Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neuer Rekord: Oktoberfest verzeichnet erstmals mehr liegende als stehende Besucher

Ein derzeit wieder häufig zu beobachtendes Bild auf und neben dem Oktoberfest: schlafende Personen.


München (EZ) | Das gab es noch nie: Zum ersten Mal verzeichnete das Oktoberfest an seinem Startwochenende mehr liegende als stehende Besucher. Wie die Festleitung berichtet, hätten die Veranstalter bis Sonntagabend 257.000 auf dem Boden schlafende oder über den Tischen hängende Menschen gezählt, während rund 250.000 Besucher noch aufrecht gehen konnten.

„Das ist ein neuer Rekord“, resümiert die Festleitung stolz. „In den vergangenen Jahren war die Zahl der stehenden Besucher immer etwas höher als die der liegenden. Zuletzt hat sich hier aber bereits eine Kehrtwende abgezeichnet.“



Und dieses Jahr war es dann endlich so weit. „Wir hatten zwar insgesamt deutlich weniger Besucher am ersten Wochenende als vergangenes Jahr, aber dafür war über die Hälfte der Menschen am Ende deutlich betrunkener und nicht mehr fähig auf zwei Beinen zu stehen. Das ist toll!“

Trotz vereinzelter Regenfälle ließen es sich tausende Besucher nicht nehmen, auf den Rasenflächen rund um die Theresienwiese ein Nickerchen zu halten. Auch in den Festzelten verzeichneten die Veranstalter deutlich mehr Kunden, die über den Tischen hängend oder auf den Bänken liegend ihren Rausch ausschliefen.

Die Festleitung ist zuversichtlich, dass der erste Rekord am kommenden Wochenende sogar noch eingestellt werden könnte. „Dann rechnen wir mit rund einer Million Besucher. Wäre prima, wenn davon am Ende knapp 700.000 bis Sonntagabend nicht mehr stehen können!“

(JME/Foto: UsienEigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16664194)

Erstmals veröffentlicht am 20.09.2016

Mission News Theme von Compete Themes.