Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Supernobelpreis geht an den Typen, der „copy and paste“ erfunden hat


Stockholm (EZ) | 3. Oktober 2018 | Das Nobelpreiskomitee verleiht dieses Jahr eine Sonderehrung, den sogenannten Supernobelpreis für Verdienste, ohne die das moderne Leben nicht denkbar wäre. Preisträger ist der Amerikaner, der das Prinzip „Kopieren und Einfügen“ erfunden hat. 

Die Funktion wurde in den frühen 1970er-Jahren von dem amerikanischen Programmierer Larry Tesler entwickelt. Heute ist jeder noch so unbegabte oder dämliche Endnutzer in der Lage, auf dem Computer mit der geläufigen Tastenkombination Strg+C (Mac: ⌘+C) Inhalte in den Zwischenspeicher zu kopieren und mit Strg+V (⌘+V) an beliebiger Stelle einzufügen. Noch einfacher geht es mit einem Rechtsklick, auf Geräten mit Touchscreens ist die Funktion natürlich auch allgegenwärtig. Das Nobelpreiskomitee würdigt diese Erfindung nun mit dem erstmalig verliehenen Supernobelpreis.



In der Begründung heißt es, dass „copy and paste“ massgeblich zur technischen Entwicklung der letzten Jahrzehnte beigetragen habe. „Ohne Übertreibung kann man sagen: Erst die Erfindung von Tesler und Mott ermöglichte die Welt, wie wir sie heute kennen.“ Das Komitee hebt einige Punkte hervor; so nutzten beispielsweise Programmierer auf der ganzen Welt diese Funktion tagtäglich, um nicht immer wieder denselben Code schreiben zu müssen, wenn sie neue Programme entwickeln, Journalisten „zitieren“ damit von anderen Quellen und gewöhnliche Menschen können damit Witze aus dem Netz als ihre eigenen ausgeben oder Mediendateien schnell und unkompliziert ihrem Besitz zuführen.

Larry Tesler reagierte auf die Bekanntgabe zunächst mit ungläubigem Staunen, als er den Anruf aus Stockholm erhielt. „Aber eigentlich, um ganz ehrlich zu sein, frage ich mich, warum nicht überall auf der Welt schon längst Statuen zu meiner Ehren stehen“, so Tessler.

Der Supernobelpreis wird am 10. Dezember verliehen und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10 Millionen Dollar verbunden – zehnmal so viel wie die normalen Nobelpreise, was der Bedeutung der Leistung des Preisträgers entspricht. Das Komitee gab zudem bekannt, dass ihnen keine auch nur annähernd so nützliche und wichtige Entdeckung bekannt wäre, deshalb wird der Supernobelpreis wohl nur dieses Jahr vergeben.

(JPL/Foto: By Yahoo! Blog from Sunnyvale, California, USA – Larry Tesler Smiles at Whisper, CC BY 2.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.