Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Haushaltsüberschuss: Ehemaliger Finanzminister Schäuble erhält fetten Bonus

23. Februar 2018 ·

Was er wohl mit all dem Geld machen wird?

Berlin (EZ) | 36,6 Milliarden Euro weniger ausgegeben als eingenommen: der Überschuss von Bund, Länder und Gemeinden im Jahr 2017 ist sehr beachtlich. Darüber freuen darf sich vor allem Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der einen satten Bonus einstreichen darf.

Denn Schäuble war bis Beginn dieser Legislatur Bundesfinanzminister und hat in dieser Funktion einen erheblichen Anteil an der guten Haushaltslage. Zwar verbucht der Bund mit 1,1 Milliarden den kleinsten Anteil am gesamten Überschuss, das aber wird Schäuble einen stolzen Batzen Geld bescheren.

Laut Bundessonderspezialfinanzordnung, die bis Oktober 2017 geheim war, stehen ihm nun zusätzlich zu seinem Gehalt immerhin 4,5 Prozenz des Überschusses zu – das sind 49,5 Millionen Euro, die jetzt steuerfrei auf seinem Konto landen werden.

Aber der Bundestagspräsident bleibt auf dem Boden. Er wird weiter sein neues Amt ausüben, lässt er ausrichten.

Schäuble ist nicht der einzige, der sich über unerwartet hohen Bonus freuen darf. Von den 36,6 Milliarden Überschuss entfallen 16,2 Milliarden auf die Länder – deren Finaninzminister können sich nun ebenfalls über schöne Boni auf ihren Konten freuen. Der Rest entfällt auf die Städte und Gemeinden, Tausende Kämmerer und Bürgermeister erhalten nun natürlich auch schöne Schecks.

Den größten Einzelbonus aber erhält der auch im Volk beliebte Wolfgang Schäuble. Sein Nachfolger im Amt – sollte es zu einer Großen Koalition kommen, wird dies vermutlich Olaf Scholz von der SPD sein – wird es etwas schwerer haben. Aber aus Scholz‘ Umfeld ist zu hören, dass er den Job nicht wegen der hohen Sonderzahlungen machen würde. Das unterscheide ihn von Schäuble.

(JPL/Foto: By Tobias Koch – OTRS, CC BY-SA 3.0 de, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (1)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
In categories:
Newer Post

Umweltschutzverbände schlagen Alarm: Juchtenkäfer-Schützer vom Aussterben bedroht

Hamburg (EZ) | Greenpeace und andere Verbände warnen vor einer Katastrophe: Demnach sei der Gemeine Juchtenkäfer-Schützer akut vom Aussterben bedroht. In Deutschland gebe es beispielsweise nur noch sehr wenige Exemplare dieses ohnehin schon seltenen Geschöpfs.  "Wenn wir jetzt nicht schnell…
Read
Older Post

Trennung: Yin und Yang beenden langjährige Beziehung

Peking (EZ) | Fast glaubte man, die beiden kann gar nichts voneinander trennen, nun aber haben Yin und Yang das Ende ihrer langjährigen Partnerschaft bekannt gegeben. Dabei galten die beiden als das Traumpaar schlechthin. Es ist die wohl traurigste meldung…
Read
Random Post

Raffiniert: Frau stellt laufende Kettensäge neben Ehebett, um nicht mehr vom Schnarchen ihres Mannes geweckt zu werden

Duisburg (EZ) | Jahrelang litt Susanne Lugner unter akuten Schlafstören, verursacht durch das laute Schnarchen ihres Mannes Thorsten. Doch seit sie eine laufende Kettensäge neben ihr gemeinsames Ehebett gestellt hat, kann die 42-Jährige endlich wieder durchschlafen. „Es war schrecklich“, so…
Read
Random Post

Für Morgen angekündigter Pilotenstreik kollidiert "nur zufällig" mit Piloten-Weihnachtsfeier

Frankfurt am Main (EZ) | 3. Dezember 2014 | Nach Angaben der Pilotenvereinigung Cockpit kollidiert der für Morgen angekündigte Streik der Lufthansa-Piloten nur rein zufällig mit einer geplanten Weihnachtsfeier. Dennoch freue man sich natürlich auf regen Besuch bei der Feier.…
Read
Random Post

Äthiopisches Paar möchte Tochter von Brangelina adoptieren

Addis Abeba/Hollywood (EZ) | 23. September 2016 | Nach der plötzlichen Trennung von Hollywoods Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt meldet sich nun ein Paar aus Äthiopien, das Interesse an der Adoption von Pitts und Jolies Tochter Zahara Marley haben…
Read
Random Post

Nette Geste: Linke verschenken Würste und rotes Fleisch an Pegida-Teilnehmer

Dresden (EZ) | 27. Oktober 2015 | Statt Beschimpfungen und Drohungen erhielten die etwa 15.000 Menschen, die gestern bei der Pegida-Demonstration in Dresden waren, von den Gegendemonstranten Würste und Produkte aus rotem Fleisch geschenkt. Es war eine ebenso überraschende wie schöne…
Read