„Kann fahren, muss aber nicht“ – Verkehrsminister führt blaue Ampelphase ein

30. November 2018 ·

So stellt sich unser EZ-Zeichner die blaue Ampelphase vor.
So stellt sich unser EZ-Zeichner die blaue Ampelphase vor.

Berlin (EZ) | Verkehrsminister Scheuer (CSU) kündigte heute Vormittag an, ab dem 1. Januar 2019 eine neue Ampelphase für Autofahrer einzuführen. Das blaue Licht soll zwischen Gelb und Grün erscheinen und dem Verkehrsteilnehmer die Wahl lassen, ob er fahren oder lieber noch etwas stehen bleiben möchte.

„Wir möchten uns von dieser Fahrpflicht-Regel verabschieden“, so Scheuer in seiner Erklärung. „Bisher musste man bei Grün Gas geben und bei Rot anhalten.“
Dies solle zwar auch weiterhin so sein, aber mit der blauen Ampelphase bekomme der Autofahrer eine zusätzliche Option, selbst entscheiden zu können, ob er nun fahren möchte oder nicht.



Die Ampelphase erscheint, wenn die Ampel sonst von Gelb auf Grün springen würde. Diese Phase, die durch ein blaues Licht gekennzeichnet ist, dauert dann rund 40 bis 50 Sekunden an. „Wer da fahren möchte, kann dies gerne tun. Wer aber lieber noch ein wenig warten will, darf auch einfach stehen bleiben“, so der Verkehrsminister stolz.

Beim anschließenden Sprung auf Grün sei jedoch wieder jeder verpflichtet, aufs Gaspedal zu treten.

Die Öffentlichkeit reagierte verhalten auf die zukünftig vier Ampelphasen. Während ein Teil der Bevölkerung es durchaus gutheißt, selbst die Entscheidungsgewalt zu haben, ob gefahren wird oder nicht, wünschen sich andere eine Reduzierung auf nur noch eine Ampelphase, die den Verkehrsteilnehmern erlaubt, einfach durchzubrettern.



(BSCH/Bild: Gerrit Benjamin)

Erstmals veröffentlicht am 17.11.2016

  • Schlecht (17)
  • Sehr schlecht (132)
  • Hundsmiserabel (1116)
  • Mir egal (45)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (620)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Vorräte wurden langsam knapp - Junge mit Schuhgröße 452 erleichtert, dass endlich wieder Nikolaus ist

Kaiserslautern (EZ) | Vor zwei Tagen hat er die letzte Mandarine und den letzten Spekulatius aus seinem Nikolausstiefel von letztem Jahr gegessen. Nun kann sich Lukas Schauenberg endlich über reichlich Nachschub freuen., denn aufgrund seiner Schuhgröße von 452 hat er…
Read
Previous Post

"Auf unbestimmte Zeit verzogen" - Uli Hoeneß findet verstörenden Zettel an Haustür von Jupp Heynckes

München (EZ) | 26. November 2018 | Er wollte eigentlich nur mal Hallo sagen, doch als Bayern-Präsident Uli Hoeneß vor der Tür von Jupp Heynckes stand, machte niemand auf. Stattdessen fand er einen Zettel vor, auf dem stand: "Auf unbestimmte…
Read
Random Post

Platin! Warteschleifenmusik von o2 als meistgespielter Song 2017 ausgezeichnet

München (EZ) | Der meistgehörte und -gespielte Song im letzten Jahr ist die Warteschleifenmusik des Telekommunikationsanbieters o2. Eine Delegation des Unternehmens nahm heute die Ehrung entgegen. Die in der Musikbranche begehrte Auszeichnung geht erstmals an eine Firma, deren Kerngeschäft nicht…
Read
Random Post

Horst Seehofer fühlt sich nach Einigung mit Angela Merkel "leer und nutzlos"

München/Berlin (EZ) | 10. Oktober 2017 | CSU-Chef Horst Seehofer ist mit Ende des zwei Jahre andauernden Streits über die Obergrenze in ein tiefes Loch gefallen.  Seit September 2015 füllte Seehofer der Disput mit der Kanzlerin sein Leben gänzlich aus:…
Read
Random Post

Theresa May macht russische Hacker für Wahlniederlage morgen verantwortlich

London (EZ) | 7. Juni 2017 | Die britische Premierministerin Theresa May macht Hacker, die im Auftrag der russischen Regierung arbeiten, für die krachende Niederlage bei den morgigen Parlamentswahlen verantwortlich. "So ein Desaster wie das Wahlergebnis morgen werde ich noch…
Read
Random Post

Hersteller von "Legalize it!"-T-Shirts fordern, am Cannabisverbot festzuhalten

Berlin (EZ) | Nach der legalisierung von Cannabisprodukten in Kanada sieht sich hierzulande eine ganze Branche in ihrer Existenz bedroht: Führende Hersteller von "Legalize it"-Produkten appellieren an die Politik, "bloß nicht" am Cannabisverbot zu rütteln. Seit gestern ist der Verkauf, Konsum…
Read