Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Merkel legt sich Twitter-Account zu, um endlich mit Trump auf Augenhöhe zu diskutieren

5. Mai 2018 ·

Berlin (EZ) | Bisher fand die Bundeskanzlerin keinen Zugang zu US-Präsident Donald Trump. Das ist nun vorbei: Angela Merkel hat sich endlich bei Twitter angemeldet. Auf diese Weise möchte sie mit Trump regelmäßiger kommunizieren können und ihre angeschlagene Freundschaft retten.

„Die Kanzlerin hofft, dass sich die derzeitigen Spannungen, die zwischen Deutschland, der EU und den USA auf vielen Gebieten herrschen, damit schnell lösen werden“, so Regierungssprecher Steffen Seibert heute Vormittag. Für Merkel sei Twitter noch totales Neuland und bisher folge sie auch bloß einer Person: dem US-Präsidenten. “Das wird wohl auch so bleiben.”

Geplant sei, dass sich die Bundeskanzlerin nun mehrmals am Tag für zehn bis 15 Minuten zurückzieht, um mit Trump in Kontakt zu bleiben. „Sie will dann auf einige Tweets antworten und generell ein wenig mit ihm plaudern.“ Erwartet wird, dass sich nach wenigen Tagen eine echte Freundschaft zwischen den beiden Staatschefs entwickelt, die enger kaum sein könnte. “Bisher haben sich die beiden einfach bloß in falscher Umgebung miteinander ausgetauscht”, erklärt Seibert. Das zeigte sich vor allem beim Besuch der Kanzlerin vor wenigen Tagen in Washington – dort wurde für alle Welt sichtbar, dass der Präsident und die Kanzlerin bislang keinen rechten Zugang zueinander gefunden haben.

Nun saßen also Spezialisten aus dem Team der Staatssekretärin für Digitalisierung, Dorothee Bär (CSU), ein paar Minuten beisammen und haben für Merkel den Twitteraccount eingerichtet. Es sind auch schon erste Erfolge zu verbuchen: So hat Merkel heute Vormittag einige Tweets von Trump geherzt und retweeted, woraufhin Trump sie immerhin nicht wüst beschimpft und beleidigt hat.

(BSCH/Foto: By Armin Linnartz, CC BY-SA 3.0 de, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (5)
  • Sehr schlecht (14)
  • Hundsmiserabel (5)
  • Mir egal (41)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (85)
Newer Post

„Lieber reden statt schlagen“: Tierschützer fordern verbale Lösung im Kampf gegen Mücken

Wiesbaden (EZ) | Mit dem Sommer kommen die Mücken. Das ist auch dieses Jahr wieder so. Nun warnen Tierschützer jedoch davor, die Moskitos brutal zu erschlagen und plädieren stattdessen für eine verbale Lösung. Reden sei immer besser als nackte Gewalt.…
Read
Older Post

Kampf gegen "Schleicher": Verkehrminister kündigt Blitzer für zu langsames Fahren an

Berlin (EZ) | Autofahrer aufgepasst: Wer demnächst auf deutschen Straßen zu langsam unterwegs ist, wird ab dem 1. September zur Kasse gebeten. Wie das Verkehrministerium heute Vormittag bekannt gab, sollen zukünftig nicht nur die sogenannten Raser geblitzt werden, sondern auch…
Read
Random Post

Dritte EU-Sanktionsstufe "Conchita Wurst" erfolgreich: Putin und Separatisten geben auf

Moskau/ Wien (EZ) | Überraschende Wendung in der Ukraine-Krise: Russlands Präsident Wladimir Putin erklärte heute Vormittag, dass er mit sofortiger Wirkung die Halbinsel Krim an die Ukraine zurückgeben wird. Auch die Separatisten in der Ostukraine kündigten an, das gestrige Referendum…
Read
Random Post

Anwalt von Schufa-Klägerin hat "so ein Gefühl", dass seine Mandantin ihn nicht bezahlen kann

Karlsruhe (EZ) | 29. Januar 2014 | Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Kreditauskunftei Schufa ihre Bonitätsberechnungsformel nicht offenlegen muss. Geklagt hatte eine Angestellte aus Hessen, der ein Kredit für ein Auto nicht gegeben wurde. Nun hat der Anwalt der…
Read
Random Post

Sachsen-Anhalt: "Sozialnationalistische deutsche Alternativpartei" (SNDAP) gegründet

Magdeburg (EZ) | 20. Juni 2019 | In Sachsen-Anhalt wurde heute eine neue Partei ins Leben gerufen: die Sozialnationalistische deutsche Alternativpartei will schon nach der Landtagswahl 2021 die Regierung stellen. Gegründet wurde die Partei unter anderem von den bisherigen Vizefraktionsvorsitzenden…
Read
Random Post

EU erkennt Smileys und Abkürzungen offiziell als neue Amtssprache "Netzlisch" an

Brüssel (EZ) | 11. Dezember 2013 | Die in der digitalen Welt gerne genutzten Smileys und Abkürzungen wie LOL, :-), ASAP oder YOLO wurden nun offiziell von der EU als neue Amtssprache "Netzlisch" anerkannt. Bereits in wenigen Jahren soll sie…
Read