Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Präsident der Bananenrepublik wehrt sich gegen schlechten Ruf

1. April 2018 ·

Mango-City (EZ) | Der Präsident der Bananenrepublik hat genug. In einem offenen Brief an die Weltgemeinschaft beschwerte er sich nun darüber, dass sein Staat immer als Synonym für das Schlechte stehe und permanentem Hohn und Spott ausgesetzt sei.

Seit 38 Jahren regiert Hanulu Bagulu mittlerweile den Zwergstaat Bananenrepublik. In einem fünfseitigen Brief offenbarte er jetzt, dass er diese ständige Demütigung durch andere Länder nicht länger ertrage. „Lang genug habe ich geschwiegen“, so Bagulu. „Doch wir sind ein stolzes Volk und das, was wir seit Jahren über uns ergehen lassen müssen, geht so nicht mehr weiter.“

Immer wieder müsse sein Land herhalten, wenn in anderen Staaten das Rechtssystem versage und sich irgendjemand einen schlechten Scherz erlaube. „Zuletzt musste ich lesen, wie ein deutscher Politiker sich über eine rechtsextreme Partei äußerte und dabei der Name unseres Landes fiel“, so der bananenrepublikanische Präsident verärgert.

„Wir sind ein funktionierender Staat, es gibt bei uns weder Korruption noch herrscht hier totales Chaos. Seit zehn Jahren ist sogar jeder Bürger krankenversichert“, erklärt Bagulu stolz. Demnächst werde sogar über die Einführung einer gesetzlichen Rente diskutiert.

Umso mehr könne er nicht verstehen, weshalb andere Länder immer dann auf seine Bananenrepublik verweisen, wenn sie auf Missstände aufmerksam machen wollen. „Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn!“

Bagulu beendete seinen Brief mit dem Appell, sich doch zukünftig andere Staaten zu suchen, die man „veräppeln“ könne. „Es gibt doch genug Länder, in denen wirklich so gar nichts hinhaut.“ Als Beispiel nannte er die benachbarten Apfelinseln, das Schlaraffenland, Fantasien und die USA.

(JME/Foto: By MZaplotnikOwn work, CC BY-SA 3.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (5)
  • Sehr schlecht (7)
  • Hundsmiserabel (7)
  • Mir egal (7)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (38)
In categories:
Newer Post

Um Unfälle zu vermeiden: Ampeln sollen zukünftig nur noch auf rot stehen

Berlin (EZ) | Die meisten Verkehrsunfälle passieren, wenn Autos, Fahrräder und Fußgänger in Bewegung sind – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Verkehrsministeriums. Aus diesem Grunde sollen Ampeln künftig dauerhaft auf rot stehen. „Wir glauben, dass rund 80…
Read
Older Post

Weil er ihn zum Minister macht: Trumps Arzt zweifelt nun doch an geistiger Gesundheit des Präsidenten

Washington, D.C. (EZ) | Der Arzt des Weißen Hauses, Ronny Jackson, revidiert seine Einschätzung, US-Präsident Donald Trump wäre psychisch in Ordnung. Grund ist, dass Trump ihn, Jackson, überraschend zum Minister machen will.  Noch im Januar sagte Jackson in einer einstündigen…
Read
Random Post

„Ich wurde als Vollidiot geboren“: Von allen gehasster Mensch fordert viertes Geschlecht

München (EZ) | 9. November 2017 | Nachdem das Bundesverfassungsgericht gestern die Einführung des dritten Geschlechts im Geburtenregister beschloss, fordert ein Mensch aus München, ein viertes Geschlecht aufzunehmen: Er sei als Vollidiot geboren und möchte als solcher endlich von seinen…
Read
Random Post

"Keinen Bock auf Wahlkampf": Merkel verlängert Sommerurlaub um weitere sechs Wochen

Berlin (EZ) | 8. August 2017 | Bundeskanzlerin Angela Merkel hat überraschend ihren Sommerurlaub um sechs Wochen verlängert. Dies gab Regierungssprecher Steffen Seibert heute bekannt. Sie habe "keinen Bock auf den Wahlkampf" und möchte lieber noch ein paar zusätzliche Wochen…
Read
Random Post

Trump versucht mit Einflussnahme auf Ermittlungen, Ermittlungen wegen Einflussnahme zu verhindern

Washington, D.C. (EZ) | 15. Juni 2017 | Der vom Justizministerium eingesetzte Sonderermittler Robert Mueller hat nun auch Donald Trump im Visier und ermittelt gegen ihn wegen Einflussnahme auf die Ermittlungen. Der US-Präsident nimmt nun Einfluss auf Muellers Ermittlungen, um…
Read
Random Post

Patent auf Salamipizza läuft aus - ab morgen darf sie jeder backen

München/Moskau (EZ) | Darauf haben Millionen Menschen auf der ganzen Welt lange gewartet: Morgen läuft das Patentrecht auf Salamipizza aus. Dann kann jeder sie lizenz- und vor allem straffrei selber backen. Bislang liegen die Rechte bei einem russischen Milliardär, der…
Read