Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Es muss nicht immer schwarz sein: bunte Schatten diesen Sommer im Trend

24. Juli 2019 ·

Diese Menschen gehen schon mit der Zeit und haben sich vom langweiligen schwarzen Schatten verabschiedet.
Diese Menschen gehen schon mit der Zeit und haben sich vom langweiligen schwarzen Schatten verabschiedet.

Tübingen (EZ) | Wer mit der Mode gehen will, legt sich für diesen Sommer einen farbigen Schatten zu: immer öfter sieht man auf Straßen, am Strand und im Park Menschen, die sich mit einem bunten Körperschatten schmücken. 

Gerade in diesen Tagen, die von Sonne bis in den späten Abend hinein geprägt sind, sieht man sie nahezu überall: Menschen jeden Alters und Geschlechts, die sich draußen tummeln. Aber in diesem Jahr ist es doch etwas anders als sonst: wo bisher schwarze und graue Schatten den Anblick dominierten, sieht man nun vermehrt Schatten in allen möglichen Farben.

Angefangen hat alles mit einer Gruppe Tübinger Studenten. „Anfang Mai saßen wir bei ein paar Bierchen im Park“, erzählt Jonas Kempmüller, der an der Uni Tübingen Germanistik studiert. „Jemand sagte, dass es doch irgendwie nett wäre, wenn auch die Schatten der Menschen ebenso individuell wären wie die Menschen selbst.“ Gesagt, getan: Schon zwei Tage später liefen die fünf Freunde, die sich schon aus gemeinsanen Schultagen kennen, mit farbigen Schatten umher.

Möglich gemacht hat das Manuel Geringer. Der Physikdoktorand überlegte die ganze Nacht durch, bis er eine Lösung fand und sie seinen Kommilitonen präsentierte. „Wir alle verstanden kein Wort davon, was Manuel erklärte“, lacht Jonas. „Aber egal: es funktioniert ja.“

Schnell verbreitete sich der Trend durchs ganze Land und darüber hinaus. „Auf einmal sahen wir Bilder aus Miami und Tel Aviv und Paris, wo die Leute mit blauen, roten oder gelben Schatten herumliefen“, so Jonas. „Der Wahnsinn!“

Vor allem junge Menschen laufen jetzt überhaupt nicht mehr in schwarz herum. „Schwer vorstellbar, dass ich noch letzte Woche immer nur einen dunklen Schatten hatte“, sagt die Berlinerin Paula Trudt. „Jetzt habe ich morgens einen türkisen, mittags einen cyanblauen und abends gehe ich gerne in rosa.“ Was anfangs Verwunderung hervorrief, ist jetzt vollkommen normal: in Berlin sieht man kaum noch jemanden mit traditionellem Schatten.

„Der Sommer wird bunt, und das ist doch sehr schön“, freut sich Student Jonas. „Wer hätte gedacht, dass unsere kleine Idee solche Kreise zieht?“

(JPL/Foto: By Purityofspirit at English Wikipedia – Transferred from en.wikipedia to Commons by PC78., Public Domain, Link)

Erstmals veröffentlicht im Juni 2018.


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (25)
  • Sehr schlecht (439)
  • Hundsmiserabel (63)
  • Mir egal (152)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (419)
Newer Post

Weil sie Kälte versprühen: Immer mehr Menschen holen sich AfD-Politiker ins Haus

Stuttgart (EZ) | 25. Juli 2019 | Weil sie zuverlässig und schnell für eine deutliche Abkühlung in der näheren Umgebung sorgen, holen sich in diesen heißen Tagen viele Menschen in Deutschland einen Politiker der AfD nach Hause. Maria Humboldt war…
Read
Older Post

Zeigt wie man aktuell aussieht: Kodak bringt "FotoapparatApp" heraus

New York (EZ) | 18. Juli 2019 | Konkurrenz für FaceApp: Das amerikanische Unternehmen Kodak bringt eine App auf den Markt, die Nutzern zeigt, wie sie aktuell in der Gegenwart aussehen. Man erhoffe sich einen ähnlichen Erfolg wie die derzeit…
Read
Random Post

USA lockern Waffenrecht: Einbrecher dürfen zukünftig Schusswaffen zur Verteidigung besitzen

Missoula/Washington, D.C. (EZ) | 29. April 2014 | Nachdem am vergangenen Wochenende ein deutscher Austauschschüler in Missoula im US-Bundesstaat Montana versehentlich erschossen wurde, weil der Schütze ihn für einen Einbrecher hielt, hat Präsident Obama jetzt reagiert und das Waffenrecht gelockert.…
Read
Random Post

Dichte Nase, juckender Ausschlag: Unter "Wahllergie" leidender Mann froh, wenn Bundestagswahl endlich vorbei ist

Berlin (EZ) | 5. September 2017 | Seit Wochen leidet ein Mann aus Würselen unter einer als "Wahllergie" bezeichneten Allergie-Form. Typische Symptome sind tränende Augen, Niesanfälle, eine verstopfte Nase sowie ein gemeiner juckender Ausschlag am gesamten Körper. Ärzte jedoch gaben…
Read
Random Post

Merkel macht Deutschland Mut: spätestens 2017 soll es eine andere Bundesregierung geben

Berlin (EZ) | 27. November 2013 | Union und SPD haben heute in Berlin den Koalitionsvertrag für die neue Große Koalition ("GroKo") vorgestellt. Angela Merkel machte den Deutschen aber gleichzeitig Mut und versprach, dass es spätestens im Jahre 2017 eine…
Read
Random Post

Klimaschutz: Obama geht voran und stellt seine Flotte auf Fahrräder um

Washington, D.C. (EZ) | 4. August 2015 | Präsident Obama hat ein Ziel: bis 2040 will er die CO2-Emissionen der USA um ein Drittel reduzieren. Als Erstes wird die Fahrzeugflotte der Regierung auf umweltfreundliche Fahrräder umgestellt. Die berühmte Air Force…
Read