Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Kostenloser Nahverkehr: „Weißfahrer“ mit Tickets sollen künftig 60 Euro Strafe zahlen

14. Februar 2018 ·

Berlin (EZ)  14. Februar 2018 | Die Bundesregierung überlegt, kostenlosen öffentlichen Nahverkehr einzuführen. Finanziert werden soll es u.a. über die sogenannten „Weißfahrer“, also Fahrgäste, die sich trotz Verbots Tickets kaufen. Ihnen droht künftig ein Bußgeld bis zu 60 Euro.

Der Vorstoß der Bundesregierung trifft auf viel positive Resonanz. Bus und Bahn fahren so viel man möchte, ohne dafür zu bezahlen. „Wir wollen damit die Umwelt entlasten und erreichen, dass vor allem zahlreiche Arbeitnehmer häufiger auf ihr Auto verzichten und sich stattdessen für öffentliche Verkehrsmittel entscheiden“, heißt es in einem offiziellen Regierungsschreiben.

Setzt sich das Modell der kostenlosen ÖPNV durch, müssen vor allem sogenannte Weißfahrer fürchten, erwischt zu werden. „Wer sich widerrechtlich einen Fahrschein kauft, obwohl die Fahrt gratis ist, der erfüllt künftig den Strafbestand des Weißfahrens“, so die Erklärung. „Wer dabei ertappt wird, muss mit einer Strafe bis zu 60 Euro rechnen und wird unverzüglich des Zuges oder Busses verwiesen.“

Aus diesem Grund werde es auch weiterhin regelmäßige Kontrollen geben. „Nur wer auf Nachfrage explizit kein Ticket vorweisen kann, darf sitzen bleiben und die Fahrt fortsetzen.“

(JME/Foto: By GeorgDerReisendeOwn work, CC BY-SA 4.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Streit um Kostenbeteiligung eskaliert: Werder Bremen spielt ab sofort seine Heimspiele in Hamburg

Bremen/Hamburg (EZ) | Das Oberverwaltungsgericht Bremen entschied heute, dass die Deutsche Fußball Liga (DFL) generell an den Kosten für Polizeieinsätze bei Bundesligaspielen beteiligt werden kann. Jetzt eskaliert der jahrelange Streit: Werder wird mit sofortiger Wirkung seine Heimspiele in Hamburg austragen.…
Read
Older Post

"Germanys Next Dschungelcampbewohnerin": Heidi Klums populäre TV-Show umbenannt

Berlin/Unterföhring | Seit gestern läuft die diesjährige Staffel von Heidi Klums beliebter Casting-Show. Um überzogene Erwartungen und Rügen durch den Werberat zu vermeiden, läuft die Sendung ab diesem Jahr nicht wie gewohnt unter dem Titel "Germanys Next Toptmodel", sondern unter…
Read
Random Post

NASA sucht versierten Verschwörungstheoretiker, um Fehler bei nächster "Mondlandung" zu vermeiden

Washington, D.C. (EZ) | US-Präsident Donald Trump hat die NASA angewiesen, schnellstmöglich wieder amerikanische Astronauten zum Mond fliegen zu lassen. Die Weltraumbehörde begann sofort mit der Arbeit. "Uns setzt das nun etwas unter Druck", sagt der geschäftsführende NASA-Chef Robert Lightfoot.…
Read
Random Post

Bundesregierung will Kinderarbeit gesetzlich erlauben, um Rentenproblem zu lösen

Berlin (EZ) | 20. November 2014 | Seit Jahren ist die Rentenpolitik ein beherrschendes Thema und immer wieder großer Streitpunkt in der Bundesregierung. Nun soll ein neues Gesetz dafür sorgen, dass wieder mehr Geld in die Rentenkassen gespült wird. Die…
Read
Random Post

HSV bittet Labbadia, sich bis zur Relegation nichts Größeres vorzunehmen

Hamburg (EZ) | 26. September 2016 | Der gestern entlassene Bruno Labbadia soll sich nicht zu weit von Hamburg entfernen und sich bis zu den Relegationsspielen im Mai "bitte nichts allzu Großes vornehmen", sagt HSV-Vorstand Dietmar Beiersdorfer. In einer Pressekonferenz…
Read
Random Post

Bundesregierung rechnet bis 2020 mit 3.000 brennenden Flüchtlingsheimen

Berlin (EZ) | 25. Februar 2016 | Die Bundesregierung rechnet einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge mit einer Gesamtzahl von etwa 3.000 brennenden Flüchtlingsheimen bis zum Jahr 2020. Demnach geht das Bundesinnenministerium davon aus, dass zwischen 2016 und 2020 jedes…
Read