Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

„Das mit Özil habe ich alles nicht gewollt“ – Erdogan tritt überraschend zurück


Ankara (EZ) | 23. Juli 2018 | Einen Tag nach dem Rundumschlag von Mesut Özil, wurden heute die ersten Konsequenzen gezogen. Ausgerechnet der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan gab soeben völlig überraschend seinen Rücktritt bekannt. Er übernehme die volle Verantwortung für Özils Entscheidung, nicht länger Teil der deutschen Nationalmannschaft sein zu wollen.

„Ich trete mit sofortiger Wirkung von allen meinen Ämtern zurück“, so Erdoğan vor wenigen Minuten auf einer Pressekonferenz in Ankara. „Ich habe nicht gewusst, was ich mit diesem Foto damals in Deutschland auslösen würde. Özil ist ein großartiger Fußballer, der viel geleistet hat und völlig zu Unrecht seit Wochen so unter Beschuss steht.“



Weiter heißt es: „Ich werde sein Trikot, das er mir damals geschenkt hat, weiterhin mit Stolz und Demut tragen und hoffe, dass er den Schritt, künftig nicht mehr Teil des DFB-Teams zu sein, nicht bereuen wird.“

Erdoğan habe die Diskussion in Deutschland immer aufmerksam verfolgt und gehofft, dass sich das Thema irgendwann von selbst erledigen werde. „Aber so war es nicht. Die gestriegen Posts von Özil haben mich tief bewegt, denn auch ich respektiere ihn und seine Familie sehr. Hätte ich gewusst, was dieses Foto anrichtet, hätte ich es doch niemals gemacht!“

Als türkischer Präsident werde er die volle Verantwortung für Özils Entscheidung übernehmen und daher nun ebenfalls zurücktreten. „Ich hänge nicht an meinem Amt“, betonte Erdogan ausdrücklich.

Wer Nachfolger wird, steht unterdessen noch nicht fest. „Wir haben ein paar Kandidaten. Aber ich würde mich freuen, wenn es mein lieber Freund Muharrem Ince von der CHP machen würde. Er ist sehr talentiert“, so Erdogan abschließend.

(JME/Foto: By kremlin.ru, CC BY 4.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.