Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Aus Kosten- und Personalgründen: Polizei und Feuerwehr fusionieren zur Poliwehr


Berlin (EZ) | 4. September 2018 | Bund und Länder sehen sich dazu gezwungen, aus Kosten-, besonders aber aus Personalgründen, zwei öffentliche Organe des Staates zusammenzulegen. So soll ab 2020 die Poliwehr auf den Straßen unterwegs sein – eine Fusion aus Polizei und Feuerwehr.

Wie es aus dem Verkehrsministerium heißt, fehle es seit Jahren an Nachwuchs – vor allem bei der Polizei. „Kaum jemand möchte heutzutage mehr Polizist werden. Aber auch bei der Feuerwehr sieht es nicht viel besser aus“, so ein Sprecher.



Gleichzeitig habe man festgestellt, dass bei Unfällen, Demonstrationen oder Bränden ohnehin sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei anrückt. „Manchmal ist gar nicht genug Platz für die vielen Fahrzeuge vorhanden oder sie versperren sich gegenseitig den Weg.“

Aus diesem Grunde habe man sich für eine Fusion der zwei Behörden entschieden. „Zukünftig wird nur noch die Poliwehr gerufen. Die Fahrzeuge müssen entsprechend umfunktioniert werden, sodass sie auch über eine Leiter und Wasserschläuche verfügen, aber gleichzeitig genug Platz bieten, um Festgenomme abtransportieren zu können.“

Der Poliwehrmann bzw. die Poliwehrfrau werde entsprechend umgeschult, um sowohl die Aufgaben eines ausgebildeten Polizisten wahrzunehmen, als auch um im Ernstfall Feuer zu löschen oder eine Katze von einem Baum zu befreien.

Der Bund rechnet durch die Fusion mit Kostenersparnissen im Millionenbereich. Aber auch die Straßen sollen dadurch erheblich entlastet werden. „Bei Rettungsgassen genügt es dann, nur noch maximal zwei oder drei Poliwehrautos hindurchzulassen und nicht mehr wie bisher Platz zu machen für zahlreiche Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge.“

Über kurz oder lang soll auch der Rettungsdienst mit der Poliwehr verschmelzen, um für weitere Entlastung zu sorgen. Wann der Poliwankenwagen jedoch eingeführt werde, sei bisher noch völlig ungewiss.

(JME/Fotos: Feuerwehrwagen rechts: By Stefan Wicklein, Kronach – Self-photographed, CC BY-SA 3.0, Link; Polizeiauto links: By Primary: de:Benutzer:LuvSecondary: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:VW_Passat_Polizei_Niedersachsen.jpgOwn work, CC BY-SA 3.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.