Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Greenpeace warnt: Kaffeekapselbaum vom Aussterben bedroht

8. Januar 2018 ·

Hamburg (EZ) | Weltweit steigt der Konsum von Kaffeekapseln. Allein in Deutschland werden mehr als 2 Milliarden Stück pro Jahr verbraucht. Nun warnen Umweltschützer, dass der Kaffeekapselbaum bald schon aussterben könnte. In Kolumbien und in Äthiopien ist die Lage schon brisant, so Greenpeace: Bei Ortsbesuchen wurde kein einziger Kaffeekapselbaum entdeckt. “Die Situation ist schlimm”, so ein Sprecher der Umweltschutzorganisation heute Morgen in Hamburg.

Auch Nachfragen bei Einheimischen brachten Schlimmes zutage: “Keiner der Befragten konnte sich erinnern, jemals einen solchen Baum gesehen zu haben.” Der Baum ist in vielen Gegenden schon in Vergessenheit geraten.

Noch vor wenigen Jahren war der Konsum von Kaffeekapseln undenkbar. Kaffee wurde entweder gebrüht oder aus ganzer Bohne zuhause gemahlen.

“Dann wurde die Kaffeekapsel entdeckt und zu horrenden Preisen verkauft”, so Greenpeace. Entsprechende Geräte, in die die Kapseln einfach und unkompliziert gelegt werden, finden reißenden Absatz und die Verbraucher machen sich keine Gedanken darüber, dass auch die Ressource Kaffeekapsel natürlich begrenzt ist. “Und jetzt ist es soweit. Wenn wir nichts unternehmen, ist der Kaffeekapselbaum schon bald verschwunden.”

Besonders bedroht sind demnach die Senseo-Palme, die Nespresso-Tanne sowie die Cafissimo-Buche.

Eine weltweite Konferenz zum Thema wird nun im Frühjahr in London stattfinden, um Maßnahmen zum Schutze des Baumes zu besprechen und zu koordinieren. “Aber vor allem ist die Industrie gefragt. Sie muss endlich einlenken”, fordern die Umweltschützer. Für jede gepflückte Kaffeekapsel müsste ein Baum gepflanzt werden, dann bestehe die Chance, dass auch unsere Nachkommen die schönen und für das Ökosystem wichtigen Pflanzen noch zu Gesicht bekommen.

(BSCH/Foto: “Coffee capsules – anieto2k” by Andrés Nieto Porras. Licensed under CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons.)

 


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
Newer Post

Tausende versuchen ihr Glück: Riesige Bitcoin-Ader in Kalifornien entdeckt

San Francisco (EZ) | Tausende Glücksritter aus aller Welt sind zurzeit unterwegs und reisen in die kalifornische Wüste. Dort wurden Berichten zufolge reiche Bitcoin-Vorkommen entdeckt. Aktuell ist ein Bitcoin immerhin noch etwas über 13.000 Dollar wert - kein Wunder, dass…
Read
Older Post

#NetzDG: Beleidigungen wie *******, ********** und *********** im Netz nicht mehr möglich

Internet (EZ) | Das jüngst in Kraft getretene Netzwerkdurchsetzungsgesetz soll das Internet friedlicher und harmonischer gestalten. Schimpfwörter wie *******, ********** und ************ werden nun automatisch unkenntlich macht. Selbst Bezeichnungen wie **** oder ******************* sollen nicht länger sichbar sein. Viele User…
Read
Random Post

Auch mit 25: Deutschland kommt einfach nicht von Mutti los

Berlin (EZ) | 4. Oktober 2015 | Große Feier gestern: Das vereinigte Deutschland wurde stolze 25 Jahre alt. Aber das scheint kein Grund zu sein, sich endlich mal von Mutti zu lösen. Es ist ja auch sehr bequem: Mutti passt…
Read
Random Post

Kanzlerschaft ungültig: Merkel ist zu klein für das Amt

Berlin (EZ) | 24. Februar 2016 | Wie eine neue Messung ergab, ist Angela Merkels Kanzlerschaft ungültig. Die derzeitige Amtsinhaberin ist zu klein. Sie unterschreitet die Mindestgröße um ganze 1,8 cm. Das hätte ungeahnte Folgen: Alle Entscheidungen der Kanzlerschaft Merkels…
Read
Random Post

Einigkeit zwischen Putin und Kim: "Das war niemals ein Elfmeter!"

Wladiwostok (EZ) | 25. April 2019 | Wladimir Putin und Kim Jong-un trafen sich heute zu ihrem ersten Gipfeltreffen. Schneller als erwartet herrschte Einigkeit zwischen den beiden Staatschefs: Der Elfmeter gestern im DFB-Halbfinale hätte niemals gegeben werden dürfen, teilten sie…
Read
Random Post

Erfreulich: Schüler haben dank Böhmermann wieder Spaß an Gedichten

Mainz (EZ) | 14. April 2016 | Das freut den Philologenverband: Seit Schüler wissen, dass Gedichte nicht nur bloße Langeweile sind, interessieren sie sich viel mehr für das gereimte Wort. Grund ist das populäre Werk des Moderators und Dichters Jan…
Read