Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Mehr Schotter, mehr Hügel: München wird endlich SUV-freundlich umgebaut

19. Dezember 2017 ·

Der Karlsplatz in München wird schon bald wie auf dieser Fotomontage aussehen.
Der Karlsplatz in München wird schon bald wie auf dieser Fotomontage aussehen.

München (EZ) | In deutschen Großstädten werden immer mehr SUVs zugelassen. Leider sind die meisten Städte gar nicht SUV-tauglich. München wird das nun ändern und Gelände schaffen, wo bisher Straßen sind.

„Wir bauen Hügel und Schotterpisten, wohin das Auge reicht,“ sagte Bürgermeister Dieter Reiter heute bei der Vorstellung der Infrastrukturmaßnahme „München 2020“. Erste Arbeiten werden im Laufe des kommenden Frühjahrs beginnen.

Dann wird der Asphalt großflächig von den Straßen gerissen und geländeähnliche Pisten geschaffen, auf denen sich die großen SUVs austoben können. „Sie werden den Stachus beispielsweise nicht mehr wiedererkennen,“ so Reiter begeistert.

In München werden immer mehr dieser riesigen Wagen zugelassen. Aber es wurden eben auch zahlreiche Stimmen laut, die die SUV-Untauglichkeit der bayrischen Landeshauptstadt bemängelten.

„Sehr viele der größtenteils vermögenden Besitzer wünschen sich eine Stadt, in der sie ihre Gefährte auch vernünftig nutzen können,“ so Reiter. „Auf üblichen Großstadtstraßen macht so ein SUV ja nun wirklich kaum Sinn.“

Die Betroffenen zeigen sich begeistert. „Mein Q3 war noch nie auf einem angemessenen Gelände, seit ich ihn habe. Ich kann den Umbau der Innenstadt kaum erwarten!“, sagt ein Audifahrer.

Bis 2020 soll München die „SUV-freundlichste Stadt“ Europas werden. Bis dahin wird die bisherige Struktur Schritt für Schritt demoliert. Fahrer mit geländeuntauglichen Autos müssen bis dahin umziehen.

(JPL/Fotomontage: EZ. Material: „AHAS Visit (147)“ von Akbar Khan NiaziEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. //  „2268 – München – Karlsplatz“ by Andrew BossiOwn work. Licensed under CC BY-SA 2.5 via Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (104)
  • Mir egal (4)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (31)
Newer Post

Neuer Service zu Weihnachten: DHL bietet Paketlieferung durch den Schornstein an

Bonn (EZ) | 19. Dezember 2017 | Der Paketdienst DHL bietet zu Weihnachten einen ganz besonderen Service an. Kunden können demnach entscheiden, ob der Zusteller das Paket wie üblich an der Tür abgeben oder ausnahmsweise durch den Schornstein werfen soll.…
Read
Older Post

BER sucht Personal, das ohne zu lachen den Eröffnungstermin kommunizieren kann

Berlin (EZ) | Letzte Woche wurde ein neuer Eröffnungstermin verkündet, heute schon finden sich in zahlreichen Zeitungen Stellenanzeigen: die Bauherren des BER suchen Mitarbeiter, die den Termin nach außen kommunizieren, ohne in schallendes Gelächter auszubrechen. Es winken eine überdurchschnittliche Entlohnung,…
Read
Random Post

Studie: Internet-Mordaufrufe und -Drohungen mit angefügtem Smiley wirken oft viel freundlicher

Leipzig (EZ) | 12. Oktober 2015 | Wie eine Studie ergab, wirken Hassbotschaften im Internet, die einen zwinkernden oder lachenden Smiley hinter ihren Drohnungen haben, auf viele Leser deutlich freundlicher und sympathischer als ohne. Derzeit kursieren in den sozialen Netzen…
Read
Random Post

Taxi-Reform: Zukünftig sollen nur noch Fahrer Zielort bestimmen

Berlin (EZ) | Wie heute bekannt wurde, soll sich das Fahrzielbestimmungsrecht ab dem 1. Dezember vom Kunden auf den Fahrer übertragen. Darauf einigten sich mehrere deutsche Taxiunternehmen in Absprache mit der Bundesregierung. Man erhoffe sich dadurch einen größeren Reiz und…
Read
Random Post

"Bitte was? Den hatten wir schon mal??" - Bayern storniert eiligst Vertrag mit Heynckes nach Hinweis der Medien

München (EZ) | 5. Oktober 2017 | Fast hätte Rekordmeister Bayern München zum dritten mal Jupp Heynckes als neuen Trainer eingestellt. Doch dank aufmerksamer Medien konnte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge den Vertrag noch rechtzeitig stornieren. Er hätte schwören können, dass Heynckes…
Read
Random Post

Erschütternde Prognose: 2060 leben nur noch rund 40% der heutigen Bevölkerung

Berlin (EZ) | Erschreckende Prognose: Lediglich 40% der heutigen Bevölkerung sollen das Jahr 2060 noch erleben. Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht von erschreckenden Zahlen. Nicht nur, dass weniger als die Hälfte der heute in Deutschland lebenden Menschen das Jahr 2060 noch…
Read