Entlassungswelle geht weiter: Donald Trump feuert First Lady

23. März 2018 ·

Washington, D.C. (EZ) | Es kehrt einfach keine Ruhe ins Weiße Haus ein: Nachdem Präsident Trump jüngst seinen Außenminister und den Nationalen Sicherheitsberater entlassen hat, folgte mit der Demission der First Lady Melania heute ein neuer Tiefpunkt. 

Seit seinem Amtsantritt im Januar 2017 hat der US-Präsident schon Dutzende ranghohe Mitarbeiter gefeuert. Demnächst wird mit John Bolton der mittlerweile dritte Nationale Sicherheitsberater sein Amt antreten und im Außenministerium, dem State Department, wird mit dem ehemaligen CIA-Chef Pompeo ebenfalls ein neuer Amtsinhaber einziehen. Nun erwischt es die bislang höchste Regierungsebene: Melania Trump wird ihren Posten als First Lady der Vereinigten Staaten räumen müssen.



Schon länger wurde kolportiert, Donald Trump sei mit der derzeitigen Präsidentengattin unzufrieden. Mehrmals widersprachen sich die beiden öffentlich – zuletzt, als es nach der Schießerei in einer Schule in Florida um schärfere Waffengesetze ging. Der Präsident soll außerdem enttäuscht von der Amtsführung der First Lady gewesen sein.

Aus den Fluren des Weißen Hauses wurde immer wieder durchgestochen, dass es vermehrt handfeste Streitereien zwischen den Trumps gegeben habe. Insider berichten, dass sie sich seit längerem aus dem Wege gingen und in der Öffentlichkeit nur noch vorgaben, ein vertrautes und respektvolles Team zu sein.

Nun also der Rausschmiss. Mit Melania trifft es nun erstmals eine Person aus dem allerengsten Kreise – nicht einmal der gestern geschasste Sicherheitsberater H.R. McMaster übernachtete im Amstsitz des Präsidenten. Jetzt sind nur noch sehr wenige Menschen übrig, die seit Amstantritt an der Seite Trumps arbeiten. Experten zählen schon längst auch Jared Kushner und Ivanka Trump an. Über deren Anwesenheit soll Trump ebenfalls schon seit vielen Monaten schwer unzufrieden sein.



(JPL/Foto: By usbotschaftberlinPresident Trump Arrives in Germany for the G20 Summit, Public Domain, Link)

  • Schlecht (17)
  • Sehr schlecht (69)
  • Hundsmiserabel (55)
  • Mir egal (10)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (127)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



In categories:AUSLAND POLITIK
Next Post

"Ob er mir bei Horst helfen kann?" - Merkel bittet Trump um fachlichen Entlassungsrat

Washington, D.C. / Berlin (EZ) | 24. März 2018 | Regelmäßig entledigt sich der US-Präsident nerviger Mitarbeiter und Kabinettsmitglieder. Mit Blick auf Jens Spahn und Horst Seehofer bittet Bundeskanzlerin Merkel ihn nun um seine Expertise. Erst wenige Tage ist die…
Read
Previous Post

Wegen Datenskandal: 2,13 Milliarden Facebooknutzer demonstrieren heute vor der Facebookzentrale

Menlo Park, Kalifornien (EZ) | 22. März 2018 | Im Skandal um den Datenmissbrauch bei Facebook reagieren nun auch erstmals die betroffenen Opfer. Für heute sind gigantische Demonstrationszüge vor der Facebookzentrale in Kalifornien angekündigt. Mehr als zwei Milliarden Teilnehmer werden…
Read
Random Post

BER-Chef „mächtig sauer“, weil Jahr 2017 wohl nicht rechtzeitig fertig wird

Berlin (EZ) | 22. April 2016 | Langsam verliert der Chef des BER die Geduld: In einer Vorstandssitzung hat er deutlich seinen Unmut zum Ausdruck gebracht, dass die Fertigstellung des Jahres 2017 nicht vorankommt. Teilnehmern zufolge sei Karsten Mühlenfeld, der…
Read
Random Post

"Oh, ich darf Innenminister bleiben?" - de Maizière freut sich über Jamaika-Bekenntnis zur "schwarzen Null"

Berlin (EZ) | 25. Oktober 2017 | Die Sondierungsgespräche schreiten effektiv voran. Einen freut das ganz besonders, der eigentlich schon abgeschrieben war: Bundesinnenminister Thomas de Maizière entnahm den Zeitungen hocherfreut, dass die Jamaika-Koalition offenbar an der schwarzen Null festhalten möchte. …
Read
Random Post

Um weitere NSA-Spionage zu verhindern: Bundesregierung bittet Mitbürger, auf Kommunikation zu verzichten

Berlin (EZ) | 01. Juli 2013 | Nachdem bekannt wurde, dass die NSA in Deutschland bis zu einer halben Milliarde Kommunikationsverbindungen im Monat überwacht, bittet die Bundesregierung nun um Mithilfe aus dem Volk. Um den USA keine weiteren Informationen zu…
Read
Random Post

Weil Merkel keine Zeit hat: Zweites TV-Duell soll mit Kanzlerstellvertreter Sigmar Gabriel stattfinden

Berlin (EZ) | 13. September 2017 | SPD-Kandidat Martin Schulz bat Angela Merkel gestern um ein weiteres TV-Duell - aber die Kanzlerin sagte aus Zeitgründen ab. Deswegen muss nun Vizekanzler Sigmar Gabriel ran. Es nützt nichts: es wird keine zweite…
Read