post

Clever: Familie füllt ihren Pool mit Schweiß aus der Nachbarschaft

Duisburg (EZ) | Um Wasser zu sparen und dennoch für Badespaß im Garten zu sorgen, hat sich eine Familie aus Duisburg etwas ganz besonders Schlaues ausgedacht. Seit heute Früh sammelt sie den Schweiß ihrer Nachbarschafft und befüllt damit den rund…
Read
Older Post

Es muss nicht immer schwarz sein: bunte Schatten diesen Sommer im Trend

Tübingen (EZ) | Wer mit der Mode gehen will, legt sich für diesen Sommer einen farbigen Schatten zu: immer öfter sieht man auf Straßen, am Strand und im Park Menschen, die sich mit einem bunten Körperschatten schmücken.  Gerade in diesen…
Read
Random Post

Importstopp für Geflügel aus dem Westen: Putin erteilt Zugvögeln Einreiseverbot

Moskau (EZ) | 7. August 2014 | Russland reagiert auf die Sanktionen aus dem Westen mit Gegen-Sanktionen. Präsident Putin kündigte u.a. einen Einfuhrstopp von Geflügel aus den USA an. Tausende Zugvögel, die sich vom Westen her der russischen Grenze nähern,…
Read
Random Post

Medienkritische Putinversteher und Nato-Gegner finden tendenziöse GDL-Berichte "gar nicht so übel"

Berlin (EZ) | 6. November 2014 | Leser, die sich seit Monaten über die angeblich tendenziöse Berichterstattung der etablierten Medien zu den Themen Ukraine, Putin, MH370 und Gaza-Krieg aufregen und ihren Unmut darüber loswerden, finden die tendenziösen Berichte über die GDL…
Read
Random Post

Millionenfache Urheberrechtsverletzung: Charlie Hebdo verschickt Abmahnungen wegen "Je suis Charlie"-Bildes

Paris (EZ) | 12. Januar 2015 | Nach dem Anschlag auf die französische Satirezeitung Charlie Hebdo teilten Millionen Menschen auf der ganzen Welt ein von dem Magazin erstelltes Bild mit dem Slogan "Je suis Charlie" - größtenteils ohne Genehmigung. "Etliche haben das…
Read
Random Post

Satzzeichen-Reform: Komma darf künftig hinter jedes Wort gesetzt werden

Berlin (EZ) | Seit Jahrzehnten haben die Deutschen große Probleme mit der Komma-Regel. Viele wissen nicht, wann und wo ein Komma gesetzt wird. Nun hat die Bundesregierung eine Satzzeichen-Reform beschlossen, die besagt, dass hinter jedes Wort ein Komma eingefügt werden…
Read