Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Taxi-Reform: Zukünftig sollen nur noch Fahrer Zielort bestimmen

11. Juni 2018 ·

Berlin (EZ) | Wie heute bekannt wurde, soll sich das Fahrzielbestimmungsrecht ab dem 1. Dezember vom Kunden auf den Fahrer übertragen. Darauf einigten sich mehrere deutsche Taxiunternehmen in Absprache mit der Bundesregierung. Man erhoffe sich dadurch einen größeren Reiz und eine erlebnisreichere Fahrt bei den Fahrgästen.

Bisher durften die Kunden den Ort bestimmen, wohin das Taxi sie befördern sollte. Dies führte oft zu Frustration auf beiden Seiten. Der Fahrgast reagierte nicht selten gereizt, wenn ihm der eingeschlagene Weg zum Ziel zu lang erschien. Und dem Fahrer missfiel es, immer nur Orte anzufahren, die er selbst nicht wählen durfte.

Doch damit ist nun Schluss. Das Fahrzielbestimmungsrecht soll sich ab dem 1. Dezember diesen Jahres offiziell ändern. „Wir freuen uns, dass wir endlich eine Lösung gefunden haben, die sowohl unseren Mitarbeitern als auch unseren Kunden zusagen sollte“, so ein Sprecher des Berliner Taxiunternehmens „Taxi Berlin“.

„Zukünftig wird es so laufen, dass ein Fahrgast ins Taxi steigt und der Fahrer spontan entscheidet, wo er seinen Kunden hinbringen wird.“
Wichtig sei jedoch, dass die Beförderungsreichweite maximal 75 km betragen darf.

„Ist der Kunde mit dem Ziel nicht einverstanden, darf er natürlich ein neues Taxi rufen und sich woanders hinbringen lassen“. Führe auch das nicht zur Zufriedenheit des Kunden, „bleibt ja immer noch der Zug, der Bus oder das Flugzeug“.

(JME/Foto: Matti Blume, MB-oneEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3053620)

Dieser Artikel erschien erstmals  am 15. Juni 2016.


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (4)
  • Sehr schlecht (72)
  • Hundsmiserabel (22)
  • Mir egal (4)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (587)
Newer Post

"Der Asylstreit belastet uns halt alle sehr" - Nationalmannschaft gibt Merkel und Seehofer Schuld an Niederlage

Moskau (EZ) | 18. Juni 2018 | Es war die Überraschung der bisherigen WM: Titelverteidiger Deutschland verlor sein Auftaktspiel gegen Mexiko mit 0:1. Die Gründe für die schlechte Leistung wurden schnell gefunden: Durch den anhaltenden Asylstreit zwischen Merkel und Seehofer…
Read
Older Post

Erfreulich: 95 Prozent der deutschen Männer sind mit Größe ihrer Brüste voll zufrieden

Münster (EZ) | Wie eine Studie der Universität Münster ergab, sind rund 95 Prozent der deutschen Männer mit ihrem Brustumfang im Großen und Ganzen sehr zufrieden.  Für die Studie wurden insgesamt 12.500 Männer zwischen 15 und 54 Jahren befragt. Während…
Read
Random Post

Trennung: Yin und Yang beenden langjährige Beziehung

Peking (EZ) | Fast glaubte man, die beiden kann gar nichts voneinander trennen, nun aber haben Yin und Yang das Ende ihrer langjährigen Partnerschaft bekannt gegeben. Dabei galten die beiden als das Traumpaar schlechthin. Es ist die wohl traurigste meldung…
Read
Random Post

Um weitere NSA-Spionage zu verhindern: Bundesregierung bittet Mitbürger, auf Kommunikation zu verzichten

Berlin (EZ) | 01. Juli 2013 | Nachdem bekannt wurde, dass die NSA in Deutschland bis zu einer halben Milliarde Kommunikationsverbindungen im Monat überwacht, bittet die Bundesregierung nun um Mithilfe aus dem Volk. Um den USA keine weiteren Informationen zu…
Read
Random Post

Wie Nadeln im Sturm

Fortsetzungsroman von Silke S. Bischoff Kapitel zwei »» Kapitel eins verpasst? «« Das soll also das Beste für sie sein? Ein Leben ohne ihn? Nach allem, was sie gemeinsam erlebt hatten, soll die Trennung nun das Beste sein?  Für wen? …
Read
Random Post

FC Barcelona will niemals zugeben, dass sie eigentlich Jérôme statt Kevin-Prince Boateng wollten

Barcelona (EZ) | 22. Januar 2019 | Der ruhmreiche FC Barcelona hat heute seine Neuverpflichtung Kevin-Prince Boateng vorgestellt. Die Hintergründe des Transfers sollen aber niemals zugegeben werden. Ab sofort ergänzt der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler den Kader des spanischen Erstligisten.…
Read