Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Erfolgreiche Gespräche: Trump und Kim einigen sich auf zweites Brexit-Referendum

So sahen die Zwei bei Ihrem letzten Treffen vor acht Monaten aus.


Hanoi (EZ) | 27. Februar 2019 | Das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un in Hanoi ist in vollem Gange. Nun wurden bereits erste Ergebnisse der Gespräche mitgeteilt. Demnach einigten sich die beiden Politiker auf ein zweites Referendum in Großbritannien über den bevorstehenden Brexit.

„Ich habe mit meinem Freund Kim beschlossen, dass die Briten noch einmal darüber abstimmen sollten, ob sie den Austritt aus der EU wirklich wollen“, so Trump in einer ersten Stellungnahme. „Wir beobachten mit großer Sorge die Verhandlungen von Theresa May und fürchten, dass es ohnehin nicht mehr zu einem geordneten Brexit am 29. März kommen kann.“



Kim pflichtete seinem Kollegen bei. „Donny und ich sind uns einig, dass eine zweite Abstimmung her muss. Die Ergebnisse damals waren denkbar knapp, deshalb glauben wir, dass heute deutlich mehr Briten gegen einen Brexit stimmen würden.“

Man werde Großbritannien noch heute über die Details informieren, damit das Land alles Weitere in die Wege leiden kann.

Trump und Kim zeigten sich jedoch schon einmal stolz darauf, dieses Problem in einem kurzen Gespräch miteinander aus der Welt geschafft zu haben.  Nun wolle man sich um die Große Koalition in Deutschland kümmern. „Ich finde, sie soll so bleiben wie sie ist, Kim aber plädiert für Neuwahlen. Kann also noch eine Weile dauern, bis wir hier zu einem Ergebnis kommen“, so Trump, der sich kurz darauf mit Kim zum gemeinsamen Abendessen und weitere Gespräche zurückzog.

(JME/Foto: By Dan Scavino Jr. – https://twitter.com/Scavino45/status/1006364659392409600, Public Domain, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.