Gute Nachrichten: Merkel verspricht, bis spätestens September 2021 neue Regierung gebildet zu haben

4. Oktober 2017 ·

Berlin (EZ) | 4. Oktober 2017 | Mehr als eine Woche nach der Bundestagswahl ist noch immer nicht entschieden, ob es zu einer Jamaika-Koalition kommen wird oder nicht. Doch lange sollen die Verhandlungen nicht mehr dauern. Heute gab sich Kanzlerin Angela Merkel zuversichtlich, dass die neue Regierung in spätestens vier Jahren stehen wird.

„Solche Verhandlungen dauern bekanntlich einige Wochen und Monate“, so die Kanzlerin heute Vormittag in einer offiziellen Erklärung. „Und je mehr Parteien involviert sind, desto zäher laufen die Gespräche.“ Alleine die sehr unterschiedlichen Positionen der FDP und der Grünen miteinander in Einklang zu bringen, erfordere Geduld und größtes Verhandlungsgeschick.



„Aber wir sind bereits ein großes Stück vorangekommen“, so Merkel weiter. „Wir kamen z.B. gestern zu der Einigung, dass wir die Mittagspause um eine viertel Stunde verlängern sollten.“ Bisher sei dieser Vorschlag immer an der FDP gescheitert.
„Außerdem stimmten die Grünen nun endlich zu, dass die Kantine auch weiterhin auf einen offiziellen Veggie-Tag verzichtet“

Insgesamt sei man also auf einem sehr guten Wege, so Merkel.

„Wenn es in diesem Tempo weitergeht, bin ich guter Dinge, dass wir spätestens im September 2021 eine neue Regierung haben. Mit ganz viel Glück auch schon zwei Monate früher.“ Bis dahin werde die bisherige Regierung Gültigkeit haben.



(JPL/Foto: By Armin Linnartz, CC BY-SA 3.0 de, Link)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

"Bitte was? Den hatten wir schon mal??" - Bayern storniert eiligst Vertrag mit Heynckes nach Hinweis der Medien

München (EZ) | 5. Oktober 2017 | Fast hätte Rekordmeister Bayern München zum dritten mal Jupp Heynckes als neuen Trainer eingestellt. Doch dank aufmerksamer Medien konnte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge den Vertrag noch rechtzeitig stornieren. Er hätte schwören können, dass Heynckes…
Read
Previous Post

„Ein Spitzenverein wie wir braucht keinen Trainer“: Bayern verzichtet auf Ancelotti-Nachfolger

München (EZ) | 29. September 2017 | Nachdem sich der FC Bayern gestern von Trainer Carlo Ancelotti getrennt hat, gab der Verein heute bekannt, auf einen Nachfolger verzichten zu wollen. Karl-Heinz Rummenigge sagte, ein Spitzenverein wie Bayern brauche keinen Trainer,…
Read
Random Post

Hamburger Polizei warnt vor Start der Bundesliga: HSV-Tickets sind keine Fälschung

Hamburg (EZ) | 18. August 2017 | Zahlreiche Fans des Hamburger SV wenden sich derzeit an die Hamburger Polizei: kurz vor dem Start der 55. Bundesligasaison wollen sie sicher gehen, ob ihre Dauerkarten nicht doch Fälschungen sind und sie deshalb…
Read
Random Post

Furchtbarer Verdacht: Hans-Peter Friedrich soll mal Bundesinnenminister gewesen sein

Berlin (EZ) | 14. Februar 2014 | Ausgerechnet Hans-Peter Friedrich, Bundeslandwirtschaftsminister, soll übereinstimmenden Berichten zufolge früher einmal Innenminister gewesen sein. Sollte sich das bewahrheiten, wäre tatsächlich mal ein notorischer Rechtsverdreher und Kompetenzüberschreiter Hüter des Grundgesetzes gewesen. Für Beobachter klingt der…
Read
Random Post

Nach Einigung zwischen Youtube und GEMA: Ist jetzt auch Frieden in Syrien möglich?

New York | 1. November 2016 | Wer hätte damit gerechnet? Die GEMA und Youtube haben sich auf eine Vergütungstabelle geeinigt - nach jahrelangem Streit endet damit eine schier ausweglose Auseinandersetzung. Die Vereinten Nationen werten die friedliche Einigung als Beispiel…
Read
Random Post

Interne Lösung: VW-Marketingchef Robbie Williams beerbt Winterkorn

Wolfsburg (EZ) | 24. September 2015 | Nach dem Rücktritt von Martin Winterkorn als VW-Chef deutet sich eine konzerninterne Lösung an: Medienberichten zufolge soll Marketingleiter Robbie Williams künftig den Autohersteller führen.Es wäre eine deutliche Verjüngung an der Spitze: Robbie Williams…
Read