Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wurde auch Zeit: Autokorrektur für Handschrift endlich erhältlich

Endlich können auch handschriftliche Texte automatisch korrigiert werden.


Tel Aviv (EZ) | Auf Smartphones und Computern ist sie längst nicht mehr wegzudenken, nun kommt die automatische Rechtschreibkorrektur auch endlich in der Handschrift zum Einsatz.

Viele Menschen haben Probleme mit der Rechtschreibung. Auf Computern und Handys hat sich deshalb schon längst die sogenannte Autokorrektur durchgesetzt: falsch geschriebene Wörter werden mittlerweile nahezu gleichzeitig mit dem Schreiben korrigiert.



Aber ausgerechnet beim händischen Schreiben, einer ungleich älteren Kulturtechnik, gab es solche praktischen Hilfsmittel bislang nicht. Man war größtenteils darauf angewiesen, möglichst korrekt zu schreiben, um peinliche Fehler oder folgenreiche Missverständnisse zu vermeiden. Als Mittel der Korrektur blieb nur der unelegante Tintenkiller oder man war gezwungen, die komplette Seite neu beginnen.

Forscher eines israelischen Unternehmens haben nun aber eine Technik entwickelt, die ähnlich wie beim Computer arbeitet: während des Schreibens wird die Orthografie überprüft und, falls nötig, korrigiert.

Der Schreiber kriegt davon im besten Falle kaum etwas mit. „Die automatische Fehlerkorrektur funktioniert inzwischen flüssig und reibungslos“, so ein Firmensprecher. „Dafür haben wir auch etwa 15 Jahre geforscht und experimentiert.“

Möglich macht das ein Geräteupdate, das auf beinahe alle gängigen Stifte wie Bleistifte, Kugelschreiber, Füller, Fineliner und Filzstifte installierbar ist. „Unsere Technologie unterstützt beinahe alle manuellen Schreibegeräte, die nicht älter als fünf Jahre sind.“ Die Software wurde als Open Source freigegeben, sodass möglichst viele Entwickler daran arbeiten können und irgendwann alle gängigen Stifte aufgerüstet werden können.

Momentan werden 14 Sprachen unterstützt, darunter Englisch, Französisch, Hebräisch, Russisch, Chinesisch und Deutsch. Experten rechnen damit, dass verbreitete Rechtschreibfehler schon bald der Vergangenheit angehören werden.

(JPL/Foto: Prince KassadOwn work, Public Domain, Link.)

Erstmals veröffentlicht am 12.01.2017

Mission News Theme von Compete Themes.