Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

BER-Verantwortliche finden Brexit-Aufschübe “nur noch peinlich”

9. April 2019 ·

BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup
BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup

Berlin (EZ) | 9. April 2019 | Das nicht enden wollende Brexit-Chaos sorgt auch bei den BER-Verantwortlichen zunehmend für Ärger. Nun äußerte sich erstmals BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup zu dem Thema und nannte die permanenten Aufschübe “dilettantisch und mehr als peinlich”.

“Man hätte den Brexit eleganter lösen können”, so der Flughafenchef in einem Interview. “Es gab einen festen Austrittstermin, den hätte man locker einhalten können, doch stattdessen kam es erneut zu zahlreichen Abstimmungen und Verschiebungen.”

Lütke Daldrup bezweifelt, dass es in den nächsten ein, zwei Monaten zu einem Austritt der Briten aus der EU kommen wird. “Ich wette, dass die Europäische Union einem Brexit bis nächstes Jahr zustimmen wird. Aber wenn das dann soweit sein wird, werden die Briten wieder einen Grund für einen weiteren Aufschub finden.” Das sei hochgradig peinlich und unverantwortlich.

“Die Menschen brauchen Gewissheit. Am Ende führt das ganze Chaos dazu, dass die Briten auch in zehn Jahren noch nicht aus der EU ausgetreten sein werden. Das ist doch eine Dauerbaustelle dort.”

Er sei froh, dass solche chaotischen Zustände nicht in Deutschland herrschten. “Da würde der Bund, aber auch das Volk niemals mitspielen und zurecht Druck ausüben, sodass es nicht zu grundlosen Verzögerungen kommt und Versprechungen auch eingehalten werden, so der BER-Chef, der sich auf die planmäßige Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens im nächsten Jahr sehr freue.

(JME/Foto: By Heinrich-Böll-StiftungFlickr: Engelbert Lütke Daldrup, CC BY-SA 2.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (11)
  • Sehr schlecht (21)
  • Hundsmiserabel (122)
  • Mir egal (89)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (468)
Newer Post

„Sie werden oft völlig übersehen“ – Verkehrsminister will bunte Blitzer einführen

Berlin (EZ) | Seit Jahren ärgern sich Autofahrer über Blitzerautomaten. Grund: Sie werden oft zu spät oder gar nicht gesehen. Das hat nun auch Verkehrsminister Andreas Scheuer erkannt und deshalb beschlossen, die Geräte farbenfroher zu gestalten. „Gerade im Frühling, wenn…
Read
Older Post

Erschütternde Studie: Rund 1,7 Milliarden Kinder sprechen nur unzureichend bis gar kein Deutsch

Berlin (EZ) | Weltweit beherrschen rund 1,7 Milliarden Kinder zwischen 0 und 16 Jahren nur unzureichend bis gar nicht die deutsche Sprache. Zu diesen besorgniserregenden Ergebnissen kam eine Studie im Auftrag der Bundesregierung, die Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) heute präsentierte.…
Read
Random Post

Bremer Einser-Abiturient, der gerne Medizin studieren will, wird vom Verfassungsgericht weiterhin ausgelacht

Karlsruhe/Bremen (EZ) | 19. Dezember 2017 | Der Numerus clausus für ein Medizinstudium ist in Teilen verfassungswidrig - das stellte heute das Bundesverfassungsgericht fest. In einem anderen Fall sind die Richter noch zu sehr mit dem Auslachen eines Bremer Einser-Abiturienten beschäftigt,…
Read
Random Post

„Viele können den Namen einfach nicht mehr hören“ – Aleppo wird in Apello umbenannt

Apello (EZ) | 13. Dezember 2016 | Die Vereinten Nationen haben sich darauf geeinigt, die syrische Stadt Aleppo ab sofort in Apello umzubenennen. Grund dafür ist, dass der Name Aleppo inzwischen ausschließlich negativ behaftet ist und ihn viele Menschen nicht…
Read
Random Post

Rauchen für Kinder endlich attraktiver: Tabakindustrie präsentiert Schokozigaretten zum Anzünden

Berlin (EZ) | 28. September 2016 | Endlich wird das Rauchen auch für die Jüngsten noch ein Stück realistischer. Gab es für Kinder bisher immer bloß Schokoladenzigaretten zum Verspeisen, sollen ab dem kommenden Jahr erstmals Zigaretten mit Schmelzschokolade auf den…
Read
Random Post

Entschädigung: Lufthansa bietet Angehörigen von Germanwingsopfern Getränkegutscheine

Düsseldorf (EZ) | 1. Juli 2015 | Die Angehörigen der bei der Germanwingskatastrophe umgekommenen Passagiere dürfen sich auf Entschädigung  freuen: die Lufthansa gibt pro Opfer einen Getränkegutschein für künftige Flüge mit dem Konzern aus. Gut drei Monate, nachdem der Co-Pilot der…
Read