Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Polizisten fordern Kennzeichnungspflicht für Kriminelle

14. November 2017 ·

München (EZ) | 14. November 2017 | Nachdem eine offizielle Kennzeichnungspflicht für die Polizei gefordert wurde, verlangen Polizisten nun eine solche für Verbrecher und Kriminelle. Dies würde die Arbeit der Beamten erheblich vereinfachen.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte rät, Beamte im Einsatz mit Nummern zu versehen, damit sie identifizierbar sind. So will man ungesühnte Polizeigewalt reduzieren.

Doch nun folgte ein Antrag der Polizei in München. Diese fordert eine Kennzeichnungspflicht für Verbrecher. Ein Sprecher bestätigt, dass man sich bereits seit Jahren wünsche, Kriminelle früher ergreifen zu können. “Wir erkennen ja nicht auf Anhieb, ob es sich bei einem Menschen um einen Sexualstraftäter, einen Dieb, einen Drogendealer, einen Mörder oder einfach nur um einen unbescholtenen Bürger handelt. Es wäre viel einfacher für uns, wenn wir sowas im Vorfeld anhand eines Namens mit entsprechender Biografie erkennen können.”

Es ärgere viele Polizisten maßlos, dass sie oft erst nach dem Verbrechen gerufen würden und nicht selten eine tage- oder wochenlange Fahndung beginne. “Wieviele Verbrechen hätten wir verhindern können, wenn die Täter bereits im Vorfeld entsprechend gekennzeichnet gewesen wären?”, so der Sprecher weiter.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte soll den Antrag nun prüfen und zu einem Urteil kommen. “Wir sind aber guter Dinge”, so die Einschätzung der Polizei. “Denn machen wir uns nichts vor: Die Idee ist großartig!”

(JPL/Foto: MaikMeid [CC BY-SA 3.0])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (1)
  • Mir egal (1)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
Newer Post

Nach Druckfehler bei Moleskine-Kalendern: April kommt 2018 zwischen August und September

Berlin (EZ) | 15. November 2017 | Wegen eines peinlichen Fehlers in den beliebten Kalendern des italienischen Herstellers Moleskine gibt es nächstes Jahr eine kleinere Änderung in der Monatsfolge, wie die EU heute mitteilte. Eigentlich längst Routine, dennoch schlich sich…
Read
Older Post

ICE fuhr an Wolfsburg vorbei: Bahn testet erfolgreich neuen "Bloß nicht hier halten!"-Knopf

Berlin/Wolfsburg (EZ) | 13. November 2017 | Analog zur Notbremse testet die Deutsche Bahn seit gestern den "Bloß nicht hier halten"-Knopf in ihren Zügen. Erstmals hat ein Passagier die Funktion kurz vor dem geplanten Halt in Wolfsburg betätigt.  An sich…
Read
Random Post

100. Geburtstag: Bundesanwalt gedenkt Franz-Josef Strauß mit Anklage gegen netzpolitik.org

Berlin/Karlsruhe (EZ) | 31. Juli 2015 | In diesem Jahr würde der legendäre Franz-Josef Strauß 100 Jahre alt. Um seiner würdig zu gedenken, hat sich der Generalbundesanwalt etwas ganz Besonderes einfallen lassen: in Anlehnung an Strauß' Verdienste um die Pressefreiheit hat…
Read
Random Post

Beunruhigende Studie: Artikel werden immer kürzer

Berlin (EZ) | 08. November 2013 | Eine Studie ergab, dass Artikel immer kürzer werden. Die Gründe sind zu lang, um sie hier aufzuführen. (BSCH/Foto: „Wanderer Continental Schreibmaschine“ von Georg Sommeregger - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über…
Read
Random Post

Um Tröpfcheninfektionen zu vermeiden: Experten empfehlen, nur noch beim Einatmen zu sprechen

Berlin (EZ) | Aufgrund wieder ansteigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus empfehlen Experten der Bevölkerung, ihr Sprechverhalten zu ändern. Um die Ansteckung durch Tröpfchen zu reduzieren, solle man künftig nur noch beim Ausatmen reden. "Aerosole verbreiten sich vor allem beim Sprechen",…
Read
Random Post

Umfrage: Freuen Sie sich auch so sehr über die Lockerungen?

Na also, es gibt nun erste Lockerungen. Grund genug für unseren Umfrager, das zum Thema der dieswöchigen Umfrage zu machen. Na also, es gibt nun erste Lockerungen. Sind Sie auch so glücklich darüber wie wir? © 2020, Eine Zeitung. Quelle:…
Read