Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Lecker: Kölner Stadtwerke bieten Leitungswasser mit Kirschgeschmack an


Köln (EZ) | Kölner Haushalte können sich freuen: Seit Anfang des Jahres wird dem Leitungswasser ein Kirscharoma beigemischt. Damit wollen die Kölner Stadtwerke den Bewohnern das ohnehin schon qualitativ hochwertige Wasser aus der Leitung noch schmackhafter machen.

„Das städtische Leitungswasser steht gekauftem Mineralwasser in nichts nach“, so eine Sprecherin der Stadtwerke Köln (SWK). „Umso mehr freut es uns, dass wir dieses nun sogar mit einem fruchtigen Geschmack anbieten können.“



Tatsächlich wird sich der ein oder andere Kölner gewiss gewundert haben, als er in den vergangenen Tagen sein Glas mit Leitungswasser füllte und plötzlich ein Kirscharoma wahrnahm. Optisch dagegen hat sich nichts geändert. Das Wasser ist nachwievor farblos und klar.

Um was für einen Zusatz es sich genau handelt, dazu macht die Sprecherin keine Angaben, betont jedoch, dass es sich um „keinerlei chemische Stoffe handelt und gesundheitlich völlig unbedenklich ist.“

Auch für die Menschen, die keine Kirsche mögen wird gesorgt: „Wir arbeiten bereits an weiteren Geschmacksrichtungen wie Apfel, Orange, Erdbeere und Waldmeister. Denkbar ist, dass wir dieses im wöchentlichen Wechsel anbieten“; so die Sprecherin weiter.

Auch zum Abwaschen eignet sich das fruchtige Leitungswasser ausgezeichnet. „Man benötigt kein Spülmittel mehr. Das Geschirr wird nicht nur durch das bearbeitete Leitungswasser sauberer, nein, es duftet anschließend auch nach frischer Kirsche.“ Alleine dadurch werde eine Menge Geld gespart.

Andere Städte kündigten bereits an, nachziehen zu wollen. Hamburg soll sogar darüber nachdenken, dem Leitungswasser einen noch gesünderen Touch zu verleihen, indem es Fruchtfleisch mit hinzufügt.

(JME/Fotos: Links: CC BY-SA 3.0, Link Rechts: Von Marco VerchKirschen, CC BY 2.0, Link)

Erstmals veröffentlicht am 05.01.17