Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Endlich: elektronische Aschenbecher für elektronische Zigaretten kommen auf den Markt

Nur ein kleines Logo erinnert daran, dass dieser Aschenbecher kein gewöhnlicher Aschenbecher ist. Er ist voll mit Elektronik.


Tokio/Kyoto (EZ) | Der japanische Elektronikkonzern Sony hat einen elektronischen Aschenbecher entwickelt. Konsumenten von elektronischen Zigaretten (sog. „E-Zigaretten“) können sich damit endlich wie vollwertige Raucher fühlen. 

Es hat mehrere Jahre gedauert, bis Entwickler endlich den passenden Aschenbecher für elektronische Zigaretten präsentieren konnten, heute war es soweit: Sony will das Wunderwerk noch in diesem Jahr auf den weltweiten Markt bringen.



„Seit 2014 hat sich der Absatz von E-Zigaretten mehr als verzehnfacht,“ so einer der Erfinder des E-Aschenbechers heute Morgen. „Was viele potenzielle Konsumenten aber vom Umstieg abgehalten hat: es gab bisher keine passenden Aschenbecher.“ Als erster Konzern will Sony diese Nische besetzen.

Der E-Aschenbecher soll unter dem Namen E-Tray vermarktet werden. Nutzer können das Gerät für ihre E-Zigaretten verwenden und im Prinzip wie einen normalen Aschenbecher verwenden. „Sie halten ihre E-Zigarette wie gewohnt darüber, tippen mit einem Finger ihrer Wahl ein oder zwei Mal drauf und der E-Tray wird ein Geräusch machen, als würde ein kleiner Haufen Asche reinfallen.“ Das Geräusch ist allerdings wie beim gewöhnlichen Aschenbecher denkbar leise und wird somit keinen unnötigen Lärm verursachen, beruhigte der Sprecher.

„An der Stelle, wo die ‚Asche‘ abfällt, wird E-Tray ein ganz klein wenig warm werden, wie ein richtiger, herkömmlicher Aschenbecher.“ Aber auch das wird keine Unannehmlichkeiten verursachen, schreibt Sony in einer Mitteilung. Die Wärme verschwindet nach wenigen Augenblicken auch wieder.

Äußerlich wird sich E-Tray kaum von den gewohnten Aschenbechern unterscheiden. Die Batterie soll ebenfalls, je nach Nutzung, sehr lange halten – ein Wechsel der Batterie wird nach zwei bis drei Jahren erst nötig sein.

Konsumenten von E-Zigaretten dürfen sich freuen: der E-Tray darf sogar in Flugzeugen mitgenommen werden. Experten erwarten nun, dass jetzt deutlich mehr Menschen auf E-Zigaretten umsteigen werden.

Sony kündigte an, auch an elektronischen Streichhölzern zu arbeiten, um den Rauchern noch mehr gewohnten Komfort bieten zu können.

(JPL/Foto: bearbeitet; Aschenbecher: Von NevitEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link | Sony-Logo: By Hautala – Sony Corporation, Public Domain, Link)

Erstmals erschienen am 21. Juli 2014

Mission News Theme von Compete Themes.