Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Supernobelpreis geht an den Typen, der „copy and paste“ erfunden hat

3. Oktober 2018 ·

Stockholm (EZ) | 3. Oktober 2018 | Das Nobelpreiskomitee verleiht dieses Jahr eine Sonderehrung, den sogenannten Supernobelpreis für Verdienste, ohne die das moderne Leben nicht denkbar wäre. Preisträger ist der Amerikaner, der das Prinzip „Kopieren und Einfügen“ erfunden hat. 

Die Funktion wurde in den frühen 1970er-Jahren von dem amerikanischen Programmierer Larry Tesler entwickelt. Heute ist jeder noch so unbegabte oder dämliche Endnutzer in der Lage, auf dem Computer mit der geläufigen Tastenkombination Strg+C (Mac: ⌘+C) Inhalte in den Zwischenspeicher zu kopieren und mit Strg+V (⌘+V) an beliebiger Stelle einzufügen. Noch einfacher geht es mit einem Rechtsklick, auf Geräten mit Touchscreens ist die Funktion natürlich auch allgegenwärtig. Das Nobelpreiskomitee würdigt diese Erfindung nun mit dem erstmalig verliehenen Supernobelpreis.

In der Begründung heißt es, dass „copy and paste“ massgeblich zur technischen Entwicklung der letzten Jahrzehnte beigetragen habe. „Ohne Übertreibung kann man sagen: Erst die Erfindung von Tesler und Mott ermöglichte die Welt, wie wir sie heute kennen.“ Das Komitee hebt einige Punkte hervor; so nutzten beispielsweise Programmierer auf der ganzen Welt diese Funktion tagtäglich, um nicht immer wieder denselben Code schreiben zu müssen, wenn sie neue Programme entwickeln, Journalisten „zitieren“ damit von anderen Quellen und gewöhnliche Menschen können damit Witze aus dem Netz als ihre eigenen ausgeben oder Mediendateien schnell und unkompliziert ihrem Besitz zuführen.

Larry Tesler reagierte auf die Bekanntgabe zunächst mit ungläubigem Staunen, als er den Anruf aus Stockholm erhielt. „Aber eigentlich, um ganz ehrlich zu sein, frage ich mich, warum nicht überall auf der Welt schon längst Statuen zu meiner Ehren stehen“, so Tessler.

Der Supernobelpreis wird am 10. Dezember verliehen und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10 Millionen Dollar verbunden – zehnmal so viel wie die normalen Nobelpreise, was der Bedeutung der Leistung des Preisträgers entspricht. Das Komitee gab zudem bekannt, dass ihnen keine auch nur annähernd so nützliche und wichtige Entdeckung bekannt wäre, deshalb wird der Supernobelpreis wohl nur dieses Jahr vergeben.

(JPL/Foto: By Yahoo! Blog from Sunnyvale, California, USA – Larry Tesler Smiles at Whisper, CC BY 2.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (46)
  • Sehr schlecht (56)
  • Hundsmiserabel (60)
  • Mir egal (43)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (369)
Newer Post

Industrie züchtet Gemüse mit Knorpeln und Sehnen, um es für Fleischesser attraktiver zu machen

München (EZ) | Die deutschen Gemüseproduzenten wollen endlich auch passionierte Fleischesser von ihren Produkten überzeugen und neue Käuferschichten erschließen. Damit Sellerie, Fenchel und Bärlauch für die Neukunden attraktiv werden, arbeitet ein Konsortium zurzeit an Gemüse mit Knorpeln und Sehnen. Vor…
Read
Older Post

"Wie soll ich das meiner Frau erklären?" - Maaßen traut sich nach Degradierung zu besser bezahltem Job nicht nach Hause

Berlin (EZ) | 19. September 2018 | Ein rabenschwarzer Tag für Hans-Georg Maaßen. Nach seiner Degradierung zum Staatssekretär im Innenministerium traut sich der scheidende Chef des Verfassungsschutzes nicht mehr nach Hause. Insider berichten, wie Maaßen kurz nach seiner Ernennung zum…
Read
Random Post

"Erinnerungspolitische 180-Grad-Wende": Björn Höcke plant Hitler-Statuen im ganzen Land

Dresden/Berlin (EZ) | 18. Januar 2017 | Deutschland muss sich endlich von Schuldkomplexen lossagen, findet AfD-Funktionär Björn Höcke. In einer vielbeachteten Rede gestern Abend in Dresden kündigte er eine "erinnerungspolitische Wende um 180 Grad" an, um die "dämliche Erinnerungspolitik" loszuwerden.…
Read
Random Post

Glücklichster Mensch der Welt gestorben

Donezk (EZ) | 19. Oktober 2012 | Der glücklichste Mensch der Welt, Juri Baleschko, ist tot. Er verstarb am Mittwoch im Alter von 87 Jahren unter glücklichen Umständen. Freunde und Familie reagierten beseelt auf den Tod des Ukrainers. Bereits im…
Read
Random Post

Alter Ossi-Sack darf Fascho-Idioten als "Spinner" bezeichnen

Karlsruhe (EZ) | 10. Juni 2014 | Eine alte Hackfresse darf dem Urteil eines eingebildeten Gerichtes zufolge andere Deppen nennen, wie er will. Der ehemalige System-Pastor hatte zuvor miese kleine Hitlers als "Spinner" bezeichnet. Der Oberlehrer mit Hang zur Arroganz darf Fascho-Ärsche…
Read
Random Post

Horst Seehofer fühlt sich nach Einigung mit Angela Merkel "leer und nutzlos"

München/Berlin (EZ) | 10. Oktober 2017 | CSU-Chef Horst Seehofer ist mit Ende des zwei Jahre andauernden Streits über die Obergrenze in ein tiefes Loch gefallen.  Seit September 2015 füllte Seehofer der Disput mit der Kanzlerin sein Leben gänzlich aus:…
Read