„Übernehme die Verantwortung für alles“ – Neuer Bundesminister für Schuld, Verantwortung und Fehlereingeständnis soll Regierung entlasten

18. Juli 2018 ·

Berlin (EZ) | Die Bundesregierung stellte heute ein neues Ministeramt vor. Der sogenannte Schuldminister soll ab sofort für Fehler der Regierung oder Behörden und sonstige Pannen seinen Kopf hinhalten.

Heute Morgen trat der neue Minister für Schuld, Verantwortung und Fehlereingeständnis, Kurt Wieseking (SPD), an der Seite von Kanzlerin Merkel vor die Mikrofone und stellte sich vor: „Ich übernehme zukünftig die Verantwortung für einfach alles.“



Egal ob es um unrechtmäßige Abschiebungen, um den BER, um die Flüchtlingspolitik oder um Steuern gehe, „ich bin Schuld. Ich ganz allein. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Zorn an mich.“

Bundeskanzlerin Merkel erklärte, die Einführung des neuen Ministeramts wurde notwendig, weil ihr Kabinett „schlichtweg keine Zeit mehr hat, sich permanent zu rechtfertigen, Fehler zu korrigieren und sich zu entschuldigen.“ Die Öffentlichkeit, so Merkel, unterschätze den „ungeheuren Zeitaufwand, sich Entschuldigungen oder Erklärungen auszudenken und dann auch noch vor die kameras zu treten.“

„Wir hätten uns einige Rücktritte in der Vergangenheit ersparen können, wenn wir damals schon den Schuldminister gehabt hätten“, so die Kanzlerin weiter mit Blick auf zu Guttenberg, Wulff, Schavan oder Friedrich. Merkel antwortete auf eine entsprechende Frage, dass sie „überhaupt kein Vertrauen in Kurt Wieseking“ habe und das genau das ihn so perfekt für das Amt mache.



Anschließend verließ die Kanzlerin gut gelaunt die Pressekonferenz („Ich habe nun frei“) und überließ dem neuen Schuldminister Wieseking die Beantwortung der kritischen Fragen der Journalisten, die er professionell mit Sätzen wie „Jaja, das war ebenfalls mein Fehler“ und „Dafür steh ich allein gerade“ beantwortete.

Der Schuldminister erhält ein eigenes Ministerium in Berlin-Marzahn und ist niemandem unterstellt, damit seine Verfehlungen auf niemanden abfärben. Die Große Koalition plant eine Grundgesetzänderung, die dem Schuldminister den Rücktritt von seinem Amt verbieten wird.

(JME/Foto: bearbeitet, von Ralf Roletschek – Own work, GFDL 1.2, via Wikimedia Commons)

Dieser Beitrag erschien erstmals im Mai 2016.

  • Schlecht (20)
  • Sehr schlecht (20)
  • Hundsmiserabel (81)
  • Mir egal (10)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (120)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Steuerzahlergedenktag: Heute vor 100 Jahren starb Karlheinz Steuerzahler

München (EZ) | Heute ist Steuerzahlergedenktag. Denn heute vor 100 Jahren starb Karlheinz Steuerzahler, der Erfinder der Steuererklärung. Bundesweit begehen Menschen heute den Steuerzahlergedenktag. Nur die wenigsten wissen, wem genau wir alljährlich gedenken. Karlheinz Steuerzahler wurde 1839 in München geboren. Nach einer…
Read
Previous Post

Wegen mangelnder Rechtsstaatlichkeit: Tunesien schränkt Beziehungen zu Deutschland ein

Tunis/Berlin (EZ) | 17. Juli 2018 | Weil die Regierung in Tunis an der Rechtsstaatlichkeit in der Bundesrepublik zweifelt, wird sie die diplomatischen Beziehungen mit Berlin auf ein Minimum reduzieren. Auslöser ist der Umgang mit Sami A., der letzte Woche…
Read
Random Post

Drollig: Jedes 2. Kind glaubt, Piloten streiken, um Luftraum für Weihnachtsmann freizuhalten

Frankfurt/Main (EZ) | 2. Dezember 2014 | Eine Umfrage unter 1.527 Kindern zwischen 4 und 12 Jahren hat ergeben, dass über 50 Prozent der Kinder glauben, der aktuelle Pilotenstreik der Lufthansa sei lediglich dazu da, um den Luftraum für den Weihnachtsmann…
Read
Random Post

BER sucht Personal, das ohne zu lachen den Eröffnungstermin kommunizieren kann

Berlin (EZ) | Letzte Woche wurde ein neuer Eröffnungstermin verkündet, heute schon finden sich in zahlreichen Zeitungen Stellenanzeigen: die Bauherren des BER suchen Mitarbeiter, die den Termin nach außen kommunizieren, ohne in schallendes Gelächter auszubrechen. Es winken eine überdurchschnittliche Entlohnung,…
Read
Random Post

Verkehrsminister kündigt neue Ampelregeln an

Brüssel | 06. September 2011 | Die Verkehrsminister der Europäischen Union planen, die Ampelregeln den Lebensbedingungen der Bevölkerung anzupassen. So soll es künftig möglich sein, die Straße auch bei rotem Signal überqueren zu dürfen. Die Neuregelung solle dem realen Verhalten…
Read
Random Post

"40°! Es ist sauheiß da!": Spahn warnt vor Reisen nach Spanien

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat vor nicht dringend notwendigen Reisen nach Spanien gewarnt. "Da ist es zurzeit richtig, richtig heiß", so der CDU-Politiker. "Teilweise bis zu 40 Grad." Er könne nur eindringlich davor warnen, das Land zu bereisen. "Sie werden sich…
Read