Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

USA wollen Schwarze unter Naturschutz stellen

8. Februar 2018 ·

Die Forderung nach Menschenrechten für Schwarze ist für viele Amerikaner dann doch etwas übertrieben.
Die Forderung nach Menschenrechten für Schwarze ist für viele Amerikaner dann doch etwas übertrieben.

Washington, D.C. (EZ) | Gestern wurde in New Orleans der schwarze Bürgerrechtler Muhiyidin Elamin Moye erschossen. Nun überlegt die amerikanische Regierung ernsthaft, Schwarze unter Naturschutz zu stellen. Das grundlose Quälen oder gar Töten von Schwarzen wäre dann eine Ordnungswidrigkeit, die mindestens mit einer Geldstrafe geahndet wird.

Moye wurde gestern ins Bein geschossen, als er mit seinem Fahrrad durch New Orleans fuhr. Er starb an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Das Ereignis reiht sich ein in ein lange Liste von Gewalttaten gegen Schwarze in den letzten Jahren, darunter auch viele, die von Polizisten begangen wurden.

Forderungen von Aktivisten, Schwarzen sogar die Menschenrechte zu verleihen, gingen den Verantwortliche noch etwas zu weit, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. „Vielleicht sprechen wir da in zehn oder zwanzig Jahren nochmal drüber, aber zum jetzigen Zeitpunkt sind unsere Polizeikräfte und die Gerichte noch nicht so weit“, so der Ministerialbeamte. „So eine grundlegende Veränderung muss auch in der Gesellschaft verankert sein.“

Die Schwarzen in den USA unter Naturschutz zu stellen, ist aber bereits ein großer Schritt. Damit wird eine wesentliche Forderung der Bewegung „Black Lives Matter“ erfüllt, die sich schon seit vielen Jahren für die Rechte von Schwarzen einsetzt. Weiße und Polizisten müssen nun mit harten Geldstrafen rechnen, wenn sie grundlos gegenüber einem Schwarzen gewalttätig werden oder ihn gar töten. Die Rede ist von mehreren hundert Dollar. Staatsbediensteten drohen bei Wiederholungstaten sogar die Versetzung und empfindliche Gehaltseinbußen.

Die Regierung hofft, damit endlich ein leidiges Thema beenden zu können. In einem nächsten Schritt, so die Überlegungen, könnte man die neue Regelung auch auf schwarze Frauen ausweiten.

(BSCH/Foto: „TAG Garner Protest 01“ by Thomas Altfather Good – Own work. Licenced under GFDL via Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Germanys Next Dschungelcampbewohnerin": Heidi Klums populäre TV-Show umbenannt

Berlin/Unterföhring | Seit gestern läuft die diesjährige Staffel von Heidi Klums beliebter Casting-Show. Um überzogene Erwartungen und Rügen durch den Werberat zu vermeiden, läuft die Sendung ab diesem Jahr nicht wie gewohnt unter dem Titel "Germanys Next Toptmodel", sondern unter…
Read
Older Post

Schon wieder übergangen: Warum bekommt Angela Merkel einfach kein Ministerium?

Berlin (EZ) | Auch im vierten Anlauf wurde sie nicht berücksichtigt: Angela Merkel wird in dieser Legislatur wieder kein Ministerium leiten.  Einmal mehr wurde ein Koalitionsvertrag ausgehandelt, einmal mehr war Angela Merkel vom Anfang bis zum Ende an der Ausarbeitung…
Read
Random Post

Speicherplatz wird knapp: Twitter löscht 10.000 Mitglieder, um mehr Platz für Trump-Tweets zu ermöglichen

San Francisco | 21. Februar 2017 | Wie Twitter heute bekannt gab, ist der Arbeitsspeicher des Kurznachrichtendienste so gut wie voll. Um dennoch die zahlreichen Tweets des US-Präsidenten veröffentlichen zu können, musste man insgesamt rund 10.000 Twitter-Nutzer löschen. „Wir hätten…
Read
Random Post

"Es war Notwehr": US-Polizei findet Nachweis, dass Schwarze telepathisch töten können

Washington, D.C. (EZ) | 7. Juli 2016 | Erneut ist die amerikanische Öffentlichkeit aufgewühlt, weil ein Schwarzer durch vermeintlich unnötige Polizeischüsse ums Leben kam. Allerdings dürfte sich die Aufregung bald wieder legen, denn die US-Polizei hat nach eigenen Angaben genügend…
Read
Random Post

Zulässige Maximalanzahl an Tweets erreicht: Trump muss alte Twitter-Nachrichten löschen, um neue schreiben zu können

New York (EZ) | 14. Dezember 2016 | Donald Trump hat ein Problem: Laut dem Kurznachrichtendienst Twitter hat der zukünftige US-Präsident die maximale Anzahl an Tweets erreicht. Um weiterhin seinem leidenschaftlichen Hobby nachkommen zu können, muss er nun alte Nachrichten…
Read
Random Post

Entwarnung: Kinderarbeit bei Ferrero nur in jedem siebten Ei

Alba/Bukarest (EZ) | 24. November 2016 | Ferrero hat den Vorwurf der Kinderarbeit überprüft und konnte zumindest teilweise Entwarnung geben. So sollen Kinder lediglich bei jedem siebten Überraschungsei das Spielzeug hergestellt haben. Gestern wurde berichtet, dass angeblich rumänische Kinder für…
Read