Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sensationeller Fortschritt: BER startet Parkplatz-Testbetrieb


Berlin (EZ) | Der Berliner Großflughafen BER beginnt in den nächsten Tagen mit einem ersten Testbetrieb seiner Parkplätze. Der derzeitige Flughafenchef spricht von einem vielversprechenden Zustand, in dem sich die Parkmöglichkeiten befinden sollen.

Nach holprigem Verlauf des Bauvorhabens – die Eröffnung des Airports wurde bekanntlich mehrfach verschoben – vermeldete die Betreiberfirma heute den kaum für möglich gehaltenen Fortschritt. Engelbert Lütke Daldrup, der derzeitige Chef des Flughafens, verkündete diese Erfolgsmeldung persönlich vor Mitarbeitern und Medien.



Insgesamt 10.000 Parkplätze sollen dereinst für die Passagiere und Besucher des Großflughafens zur Verfügung stehen. Nach Ansicht vieler Experten seien die meisten davon auch schon in recht passablem Zustand und können gefahrlos genutzt werden.

Zu Testzwecken wird eine Außenparkfläche und ein Parkhaus schrittweise geöffnet werden; etwa 2000 Parkplätze werden damit einem Praxistest unterzogen. In der Testphase wird nur die Hälfte der Parkgebühren fällig – ein attraktives Angebot an die Berliner und Besucher, ihre Autos dort testweise abzustellen.

In der ersten Phase wird es zunächst nur möglich sein, seinen Wagen für bis zu zwei Stunden abzustellen, später sollen dann bis zu zwei Tage erlaubt werden. „Wir haben noch keine Erfahrungen und wollen uns erstmal langsam an die tatsächlichen Kapazitäten herantasten“, sagte ein Sprecher.

Es besteht kaum Gefahr: die Feuerwehren und das Bauamt haben die meisten Parkplätze als unbedenklich eingestuft. „Dennoch, ein Restrisiko bleibt natürlich“, so Lütke Daldrup. „Wir sind alle sehr aufgeregt.“

(JPL/Foto: By OTFW, Berlin – Self-photographed, CC BY-SA 3.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.