Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

RTL plant Promi-Ausgabe vom beliebten Dschungelcamp

12. Januar 2019 ·

Köln (EZ) | Seit vielen Jahren feiert der Privatsender RTL mit seinem Format „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ große Erfolge. Seit gestern läuft die mittlerweile 13. Staffel. Und die Fans dürfen sich jetzt noch mehr freuen: Der Sender teilte mit, dass nun sogar an einer Promi-Ausgabe der Show gearbeitet wird. 

Seit Freitag leben wieder zwölf Freiwillige im wohl berühmtesten Dschungel Australiens. Millionen Menschen schauen dabei zu, wie sie eklige Prüfungen über sich ergehen lassen, sich zanken, hungern, lästern und über ihr Leben klagen. Das ist mal amüsant und mal zum Fremdschämen, in den Augen vieler Zuschauer und der Jury des Grimme-Instituts aber immer höchst unterhaltsam.

Im nächsten Jahr will RTL noch einen Schritt weiter gehen. Wie der Sender nun bekannt gab, will man versuchen, für 2020 erstmals zwölf Prominente in den Dschungel zu locken. „Mit einigermaßen bekannten Gesichtern könnten wir sicherlich noch mehr Zuschauer gewinnen“, sagt RTL-Geschäftsführer Frank Hoffmann. Aber er bleibt realistisch: „Wir wissen, dass das sehr schwer wird und wir viel Überzeugungsarbeit leisten müssten. Aber ich denke, wenn das Geld stimmt, wird sich auch der eine oder andere Promi auf dieses Experiment einlassen.“

Richtige Promis, so Hoffmann, ließen sich aber niemals mit so geringen Gagen locken locken wie die bisherigen Teilnehmer, die auf jeden Cent angewiesen seien.

„Stellen Sie sich aber doch nur mal vor, wie es wäre, wenn die Zuschauer im Dschungelcamp Gesichter sähen, die sie kennen“, so Hoffmann begeistert. „Promis aus Fernsehen, Film und Musik, deren Namen man nicht googlen müsste – das wäre was. Momentan“, so der traumwandlerische Senderchef, „ist ja sogar unser Gagschreiber bekannter als die Dschungelcamper.“

Allerdings gibt es bereits massive Zweifel an der Realisierung dieses Projekts. Kritiker innerhalb des Senders sind sich sicher, dass sich keine Person aus dem öffentlichen Leben „auf so einen Quatsch“ einlassen werde.

(BSCH/Foto: Von RTL Mediengruppe Deutschland – Fernsehserien.de, Gemeinfrei, Link)

Artikel erschien erstmals im Januar 2018


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (22)
  • Sehr schlecht (27)
  • Hundsmiserabel (1083)
  • Mir egal (25)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (444)
Newer Post

Weil er noch nicht abgestillt ist: 36-jähriger Mitarbeiter muss zweitägige Geschäftsreise absagen

Hamburg (EZ) | 17. Januar 2019 | Ein Angestellter eines Hamburger Unternehmens musste eine Dienstreise zu einem Kunden bedauerlicherweise kurzfristig absagen: Grund: Seine Mutter hat es auch nach 36 Jahren noch immer nicht geschafft, ihn erfolgreich abzustillen. Wie das Unternehmen…
Read
Older Post

Skandal: Aktuelles Dschungelcamp wurde bereits Anfang Dezember komplett abgedreht

Köln (EZ) | 11. Januar 2019 | Damit hat wohl niemand gerechnet: Das aktuelle Dschungelcamp, das ab heute angeblich live auf RTL läuft, soll bereits Anfang Dezember komplett aufgezeichnet worden sein. Das gestand die Dschungelkönigin 2019, Sibylle Rauch, heute Vormittag…
Read
Random Post

Lebensanzeige für: Elvis Presley

Freuen Sie sich heute über eine Lebensanzeige für einen großen Musiker. Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen,…
Read
Random Post

Hatschi!

Quelle: 12 Patienten im Wartezimmer einer Arztpraxis ©2012, Eine Zeitung
Read
Random Post

Charlottesville: Trump reagiert auf Kritik und verurteilt "alle Dodge-Fahrer dieser Welt!"

Charlottesville (EZ) | 14. August 2017 | Nach den schweren rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville, bei der ein Attentäter mit seinem Dodge in eine Gruppe von Gegendemonstranten raste und dabei eine Frau tötete sowie zahlreiche Menschen zum Teil schwer verletzte, hat…
Read
Random Post

Neues Umfragetief: Nur noch jeder vierte Amerikaner glaubt, dass es Trump wirklich gibt

Washington, D.C. (EZ) | 23. August 2017 | Schlechte Nachrichten für Donald Trump: Eine neue Umfrage ergab, dass nur noch rund 24 Prozent der US-Amerikaner an die Existenz des amerikanischen Präsidenten glauben. Damit schneidet mittlerweile selbst der Weihnachtsmann (26 Prozent)…
Read