Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

BER sucht Personal, das ohne zu lachen den Eröffnungstermin kommunizieren kann

18. Dezember 2017 ·

Berlin (EZ) | Letzte Woche wurde ein neuer Eröffnungstermin verkündet, heute schon finden sich in zahlreichen Zeitungen Stellenanzeigen: die Bauherren des BER suchen Mitarbeiter, die den Termin nach außen kommunizieren, ohne in schallendes Gelächter auszubrechen.

Es winken eine überdurchschnittliche Entlohnung, sechs Wochen Urlaub, ein 14. Monatsgehalt und viele geldwerte Vorteile – was zunächst wie ein Traumjob aussieht, entpuppt sich aber bei näherer Betrachtung als wahre Knochenarbeit mit höllischem Anspruch. Denn die ganzseitigen Anzeigen, die heute beispielsweise in der FAZ, in der Süddeutschen und in der New York Times zu sehen sind, werben für eine PR-Stelle, die es in sich hat. Gesucht wird eine Person, die den jüngst vorgestellten Eröffnungstermin des im Bau befindlichen Haupstadtflughafens BER schmunzel- und grinslos kommuniziert.

Bewerben kann sich praktisch jeder. Nicht einmal Vorkenntnisse in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind vonnöten. Einzige Bedingung ist, dass man „völlig ernst, sachlich und trocken den Eröffnungstermin im Oktober 2020“ verkaufen kann. Besonders angesprochen werden Menschen, die „ohnehin wenig lachen, sich eher als humorlos bezeichnen würden und Autisten“.

Die Personalabteilung weist in den Anzeigen ausdrücklich darauf hin, dass auf eine gepflegte äußere Erscheinung kein besonderer Wert gelegt wird. „Im Zweifelsfall“, heißt es, „stellen wir Ihnen jemanden zur Seite, der sich um Ihre körperliche Verfassung kümmert“. Deutschsprachigkeit sei wünschenswert, schriftliche Fähigkeiten werden nicht vorausgesetzt. Selbst Bewerbungen, die auf einem benutzten Taschentuch verfasst wurden, werden „gerne angenommen.“

Fragen zu der Stelle, die ab sofort zu besetzen ist, beantwortet die Betreibergesellschaft des BER unter der allgemeinen Telefonnummer 030/60911150.

(BSCH/Foto: Von OTFW, Berlin – Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (2)
Newer Post

Mehr Schotter, mehr Hügel: München wird endlich SUV-freundlich umgebaut

München (EZ) | In deutschen Großstädten werden immer mehr SUVs zugelassen. Leider sind die meisten Städte gar nicht SUV-tauglich. München wird das nun ändern und Gelände schaffen, wo bisher Straßen sind. "Wir bauen Hügel und Schotterpisten, wohin das Auge reicht,"…
Read
Older Post

73 Jahre nach Kriegsende: Sachsen soll nächstes Jahr endlich entnazifiziert werden

Dresden (EZ) | "Es hat ein bisschen gedauert, aber nun fangen wir auch dort an": Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges teilten die vier Siegermächte mit, ab 2018 auch Sachsen zu entnazifizieren. Nur zufällig fällt diese Bekanntgabe zusammen mit…
Read
Random Post

K-Frage endlich geklärt: Es wird auch 2017 eine/n Kanzler/in geben

Berlin (EZ) | 30. August 2016 | Die in den Medien breit diskutierte so genannte K-Frage ist beendet: Die Bundesregierung gab heute bekannt, dass es auch im kommenden Jahr einen Regierungschef geben wird. "Es ist seit 1949 gute Tradition, einen…
Read
Random Post

Naidoo will vorm Kaiserlichen Reichsgerichtshof gegen ESC-Ausladung klagen

Mannheim/Leipzig (EZ) | 23. November 2015 | So einfach lässt sich Xavier Naidoo nicht beiseite schieben: Der Sänger zieht vor den Reichsgerichtshof, um gegen die plötzliche Ausladung zum ESC vorzugehen. Die Klageschrift sei fertig, so der Musiker, und auf dem…
Read
Random Post

Nach gescheitertem Mordversuch an Trump: Obama fordert leichteren Zugang zu Waffen und weniger Security

Las Vegas/ Washington, D.C. (EZ) | 21. Juni 2016 | Nachdem Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Las Vegas beinahe Opfer eines Mordanschlags wurde, äußerte sich Präsident Obama zu dem "erschütternden Vorfall". Er forderte laschere Waffengesetze und weniger Sicherheitspersonal zur…
Read
Random Post

Kanzlerschaft ungültig: Merkel ist zu klein für das Amt

Berlin (EZ) | 24. Februar 2016 | Wie eine neue Messung ergab, ist Angela Merkels Kanzlerschaft ungültig. Die derzeitige Amtsinhaberin ist zu klein. Sie unterschreitet die Mindestgröße um ganze 1,8 cm. Das hätte ungeahnte Folgen: Alle Entscheidungen der Kanzlerschaft Merkels…
Read